Samstag, 13. Januar 2018

Ausgetrickst

Nachdem dieser Winter mich mit Schneefreiheit verwöhnt, wie kaum einer vor ihm, nutze ich die freien Straßen und Wege doch einfach schon mal, um meine Laufumfänge langsam wieder nach oben zu schrauben. 
Zwar sind es bis zum nächsten geplanten Bewerb noch Wochen und Monate hin, aber wer weiß, ob nicht weiße Ostern die Schneearmut vom Jänner wieder wettmachen wollen! 

Allerdings hat sich die Sonne wieder in andere Gebiete verzogen und das winterliche grau-braun zurückgelassen, das nicht unbedingt stimmungsaufhellend auf mich wirkt. Aber trotzdem habe ich mir gestern eine schöne Runde überlegt, erst ein wenig den Hügel nach oben und dann am Hochplateau einen Bogen und von der Seeseite wieder zurück. Geplant waren knapp 13km. 
Vor dem Lauf wollte ich noch auf dem Wochenmarkt etwas besorgen, spazierte zum Stadtplatz und ... fror! Zwar sollte es gerade noch Plusgrade haben, aber der Wind ließ die +2 bis 3°C eher wie Minusgrade wirken. Gar nicht motivierend für einen langsamen Langen! Zuhause angekommen, verstaute ich meine Einkäufe und beschloß kurzerhand, eine andere Runde zu laufen. Ähnlich weit, abkürzen allerdings nicht möglich, bzw. nicht, ohne noch mehr frieren zu müssen. 
So lief ich heute nach langem mal wieder um den Obertrumer See! Abkürzen nur für Eisschwimmer möglich und eine fast flache Strecke, die ein gleichmässiges Tempo zulässt!
Ca. in der Hälfte, am Übergang zwischen Grabensee und Obertrumer See blieb ich mal kurz für eine Fotopause stehen, aber schon für einen zweiten Versuch war mir zu kalt! Also ging es über Mattsee wieder zurück und nach 1h37 und genau 14km war ich wieder am Startpunkt angekommen!

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    der Wind war heute aber wirklich fies, wir hatten Ostwind der durch Mark und Bein ging 😊
    Ich bin mir sicher, dass der Winter auch nochmals mit dem weißen Zeug zurückkehrt und dann wirst Du sicher mehr abbekommen als ich hier. Also lieber vorsorgen, was das Laufen betrifft 😂🤣

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      genau der war es. Der fiese Ostwind. Da muss es noch nicht mal stark wehen, aber der kriecht einfach überall rein! :/
      Ich glaube, du hast mit dem weißen Zeug recht... mal sehen, was sich da in den nächsten 2 (bis 3) Monaten noch zeigt. Aber solange es geht, wird gelaufen! :D

      Löschen
  2. Kein Schnee und trotzdem kalt, liebe Doris? Nicht schön, aber Du hast ja tapfer einen längeren Lauf durchgezogen. Die Streckenplanung bleibt einem ja schließlich unbenommen :-)

    Ich finde, dass diese trübe Wetter müde macht *gähn* Bischen Sonne wäre schon mal wieder ganz nett, hier ist sie für morgen angesagt, schaun wir mal. Sonst bleib ich im Bett :-P

    Liebe Grüße aus Berlin
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      aber besser, als kalt plus Schnee! ;) Dann hätte ich nämlich vermutlich keine freien Wege gehabt!
      Am Freitag hat mich das trübe Wetter auch auf die Couch gezwungen... aber so ein bißchen Winterschlaf schadet doch niemandem. :D

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    genieße sie, die Schneefreien Strecken. Bei uns ist Momentan sehr viel Eis nach dem Regen in letzter Zeit und jetzt die Kälte dazu – gar nicht anmachend – dann lieber Schneefrei wenn auch winterlich grau-braun!
    Gar nicht anmachend ist es auch, beim Laufen zu frieren… da ist eine fast flache Strecke wo man ein gleichmäßiges Tempo laufen kann wohl die beste Wahl auch wenn es bei so einem fiesen Wind wohl auch nicht hilft…
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      ich genieße sie sogar sehr! Zwar sind für die kommende Woche wieder Schnefälle und niedrige Temperaturen angekündigt, aber ich hoffe einfach, dass es weiterhin halbwegs laufbare Strecken gibt! :)
      Der kalte Wind war wirklich fies, der müsste sich ja nun mit der veränderten Wetterlage verabschieden. :D

      Löschen
  4. Klasse, liebe Doris, 14 km sind schon ein "Pfund" - was du im Sack hast, hast du im Sack. Was die Kälte angeht: Wind und Nässe finde ich auch sehr viel fieser als trockene Kälte, die ich ganz gut abkann. Um so mehr Respekt davor, dass du nicht nur dem Grau, sondern auch dem Wind getrotzt hast. Schweineelchorden 1. Klasse am Bande. Mindestens. :-)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      dann weißt du ja, wie ungut sich das gestern angefühlt hat...
      Daaaaanke für den Orden! Schon dafür hat sich der Lauf schon mal gehlohnt. :D

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    kluge Frau baut vor: bei Schneefreiheit schon mal Kilometer machen, man weiß ja nie! ;-)
    Schön dass du nach der empfundenen Kälte bei deiner Besorgung nicht in der warmen Stube geblieben bist! ... und dann sogar mehr zurückgelegt hast, als ursprünglich geplant! - Sehr gut, jetzt wissen Kopf und Körper, dass du es drauf hast!
    Jetzt dran bleiben, solange der Winter es gut mit dir meint, bzgl. der Schneefreiheit! ;-)
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      ja, man muss die Gunst der Stunde/des Winters einfach nutzen! ;)
      Nicht zu laufen war keine Option, es ging mir nur drum, mich selbst ein wenig zu überlisten. :D
      Irgendwo habe ich heute in einer Wetterprognose etwas von Schneefällen in den nächsten Tagen gelesen. WEnn ich Glück habe, bleibt er auf den Bergen!

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    das Bild lässt die Kälte erahnen...! Aber Du hast Dich nicht abbringen lassen von Deinem Lauf und ich hoffe, Du konntest mit innerer Wärme der Unbill der Natur entgegenhalten.
    Ein schweizer Freund, der recht naturnah arbeitet vermutet stark, dass wir noch eine Schnee- und Kältewalze bekommen...
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      also so richtig warm wurde mir beim Laufen nicht. Oben hat's gepasst, aber am Hintern und den Oberschenkel war ich durch den Wind schon sehr ausgekühlt. :/ Dafür war ich heute bei meinem Nacharbeitslauf fast zu warm angezogen - typischer Fall von Überkompensation!! :D

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    also gestern war die Sonne mal hier. Aber nur gestern. Dann ist sie wieder weitergezogen :-|
    Ich brauche den Schnee ja auch so gar nicht. Wobei letztes Jahr die Zeit mit Schnee und Sonne doch ganz schön war. Besser als dieses Einheitsgrau was sich seit Wochen hier breit macht.
    Aber egal, wir machen irgendwas drauß, ändern können wir es ja nicht :-)))
    Gut, das du keine Abkürzung durch den See genommen hast, das sieht irgendwie sehr kalt aus.
    Da möchte man nun wirklich nicht schwimmen.
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ach bei euch war sie gestern! Drum hab ich sie erst heute Nachmittag wieder gesehen. ;)
      Tja, man muss das Wetter ja nehmen, wie es ist, aber manchmal passt einfach die Kleiderwahl nicht so ganz und das ist dann ungemütlich. Und nach Eisschwimmen war mir deshalb auch so gar nicht! :D

      Löschen