Samstag, 31. März 2012

"Schöne" Zahlen

Gerade habe ich meine Läufe der Woche eingegeben und mit dem Soll meines Trainingsplanes verglichen. Kam auch diese Woche wieder ganz gut hin (gut letzte Woche war der Patzer mit den Intervallen, aber das darf auch mal sein).
Die vergangene Woche sah so aus:
Soll: Mo 3,2km  in 7.24, Mi 11,2km insgesamt, davon 8km in 6.30, Do 3,2 in 7.24 und Sa 16km in 7.24
Ist: Mo 3,7km in 6.51, Mi 11,2km insgesamt, davon 8km in 6.21, Do 6km in 7.02 und Sa 15,5km in 7.05

Was da am Montag passiert ist, weiß ich jetzt auch nicht mehr, denn normalerweise versuche ich gerade die kurz und locker Läufe schon ungefähr im richtigen Tempo zu machen... Donnerstag war ich mit meiner Nachbarin A. unterwegs, da haben wir einfach zuviel gequatscht, um aufs Tempo zu achten - waren auch sehr unregelmässig unterwegs. Heute wurden die 16 km trotz eines phänomenalen Hakens am Ende des Laufs auch nicht ganz voll, aber die Wochenkm hab ich trotzdem erlaufen.

Und jetzt noch zum Grund dieses Posts - die "schönen" Zahlen! Beim eintragen hab ich entdeckt, dass ich somit im März runde 150 km und im Jahr 2012 noch rundere 333 km gelaufen bin!  ***freu***


Mittwoch, 28. März 2012

Was tun?

Was tun, wenn sich im Leben so ganz leise und hinterhältig so eine tiefe, ruhige und unaufdringliche Zufriedenheit einstellt?
Ganz einfach: Frau nehme einen Bereich ihres Lebens, den sie seeeehhhhhr gerne mag (ich hab da mal meine Gartenarbeit genommen, weil die - jetzt im Frühling - nun mal einen großen Teil meiner Zeit in Anspruch nimmt), freue sich über jedes neu eingepflanzte Zweiglein aus dem Vorjahr, das nun schon die ersten Ansätze von Knospen zeigt, füge massig neue Zweigleins hinzu und fühle sich wie eine kleine Gartenkönigin, die in ihrem Reich schalten und walten kann, wie immer sie will. Ich kann die Gartenrunden gar nicht zählen, die ich täglich absolviere, weil jeden Tag wieder ein neues grünes Spitzchen den Erdboden durchdringt und mir freudig zuzuwinken scheint. In dieser absoluten Hochstimmung kaufte ich mir letzte Woche ein wirklich herzallerliebstes Büchlein mit dem Titel: "Grüner wird's nicht; Mein wunderbares Leben als Schrebergärtnerin" von Kay Sexton. Nicht falsch verstehen - es ist absolut empfehlenswert! So viel nützliche Tipps und Informationen in einer derart netten, manchmal zum schreien komischen, überhaupt nicht belehrenden Art und Weise verpackt, hab ich bis jetzt noch nie zu lesen gekriegt!
ABER: Was diese Frau alles für einen Schrebergarten tut, der die meiste Zeit noch nicht mal ihr eigener ist, ist äonenweit von meiner "wennesgradspassmachtgrableicheinbißchenimgartenrum-Art", dass ich wirklich während des Lesens einen Hauch schlechten Gewissens verspüren konnte. Nur konnte das alleine meine eingangs erwähnte Zufriedenheit noch nicht (ganz) kippen, also habe ich gestern Abend beim rumsurfen im Internet eine Sendung in der TVThek angesehen aus der Reihe: Englands schönste Gärten - die Folge: Neue private Gartenparadiese! Tja und nach dieser halben Stunde war es um die kleine Königin geschehen! Was da zu sehen war, grenzt an kommerziell geführte Gartenparks in der Art, wie ich sie letztes Jahr in meinem Urlaub in Cornwall bewundert habe und nicht an das kleine Eckchen Grün, das mein Haus umschließt!!
Wie ich da nun wieder rauskomme weiß ich noch nicht, auch wenn ich die Möglichkeiten a) alles zubetonieren und b) einen Landschaftsgärnter heiraten, schon wieder gestrichen habe ;)

Sonntag, 25. März 2012

Mehr vom Leben

Kennt ihr diese Werbesprüche von wegen "Nimm 3 zahl' 1"? Manchmal passiert das auch ganz ohne es zu wissen :D
Paprikababys

In der vergangenen Woche habe ich ein wirklich faszinierendes Buch übers Laufen fertig gelesen - mal nicht irgendwelche Theorien, Anleitungen, Empfehlungen, Trainingspläne, sondern Leidenschaft, Begeisterung, viel, viel Informationen biologisch-zoologischer Art und über all das darübergespannt eine faszinierende Lebensgeschichte! Ich kann es jeder Läuferin und jedem Läufer nur empfehlen!!


Die sonstige Lesewoche hat noch weiteres erfreuliches beinhaltet:
Unsichtbar - Paul Auster
Schuld - Ferdinand von Schirach

Und damit ich nicht nur über das Laufen lese, sondern auch selbst ein bißchen mitmache, waren Gabriela, Erika und ich gestern Vormittag noch eine langsame 15,5km Runde im Wenger Moor unterwegs. Haben die Schneeglöckchenwiesen und die sprießenden Bärlauchpflanzen bewundert, das Grün, Weiß und Violett bestaunt, das sich jetzt schon zwischen den braunen Ästen und Blättern seinen Weg bahnt.

Mittwoch, 21. März 2012

Es gibt so Tage...

... die könnte ich ohne zu zögern aus dem Kalender streichen. Da fühlt sich auch der völlig unanstrengende Alltag schon anstrengend an und was passiert, wenn ich an so einem Tag dann auch noch probiere Tempo-Intervall-Läufe zu machen, hab ich heute gesehen (und gespürt).
Es lief einfach gar nicht. Ich lief einfach gar nicht. Sondern schleppte mich so seltsam dahin, Zementbeine und der Rest war auch nicht gerade fluffig leicht...
Schon beim (NEIN! nicht beim 1. Intervall, sondern) Einlaufen (!?!) schnaufte ich wie eine nicht mehr gute, aber sehr alte Dampflock. Das erste Intervall hab ich dann mit ziemlich viel würgen durchgebracht, das 2. schon nach 1,2 (statt 1.6) km aufgegeben und das 3. war gar nicht mehr messbar, so kurz durfte es sein Dasein fristen. Die Gesamtstrecke haben wir dann abgekürzt und sind mehr oder weniger (ich mehr, Gabriela weniger) schlurfend in Richtung Ausgangspunkt zurückgel?. Wie nennt man sowas? Laufen war das nicht...

Aber egal - irgendwie hab ich mich dann soweit wieder zusammengerichtet, um den Heimweg mit O-Bus und Bus anzutreten. Der O-Bus kam dann auch brav nach gut 5 Minuten, den nächste Bus, den ich gebraucht hätte, sah ich gerade beim einfahren in die Station losfahren (andere Straßenseite, keine Chance). Egal dachte ich mir, es ist ja nicht mehr weit bis zum Bahnhof, nimmst du halt die S-Bahn. Irgendwie schien sich aber die Hälfte der salzburger Bevölkerung entschlossen zu haben, den Weg zum Bahnhof mit Autos und sonstigen Gefährten zu verstopfen, denn der Bus traf genau 1 Minute nach Abfahrt der S-Bahn dort ein!  Aber so leicht bin ich ja nicht zu entmutigen, ich suchte mir also einen Sitzplatz am Busbahnhof und beschloss mir die Wartezeit auf den nächsten Bus mit etwas Musik zu versüssen. Hol meinen mp3-Player aus dem Rucksack, starte ihn mit zufälliger Reihenfolge aller ca. 350 Stücke und bekomme folgendes zu hören: YOU CAN'T ALWAYS GET WHAT YOU WANT - dem habe ich nichts hinzuzufügen!

Dienstag, 20. März 2012

Nu isser wech...

... der letzte Haufen Schnee, der sich so hartnäckig am Rande der Straße, meinem Gartenzaun entlang gehalten hat. Jeden Tag hab ich ihn beobachtet und nun endlich *JubelFreudeFanfarenklänge* ist auch das letzte weiße Fitzelchen weg. Aber nicht, dass ihr jetzt denkt, die frühlingshaften Temperaturen oder gar der zarte Nieselregen von gestern hätten ihm den Garaus gemacht! Nee, nee - da kam heute morgen ein großer, brummender Straßenputzwagen, der nun seit geraumer Zeit seine Runden dreht und mit dem liegengebliebenen Rollsplitt eben auch das letzte Häufchen Schnee weggeputzt hat!

Das hab ich gerade gesehen, wie ich von meiner "kurz und locker Runde" heimgekommen bin - ich bin ein Stückchen Richtung See runtergetrabt, erst einer 3er Gruppe Läufer hinterher, die angenehmerweise genau mein Solltempo liefen, dann aber sind sie weiter und ich hab die kleine Schleife wieder zurück nach Hause gezogen. Temperatur - angenehme 8°C, leichte Bewölkung und ein klein bißchen Wind. Im Anschluß bin ich noch eine kleine Schleife durch die Nachbarschaft "ausgegangen", obwohl das bei dem Tempo und der "Geschwindigkeit" ja wirklich nicht not gewesen wäre - aber die Straße war so schön sauber ;).
Soll: 3,2km in 7:24 / Ist: 4,5km in 7.09

Samstag, 17. März 2012

Manchmal läuft's (läuft sie) nach Plan!


Zum Laufen greife ich nun schon wieder ganz selbstverständlich zur 3/4 Hose und Kurzarmshirt, was Anfang der Woche noch nicht so angenehm gewesen wäre und hab mich heute am Rückweg trotzdem gefragt, ob es denn wirklich gleich sooo heiß sein muss?!?! (Anm. der Verfasserin, heimwärts ging es die letzten 3,5 km bergauf - pffffffffffffffff).
Die Trainingswoche ist abgeschlossen und selten mal, ist es mir gelungen mich so genau an meinen Plan zu halten. Sogar die Tage stimmten diesesmal überein!
Und das war die Laufwoche:
Mo: kurz und locker - 3,8 km in 7.15
Mi: Tempolauf - 8 km in 6.30, 11,1 km inkl. ein- und auslaufen
Do: kurz und locker - 3,6 km in 7.18 (da hab ich mich jetzt mal an eine Wiesenhügelrunde gewagt)
Sa: lang und langsam - 14,8 km in 7.09

Heute waren mir die 14 km zwar ziemlich mühsam - ob das wohl an den Schoggi-Haferkeksen liegen kann, die ich gestern den ganzen Abend geknurpst habe? Oder es ist wirklich die Temperatur (jetzt hat es schon knapp 20°C), an die ich mich erst wieder gewöhnen muss. Aber Robert Betz hat mich mit einem seiner Vorträge auf meinem mp3-Player immer wieder von meinen schweren Beinen abgelenkt, so dass ich zumindest zwischenzeitlich relativ locker dahingetrabt bin.

Freitag, 16. März 2012

Frühling!


Farben...


Knospen mit Blick in den Ort

Farben...

Morgens und abends noch gerne in der dicken Wolljacke oder noch wärmer, wenn das Rad nun endlich wieder zum Einsatz kommt...
Am frühen Vormittag an der Ostseite des Hauses schon auf der Sonnenbank das Frühstück genießen können, zum gleichen Zeitpunkt im Nordwesten noch mit Reif überzogene Wiesen...
2 glückliche Katzen, die nun auch ihren ganz eigenen Eingang haben....
Zutrauliche Nachbarshasen, die um Streicheleinheiten verlangen...
Knospen, erste Blüten, turtelnde - NEIN, nicht Tauben, das wär doch gar zuuu kitschig - Amseln, die sich in auf unter den Thujen vergnügen...






"Hintereingang neu"



Ralley ist noch skeptisch,
aber Hoppen will gestreichelt werden  
da ist sogar der Hausdrache zufrieden  ;)
 

Dienstag, 13. März 2012

Spruch des Tages

Bei der Literatur und in der Liebe wundert es uns immer wieder, was andere sich aussuchen.
André Maurois
französischer Schriftsteller

Montag, 12. März 2012

Nur noch 55 Tage...

... bis zum Halbmarathon in Salzburg!

Hoppla, diese niedrige Zahl hat mich heute schon ein wenig überrascht! Wieso ging das jetzt so schnell? Hat mir da irgendetwas oder irgendjemand einen Monat geklaut??
Birgit, Gabriela, Erika - habt ihr das gewußt? Wenn ja, wieso warnt mich denn keine von euch?
Muss wohl dran liegen, dass ich mich diesesmal (für meine Verhältnisse) spät angemeldet habe und auch daran, dass auf der HP der Veranstaltung nicht so ein toller Countdownzähler ist, wie auf der vom 3 Länder Marathon, bei dem ich letztes Jahr die halbe Strecke mitgelaufen bin.

Nun gut, jedenfalls haben mich diese 2 kleinen Fünferlein heute ganz schnell überzeugt, dass ich mich nach der Gartenarbeit eine weitere (geschätzte) halbe Stunde laufend draussen aufhalten und mich am Abend mal mit dem Trainingsplan für die kommenden 2 Monate beschäftigen werde.

Sonntag, 11. März 2012

Wochenend-Wellness

Etwas fürs Ohr - gestern Abend Konzert der Querschläger besucht! Schwer begeistert!!! Mehr gelacht, als die ganze Woche davor.
Etwas für draussen - Laufrunde um den Obertrumer See im Nieselregen - 14,6km in 1h42
Etwas für drinnen - Meridianmassage von Andrea erhalten - teilweise AAAAAAAAAUAAAAAAA! teilweise ach wie schön, ich schweb davon...

Und jetzt folgt noch etwas für meinen Magen!

Samstag, 10. März 2012

Laune sank mit der Temperatur...

.. Schreiblust versiegte.
Wollte nicht ständig übers Wetter maulen, also dachte ich mir, schweige ich eben mal ein paar Tage lang. (Oder um es charmant mit den Worten Dieter Nuhrs zu sagen: "einfach mal Fresse halten")

Daher hier in Kurzform die Wochenzusammenfassung:
Gelesen: Owen Meany - J. Irving,
Das Sterntalerexperiment - H. Schwermer,
Das Orakel von Port Nicolas - F. Vargas,
Gehört: Offroader- George Nussbaumer,
Soul Suckers - Ivy Quainoo,
Colouring Book - Living Room
Gesehen: Zurück im Sommer - R. Reynolds, J. Roberts, W. Dafoe,
4 Minuten - M. Bleibtreu, H. Herzprung,
Gelaufen: Di - 3 schnelle Intervalle à 1,6km mit 800m Trabpause, insg. 10,4km
Do - geplanter (kurzer, gemütlicher) Lauf wegen Unlustanfall bei Schneeregen geschwänzt!
Fr - 7,2km in 7.04
Butternut gibt Gas!

Gesät: Hokaido Kürbis, Strauchtomaten, Coctailtomaten rot + gelb, Basilikum, Petersilie, Schnittlauch, Pflücksalat; (alles vorerst noch Indoor! dh. in meiner Küche ist mittlerweile kein Platz mehr zum Kochen oder essen, weil alle Arbeitsflächen mit Bechern, Töpfen und solchem Zeugs vollgestellt sind!!!) Heute Nachmittag die Blumenzwiebeln vom orangen-Mix, die ich letzte Woche noch kaufen "musste" eingegraben.
Gelacht: zu wenig!

Dabei gab es ja durchaus viel Positives in dieser Woche! So habe ich am Mittwoch die ersten Krokusse in meinem Garten entdeckt, mich am Abend mit einer früheren Nachbarin getroffen und den ganzen Abend geratscht, was so richtig gut getan hat und mich Donnerstag darüber gefreut, dass ich nicht in Wagga-Wagga lebe, das von Wolfsspinnennetzen schier überzogen ist, weil die Tiere vor dem Hochwasser in der Gegend zu fliehen versuchen!

Ex-Esstisch!
Erste grüne Spitzen bei den Paprika

Montag, 5. März 2012

Ich will meinen Frühling zurück!

Schnee, Schnee, Schnee...
Seit heute Vormittag um ca. halb 11 schneit es wieder durchgehend. Liegen bleiben tut mal mehr, mal weniger, so dass die Wiesen zwischen braungrün, braunweißgescheckt und weiß überzogen wechseln. Seit dem späteren Nachmittag siegt weiß! Meine Laufmotivation nähert sich in Lichtgeschwindigkeit dem Erdmittelpunkt und umgekehrt proportional dazu steigt meine Gier auf eine 300g Tafel Schokolade!
Ist das eine Art, die Woche zu beginnen?
Dabei klang die letzte doch so ruhig und schön aus - mit einem Waldspaziergang im Naturpark Buchberg mit Andrea, mit nahezu mystischer Stimmung im Nebelmeer.



Sonntag, 4. März 2012

Neulich...

... bei mir im Keller - heftiges Getuschel im Laufschuhregal.
(Für die bessere Lesbarkeit werde ich einige Abkürzungen verwenden: As = Asics, Ad = Adidas, P = Puma, S = Salomon, At = Adidas Treckingschuhe)
As: Habt ihr schon gehört? Da soll anscheindend wieder ein Neuer bei uns einziehen!
Ad: Schrei nicht so, ich schlafe!
P: Bist du sicher?
S (etwas überheblich): Mir egal, im Winter liebt sie nur mich...
As: Ja klar, ich  war doch gestern mit ihr draußen. Da hab ich's gehört! 
Ad: Ja und? Wieso regst du dich denn darüber auf? Hier ist doch leicht noch Platz genug für einen Neuen.
As: Ja weißt du denn nicht, was das bedeutet? Ein Neuer kommt und einer von uns muss gehen!!!
P: Ich nicht, ich bin mit ihr im Oktober von Lindau nach Hard und wieder zurück nach Bregenz gelaufen, das vergisst sie nicht so schnell!
S: Und im Winter liebt sie nur mich, weil ich ihre Füsse so trocken und warm halte!
At: Seid mal still da unten, ich versuche hier zu meditieren!
As: Versteht ihr denn nicht? Ich bin derjenige, der die meisten Kilometer auf den Sohlen hat! Ich will aber noch nicht sterben!!!
P: Ach nun hab dich doch nicht so... Ich hab gehört, es gibt ein Leben nach dem Laufen! Also... naja, keiner weiß genaues, aber die Legende sagt, wenn das Laufleben eines unsrigen zu Ende geht, gibt es noch die Möglichkeit, als Spazier- und Gartenschuh weiterzuleben.. Ist natürlich nichts gesichertes, aber gehört habt ihr das doch sicher auch schon mal, oder?
At: Also das ist ja wohl mein Job - das wollen wir hier doch gleich mal festhalten!
Ad: Oje, ist euch nicht aufgefallen, dass ich nur noch ganz selten zum Einsatz komme? Immer wenn sie ihre Laufstrecken verlängert, bleibe ich hier unten und ...
P: Jetzt macht euch mal nicht ins Hemd. Ihr kennt sie doch mittlerweile, sie redet davon, überlegt, sucht sich schon die passendsten Möglichkeiten aus dem Internet und was passiert? Gar nix!!!

So, nun möchte ich mich hier aber auch noch mal zu Wort melden. Ja es stimmt, ich überlege (grad mal wieder), mir neue Laufschuhe zu kaufen. Aber wie meine braven Puma-Treterchen schon sagten, das kann noch dauern! Einerseits hänge ich ja doch sehr an meinen "Alten", andererseits weiß ich, dass ich meinen Gelenken nichts Gutes tue, wenn ich sie bis weit über das Rentenalterhinaus immer weiter verwende...

Gestern genoss ich jedenfalls mit meinen Asics die knapp 14 km um den Obertrumer See in 7:07, bei etwas frischeren Temperaturen, als ich dachte! (Aber die 3/4 Hose war trotzdem schon ok!)

Freitag, 2. März 2012

John Irving

wird heute 70!
Als hätte ich es geahnt, hab ich mir am Mittwoch "Owen Meany" zum wiederlesen aus der Bücherei geholt!

Donnerstag, 1. März 2012

Alte Bekannte...


... hab ich gestern bei meinem Mittwochsspaziergang mit Max wiedergetroffen. Nachdem sich der Schnee nun doch verzogen hat, besuchte ich die "Kistensteine",















bewunderte die Wiesenquelle,

video


fand erste "Schmelz-Hochwasser-Opfer"
ertrunken?
 und ließ die alte Scheune auf mich wirken.



Am Nachmittag ging es weniger geruhsam zu - ein Tempolauf war am Programm und dank Gabriela schaffte ich die 6,4 km sogar in 6:22, statt in den vorgegebenen 6:30!
Anschließend war dann noch die Abschiedsfeier vom Labor, dazu kann ich nur sagen: schee wars!!