Samstag, 7. Oktober 2017

Aller guten Dinge sind drei

Urlaub ist schön. Laufen ist schön. Freunde besuchen ist schön. Was liegt also näher, als diese drei schönen Dinge zu verbinden!? Wie ja schon in Volkers Blog zu lesen war, führte mich mein (heuer schon dritter) Läuferbloggerbesuch (nach Trier und Köln) in den hohen Norden nach Oldenburg.

Nach einer bequemen Zuganreise stürzten wir uns als erstes gleich mal in einen kurzen und entspannten Regenlauf (siehe auch HIER), damit ich meine Beine ein wenig ausschütteln und auch gleich mal zwei "gute Bekannte" aus Volkers Blog - die Bornhorster Seen - begrüßen konnte.
Volker (fast) im Wasser!
Danach saßen wir mit lockeren Beinen und ebensolchen Mundwerken noch ziemlich lange beisammen, schmausten gut und besprachen den nächsten Tag.
Da stand Sightseeing am Programm - eine Stadtführung durch Oldenburg eröffnete den Tag, der uns mit tourifreundlichem Sonnenschein verwöhnte,
so dass wir zwischendurch auch mal ganz gemütlich in der Sonne rumsitzen konnten. Herrlich! Nach vielen, vielen Kilometern ging es danach noch zu einem ganz anderen Teil von Volkers Laufrevier - dem Utkiek!  
Für einen Sonntagnachmittag war es dort erstaunlich ruhig und so konnten wir in aller Ruhe die drei Hügel(chen) anschauen, die sich in Summe gesehen, über ein weit größeres Areal erstrecken, als ich das aus Volkers Berichten gedacht hätte.

Das Sightseeing ging auch am Montag weiter, da allerdings läuferisch. Zu zweit machten wir uns auf Volkers Standardlaufrunde, damit ich auch mal die Deiche, die Hunte, Deichschafe und die berühmt, berüchtigte (hihi) Huntebrücke zu Gesicht bekam! Darüber gibt es schon einen Blogbeitrag von Volker und mir (hier der LINK) auf seinem Blog.

Am Dienstag machten wir uns dann mit dem Auto auf den Weg und Volker zeigte mir den Charme der flachen Landschaft von Ostfriesland. Es waren so viele schöne Eindrücke, die ich an diesem Tag gesammelt habe, dass ich nicht sagen kann, was mir am besten gefallen hat.
Hier ein paar Eindrücke von der handbetriebenen Fähre, dem malerischen Städtchen Leer (in dem ich eine Einführung in die ostfriesische Teezeremonie bekam), einem schieferen Turm, als dem in Pisa und der Nordsee, wo es allerdings so "frisch" war, dass wir unsere Schritte schnell mit eingezogenen Köpfen wieder in Richtung Auto lenkten.
 
Kleinwagenfreundliche Brücke
  
 
Leer

 

 

Und nach diesen vier wunderbaren Tagen setzte ich mich mit all diesen neuen und schönen Eindrücken im Kopf wieder in den Zug, um mich von ihm zurück an den Wallersee bringen zu lassen. Hier passte das Timing, denn am nächsten Tag legte Xavier die Bahnverbindungen in ganz Nordeutschland lahm!


Danach brauchte ich einfach ein paar Tage (die ich mit Putzen nach dem Badezimmerumbau, Chaya sitten und einem Herbstlauf, der von Sonne bis Hagel alles bot, verbrachte), um die Eindrücke soweit sacken zu lassen, damit ich sie in einen Blogbeitrag packen konnte. Noch immer muss ich grinsen, wenn ich die Bilder betrachte und möchte auf diesem Weg nochmal ein großes Danke in den hohen Norden an Volker und Jens schicken, die mir diesen tollen Aufenthalt beschert haben!

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    Du kommst ganz schön herum in diesem Jahr! Aber ist es nicht immer wieder schön, neue Eindrücke zu sammeln, Landschaften und Gegenden und ihre Besonderheiten zu erkunden? Wobei für Dich sicher der Kontrast von Berg- zu Flachland besonders war, könnte ich denken.
    Glück hattest Du auf alle Fälle mit der Rückreise, dass Du nicht ins Sturmtief geraten bist!
    Geht es denn im Bad gut voran?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ja nachdem ich letztes Jahr doch so einiges gestrichen/verschoben hatte, weil ich mir wegen des Wohnungskaufes nicht zuviel vornehemen wollte, habe ich heuer voll zugeschlagen! ;)
      Alle drei Bloggerbesuche waren ganz besonders - wo sonst kann man so ausgiebig über sein(e) Hobby(s) quatschen und sie in netter Gesellschaft betreiben! :D

      Löschen
    2. Ps:Badezimmer ist fertig! Aber den Staub werde ich wohl noch ein paar Wochen an verschiedenen Stellen wiederfinden. 😃

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    mei, is' des schön da ... *seufz* ...
    Was für eine wunderbare Blogbesuchsreise, klasse :-)
    Viele Grüße,
    Irina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irina,
      jaaaaa! :D
      Es war so ein richtiger Auftankurlaub - davon werde ich lange zehren!

      Löschen
  3. Liebe Doris,

    es freut mich, dass es Dir hier oben in den Weiten der norddeutschen Tiefebene gefallen hat. Jens und ich haben uns sehr über Deinen Besuch gefreut.

    Ich hoffe doch sehr, dass Du noch einmal wieder den Weg zu uns finden wirst!

    Liebe Grüße aus dem sturmzerzausten und regnerischen und kalten Oldenburg
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      das wollte ich hier einfach noch mal gesagt haben. Nur so für den Fall, dass ihr es während meines Besuchs nicht bemerkt habt! ;)

      Dass es mich wieder in diese Gegend zieht, kann sehr gut sein! :D

      Löschen
  4. Liebe Doris,

    ich hatte von deinem Besuch ja schon bei Volker gelesen - aber das sieht wirklich einfach viel zu nett aus. Ein gutes Restwochenende wünsche ich!
    Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      da hast du recht! Wir haben eine ganze Menge unternommen und viel Spaß dabei. :)
      Danke, auch dir einen schönen Sonntag!

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    hatte am Donnerstag an Dich gedacht und mir überlegt, ob Du wohl in der Tiefebene im Norden festsitzt, aber DU hast ja vorher die Kurve gekriegt.
    Schöne bildliche Eindrücke hast Du mitgebracht und schön auch zu lesen, dass Du Dich gut amüsiert und hoffentlich auch erholt hast.

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      ja das war reine Glückssache. Von dem Sturm wußte ich Mitte September,als ich die Zugtickets gekauft hatte, noch nichts! :D Die Tage waren wirklich ganz wunderbar, voller schöner Inhalte und doch erholsam. Genau so, wie Urlaub sein soll! :)

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    ui, da hast du ja wirklich Glück gehabt das du den Sturmschäden an den Bahnstrecken nochmal davon gekommen bist.
    Sehr schöne Reise hast du da gemacht. Und auch noch ein paar nützliche Dinge zu Hause geschafft.
    Hast du deine neue Badewanne denn schon eingeweiht?
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      nanu? Habe ich hier deinen Kommentar übersehen?
      Aber besser spät, als nie...
      Mittlerweile ist der Urlaub zwar schon wieder vorbei, aber noch lange nicht vergessen. Mit dem Termin der Heimfahrt hatte ich wirklich großes Glück und die Badewanne wird heute (erst) eingeweiht, weil ich gestern noch einen neuen Boiler bekommen habe! :D

      Löschen