Freitag, 3. Juli 2020

Seecrossing #2 - Der Wallersee

Genau eine Woche nach der ersten Seequerung (oder heißt das dann Seelängung, wenn man ihn der Länge nach durchschwimmt?) folgte die Nummer Zwei.
Diesesmal nahmen wir den Wallersee unter die Arme, Bäuche und Beine. 
Praktischerweise für mich ohne lange Anfahrtszeit, trafen wir uns eine Viertelstunde vor dem geplanten Start beim Strandbad Seekirchen. Kurz wurde die geplante Linie besprochen, die wir schwimmen wollten, um es unseren beiden Begleitern im Kanu leichter zu machen, uns im Auge zu behalten. (Anm. der Verfasserin: Besprochen heißt nicht eingehalten... ich will hier aber keine Namen nennen!)
Paul hatte dieses Mal Verstärkung von einem Freund.
Ich war im Voraus schon sehr hin und hergerissen, ob ich mit oder ohne Neo schwimmen sollte. Dafür sprach, dass ich doch ziemlichen Respekt vor der Distanz (am Ende hatte ich 5,9km auf meiner Uhr) hatte, dagegen die Temperaturen und vor allem der wolkenlose Himmel. Der Respekt siegte und so paddelte ich vorsichtig los. Aber schon nach einer guten Stunde wurde mir warm. Die Sonne schien mir fröhlich auf den Rücken und ins Gesicht und ich versuchte eine weitere halbe Stunde Eisberge zu imaginieren, was mir aber nur sehr bedingt gelang. Und wenn dann schmolzen sie dahin. 

Zum dahinschmelzen war allerdings auch der Tag. Es war absolut windstill, das Wasser spiegelglatt (und der See dadurch erfreulicherweise frei von Segelbooten und Kite-Surfern) und es war einfach nur schön. Heide schwamm immer ein Stückchen neben mir und von Zeit zu Zeit machten wir Konversations-, Staun- und Orientierungpausen. 
Mit ihrer Hilfe ließ ich dann auch die Idee in Henndorf auszusteigen, fallen und schwamm einfach weiter, bis wir irgendwann (nach ca. 3h) in Neumarkt Boden unter den Füßen spürten!

Birgit und Markus kamen als zuerst ans Ziel
Danach Stefan und Kerstin
Paul und Nico mit unseren Essensvorräten
Und schließlich auch Heide und ich!

Kein Schwund! Alle wieder da!!!
Mein Nacken bekam danach erst mal 3 Tage Verwöhnprogramm, fühlt sich aber heute schon wieder an wie neu. Und da das Wochenende vor der Tür steht, kann ja auch der nächste Spaß kommen!

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    super, Glückwunsch zum Durchhalten! Das stelle ich mir auch blöd vor, im Wasser zu wamr "angezogen". Umgekehrt aber sicher auch... Wie dem auch sei, Du hast Dich nicht beirren lassen und taktisch mit Köpfchen gegengesteuert!
    Dieses war der zweite Streich, und der dritte folgt...?
    Jedenfalls hast Du Dir die Erholung dicke verdient!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Elke,
      ja ich habe oft eher die Sorge beim schwimmen zu überhitzen, als zu frieren. Die kühleren Temperaturen halte ich eben einfach besser aus.
      Nun ja, der dritte Streich wackelt noch ein bißchen... mal sehen, was sich dieses Wochenende noch ausgeht. :D

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    also von der Formulierung her würde ich ja einen See der Länge nach durchqueren :-) Real würde ich das allerdings nie tun. 6 km, 3 Stunden, ja seid Ihr denn des Wahnsinns fette Beute? :-)

    Ich bin im Moment froh, wenn ich soweit laufe und dafür brauche ich auch ähnlich lange ;-)

    Du bist fit wie ein Turnschuh. Mein herzlichen Glückwunsch zur Längsdurchquerung Deines Heimatsees!

    Liebe Grüße
    Volkr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ok, dann lag es wohl an meiner Bequemlichkeit, dass ich an die kürzere "Breitenquerung" gedacht hatte! ;D
      Die Zeit war nur so lange, weil wir wirklich rumgetrödelt hatten. Aber der Tag war einfach viel zu schön, um einfach nur durchzukraulen.
      Die Laufdistanz würde ich dir ja noch glauben, aber die Zeit? Nee, nee! ;)
      Danke!

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    ich bin natürlich wieder schwerst beeindruckt, wie man nur so weit schwimmen kann.Hmm zu warm im Neo. Hättest du den nicht ausziehen können und den Jungs im Begleitboot geben? Obwohl im Wasser Neo ausziehen ist bestimmt eine interessante Übung.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      die Bedingungen waren einfach ideal und in Gesellschaft geht es auch noch leichter! :)
      Aber stolz bin ich trotzdem auf meine bisher längste Schwimmstrecke!
      Den Neo im Wasser auszuziehen, habe ich mich nicht getraut. Nachher haben mir alle gesagt, dass das ganz leicht gewesen wäre!? :D

      Löschen
  4. Liebe Doris,

    naja, da du gerne schwimmst, nimmst du dir sicherlich auch gerne 3 Stunden Zeit dafür ... an solch einem Tag! - Wenn ich nicht Probleme mit meinem Rücken hätte, würde ich lieber 3 Stunden laufen, oder eben 6 km laufen und dann bei Café und Kuchen chillen! ... aber ihr habt ja auch im Wasser gechillt! LOL

    Insgesamt ist es einen tolle Aktion und ich finde es auch schön, dass ihr eure "Aufpasser" dabei habt! Man weiß ja nie! - Mal sehen was jetzt noch kommt?

    ... und für das nächste Mal eindeutigeres Wetter, wegen des Neo und so! ;-)

    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      ach ich hatte an diesem Tag sonst nichts mehr vor... ;D
      Ja eben - wir haben es sehr gemütlich genommen. Im Wettkampftempo wollte ich so eine Strecke nicht schwimmen müssen!
      Das mit dem eindeutigeren Wetter hat heute leider nicht geklappt, aber das ist eine andere Geschichte. :)

      Löschen
  5. Dich bewundere ich! Sehr!

    Der Platz im Boot hätte mir allerdings bei diesem Unternehmen persönlich mehr zugesagt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Lizzy!
      Glaub mir, wir haben den Jungs schon nach 1,5h vorgeschlagen mit ihnen Platz zu tauschen. Schwupp-di-wupp und weg waren sie! :D

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    Hut ab! Knapp 6 km, und das bei Hitze im Neo, durchgehalten und durchgeschwommen! 👏🏆 Wenn du öfters solch Seequerungen machen möchtest muss du dich fast überlegen, so ein „kurzer“ Neo zu kaufen – kurze Beine und kurze Arme. Das wäre doch was!?
    Herrlich sieht es aus, die Sonne, das Wasser, die Stille und natürlich die fröhlichen Geischter der Schwimmer! 😊
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      öfter mache ich sowas sicher nicht! ;D
      Ja, so ein Shorty wäre vielleicht praktischer gewesen. Aber da ich nur in Ausnahmefällen so weit schwimme, wäre das wohl eher eine überflüssige Ausgabe. Zumindest momentan! :D

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    wow, 5,9 km und das am Stück! Und in diesem wunderbaren See bei wunderbarem Wetter! Ich weiß nicht, ob ich dich beneiden soll oder Mitleid mit deinen Armen haben soll :-))))
    Ihr habt das toll gemacht und dann noch mit so großartiger Aufsicht wie Paul + Freund.
    Echt wirklich cool!
    Wir schwimmen ja auch wieder. Yippeey!!! Letzte Woche waren es schon 4.9 km. Wow, das ist echt so toll wieder durchs Wasser zu gleiten. Das macht irre viel Spaß. Und langsam gewöhnen sich auch die Arme wieder dran :-)
    Liebe Grüße (auch an Birgit und ihre beiden Männer)
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      komischerweise waren die Arme gar nicht am müdesten. Ich hatte zwischendurch eher mal Probleme mit dem Rücken (das fehlende Stabitraining macht sich bemerkbar) und der Wärme/Hitze durch die Sonne am neoprenbedeckten Rücken. :/
      Aber im Ganzen gesehen waren das wirklich nur Nebensächlichkeiten - der Tag war einfach ideal für unsere Querung, soviel Glück hatten wir letzten Sonntag leider nicht! (Bericht folgt)
      Hey super, ihr schwimmt wieder - den ersten Bericht von Karina habe eich laut lachend gelesen!
      Die Grüße richte ich gerne aus. :)

      Löschen