Dienstag, 9. April 2019

Kurzurlaub mit Laufgelegenheit

Irgendwann im letzten Herbst fiel mir ein Flyer des Freiburg Marathons in die Hände und kurzentschlossen buchte ich mir ein Hotelzimmer für zwei Nächte und meldete mich für den Halbmarathon an. Während des Winters kamen dann immer mehr Zweifel auf, ob diese Entscheidung klug gewesen war, bedeutet doch ein Halbmarathon Anfang April, dass die Vorbereitung dafür in den von mir gar nicht bevorzugten Winter-rutsch-lauf-monaten stattfinden sollte.
Oder aber, man lässt das mit der Vorbereitung einfach bleiben, läuft, radelt und schwimmt nach Lust und Laune und fährt einfach mal los, ohne recht zu wissen, ob ein Start sinnvoll ist, oder nicht.

 



Das Wochenende wollte ich in jedem Fall genießen, ich mag Freiburg einfach sehr gerne und nutzte das schöne Wetter am Samstag Nachmittag, um gleich nach meiner Ankunft ein wenig durch die Stadt zu streifen




und mich schließlich an der Dreisam, an der ich am nächsten Tag auch einen Teil der Strecke laufen würde, bei einer Jause von der Sonne vewöhnen zu lassen.



.







 
 
 
 
 
 
 
 
Anschließend fuhr ich noch zur Marathonmesse, um zumindest mal den Start anzusehen und meine Startnummer und die restlichen Unterlagen abzuholen. 
So wußte ich auch, dass die Anfahrt mit der S-Bahn problemlos in gut 15 Minuten erledigt sein würde und konnte dementsprechend entspannt den Sonntag starten.


Wie immer war ich dann doch viel zu früh dort, nutzte aber einfach die Zeit, um zu frühstücken, mir die Läufermassen (über 7500 bei Voll- und Halbdistanz und noch mal über 4000 bei 10er und Schülerstaffeln) von einer ruhigen Ecke aus anzusehen und mit anderen Starterinnen vor der Kleidersackabgabe gemeinsam zu überlegen, wieviele Schichten denn nun nötig sein würden.
Draußen hatte es mittlerweile begonnen zu regnen und ein ziemlich auffrischender Wind täuschte noch niedrigere Temperaturen vor. 
Schlußendlich entschied ich mich dann doch nur mit Kurzarmshirt zu laufen und Jacke und Langarmschicht trocken im Beutel zu lassen.
Die Entscheidung war für den Lauf selbst ok, nur beim warten auf den Start habe ich gefroren. Aber wahrscheinlich waren es dann auch genau diese Wetterbedingungen, die mir den Lauf um einiges leichter gemacht haben, als erhofft! Dass ich bis ca. Kilometer 14-16 gut durchkommen würde, war mir klar. Immerhin hatte ich ja heuer schon 2 (!) Läufe in dieser Distanz gemacht. Wie es danach sein würde, blieb aber spannend. 
Woran es noch gelegen haben könnte (außer der Wasserkühlung zu Beginn und den traumhaften Lauftemperaturen bis zum Ende), dass ich, nachdem ich das Tempo nach ca. 2/3 der Strecke bewußt ein wenig zurückgenommen hatte, "relativ problemlos" bis zum Ziel durchlaufen konnte, weiß ich auch nicht.
War es die sehr abwechslungsreiche Streckenführung? Die vielen begeisterten Zuschauer? Die Bands, die so dicht an dicht standen, dass man noch das eine Lied im Ohr hatte, wenn die nächste Band schon in Sicht- und Hörweite war? An einer netten Bekanntschaft mit einer Läuferin vom LT Schweich, mit der ich mich über Rainer, meine Besuche in Trier und dem Freundschaftslauf dort unterhalten habe?
Fakt ist, ich weiß es nicht, aber irgendwie verflog ein Kilometer nach dem nächsten und als ich an der Kilometeranzeige "20km" vorbeilief und mir wieder einige Marathonis entgegenkamen, die gerade am Anfang ihrer zweiten Runde waren, war ich so froh, dass ich meine 20 km hinter und nicht mehr vor mir hatte, dass ich bis zum Zielbogen grinsend weiterlief!
Den Restnachmittag verbrachte ich dann sehr ruhig, mit einem kleinen Spaziergang, viel gutem Essen, einem Leseabend und ziemlich schweren Beinen.
Am Montag nutzte ich den Vormittag wieder für ein wenig Vorzugfahrtsbewegung und besuchte den Botanischen Garten,


besonders interessant



in dem leider die Schaugewächshäuser erst ab Mittag geöffnet hatten











und den alten Friedhof, ganz in der Nähe. (Am "Neuen" führte übrigens die Laufstrecke kurz nach dem Start, bzw. vor dem Ziel vorbei, was ich sehr passend fand).

sehr idyllisch



















Gestern Abend landete ich nach einer etwas anders, als geplant verlaufenen Heimfahrt mit der Bahn früher, als geplant wieder zuhause und habe nun ausreichend Zeit, das herrliche Wochenende in Ruhe nachwirken zu lassen.

Kommentare:

  1. Ohja, Freiburg ist wirklich ein sehr reizendes Städtchen. Habe ich damals bei meinem 2. Marathon auch ein sehr schönes Wochenende dort verbracht. Auch wenn ich an den Lauf ansich nicht mehr die besten Erinnerungen habe, aber das lag weniger an der Stadt und den vielen Musikständen unterwegs ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus,
      dann konntest du ja die Runde sogar gleich zweimal "genießen"! ;)
      Waren dir die Bands zuviel des guten?

      Löschen
    2. Nee, die waren okay und eine nette Unterhaltung. Mir war damals die Sonne zuviel. 25°C an einem 2. April und ich habe mich kaputt gelaufen

      Löschen
    3. Oh da hatte ich ja wirklich Glück mit den einstelligen Temperaturen! :o

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    hey, da läufst Du auch mal eben einen Halbmarathon, klasse, Glückwunsch zum Finish! Und schön auch zu lesen, welche Freude Dir das gemacht hat. Wenn es so locker läuft, ist laufen doch herrlich, oder? Freiburg scheint ja ein gutes Laufpflaster zu sein, so wie Du die Strecke und die Stimmung beschreibst. Und wenn dann auch noch Wetter und Kleidung harmonieren, ist alles perfekt.
    Danke auch für die schönen Bildeindrücke der Stadt!
    Und die anders als geplante Heimfahrt, hat Dich etwa die Deutsche Bahn beglückt...?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      vielen Dank! :)
      Der Lauf hat mir wirklich viel Spaß gemacht und mich sehr überrascht. :D Freiburg ist wirklich eine sehr nette Stadt und die Veranstaltung auch sehr zu empfehlen, wenn man Stadtläufe mag.
      Richtig geraten - es war allerdings auch schon die Planung der Hin- und Heimfahrt sehr lustig. Hin ging ja noch - Salzburg-Stuttgart-Karlsruhe-Freiburg. Zurück sollte ich über Zürich fahren (ähem... schien die "beste" Verbindung zu sein), der Zug dahin fiel allerdings aus und so fuhr ich über Frankfurt! :D :D :D So kommt man ganz ungeplant zu einer kleinen Deutschlandrundfahrt und das zum Super-Sparpreis!

      Löschen
    2. Also so eine verrückte Fahrtstrecke bietet Dir aber auch nur die Deutsche Bahn!!! Immerhin, wenn der Preis ja günstig war...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    Freiburg gehört zu meinen Lieblingsstädten im Süden, sowohl großstädtisch als auch gemütlich und fast schon familiär wirkt auf mich die Innenstadt...überschaubar halt!
    Toll gemacht, ganz ohne Ambition durchgelaufen und fast gar nichts von der Distanz gemerkt, das sind definitiv die besten Läufe. Ich hoffe Du bist schon wieder gut regeneriert und kannst schon bald von neuen Lauf- und Sportabenteuern berichten.

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      Freiburg scheint wirklich alle zu begeistern! :)
      Manchmal ist es wirklich gut, einfach mal "ins Blaue hinein" zu laufen. Wie weit die Regeneration schon fortgeschritten ist, wird sich heute beim Lauftreff weisen. ;)

      Löschen
  4. Oh Mist, schon wieder ein Kommentar im Nirwana ... es nervt!

    Liebe Doris, herzlichen Glückwunsch zum sehr entspannten HM-Finish, das liest sich alles sehr gelungen! Und der idyllische alte Friedhof hätte mir auch gefallen!

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      vielen Dank! :D
      Ich musste beim Besuch des Friedhofs an deinen Blogbeitrag von kürzlich denken - zwar war dieser nicht sehr groß aber wirklich sehr idyllisch.

      Löschen
  5. Liebe Doris,

    Freiburg! Danke für Bilder und Beschreibung denn die Stadt steht bei mir auch noch auf der "to visit"-Liste. Gleich mit einem Lauf ... wäre natürlich eine Idee ..

    Dass du nach der im Blog immer wieder geschilderten Schwächelphase mit Krankheiten zu einem Frühlingshalbmarathon antrittst, das nenne ich mutig. Der Mut scheint sich ausgezahlt zu haben. Ganz sicher auch, weil du ein gutes Gespür dafür hattest, wie du deine Kräfte einteilen musst - Herzlichen Glückwunsch und gute Erholung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      Freiburg ist ganz sicher einen Besuch wert. :)
      Ich wusste ehrlich gesagt, bis Sonntag Früh nicht, ob ich starten sollte. Das Wochenende war frei, das Hotel gebucht, hinfahren wollte ich so oder so. Aber ich ließ es mir offen, ob ich als Läuferin oder als Zaungast den Marathon besuchen würde.
      Und scheinbar habe ich mich diesesmal richtig entschieden! :D Danke!

      Löschen
  6. Liebe Doris,

    irgendwie ist in den Bloggerwelten im Moment wohl das Halbmarathon-Fieber ausgebrochen :-))) Und auch für Dich ist der Deinige im wahrsten Sinne des Wortes gut gelaufen (Ich war zuuuu neugierig und habe deshalb mal in der Ergebnisliste spioniert :-P ) Herzlichen Glückwunsch zum entspannten Finish nach dem kurzweiligen Lauf!

    In Freiburg war ich leider noch nie. Dabei hört man selbst hier im hohen Norden viel Gutes von der Stadt.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, wenn du damit anfängst, lieber Volker! Dann bleibt uns ja nichts anderes übrig, als mitzumachen. :D
      Danke, der Lauf hat mir wirklich Spaß gemacht. Oft ist es ja wirklich so, dass wenn man sich gar nichts erwartet (erwarten kann), es am besten läuft. :)
      Also ich kann dir Freiburg sehr empfehlen - wolltest du nicht eh mal Christian besuchen, dann liegt das ja quasi am Weg! ;)

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    gibt es überhaupt eine ruhige Ecke von wo man sich über 10 000 Läufer beim vorberieten anschauen kann 😳 Ich wage es zu bezweifeln… 🤪
    Es lag bestimmt an Dein Training nach Lust und Laune ohne spezielle HM-Vorbereitung. Da hat man keine großen Erwartungen und kann herrlich positiv überrascht werden, wie gut es doch läuft 😉
    Einfach so mal ein gemütliches Wochenende in Freiburg mit einem tollen HM 👍 Es ist doch schön, wenn man so fit ist, dass man einfach locker und ohne bestimmte Vorbereitungen einen tollen HM laufen kann 😊 Gratuliere – alles richtig gemacht!
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      lustigerweise war es wirklich sehr ruhig, da wo ich mich hingesetzt hatte. Es war am Rand eines Verbindungsstückes zwischen 2 Messehallen und vor mir war ein Stiegenabgang und ein Messestand von dem ich aber nur die Rückseite sah! ;)
      Das Wochenende war ganz wunderbar und trotz langer Zugfahrt sehr erholsam. Ich mag ja solche Kurzausflüge sehr gerne, sie reißen einen aus dem Alltag, kosten aber kaum Vorbereitungszeit. :D

      Löschen
  8. Liebe Doris,
    oh, ich hatte einiges nachzuholen auf deiner Seite :-)))
    Da ist man mal ein paar Wochen nicht da, schon hat man richtig was zu tun und aufzuholen.
    Also erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem HM Finish. Und das so ganz und gar locker und besser als erwartet.
    Meistens sind solche Starts, wo man einfach mal macht und gar keine großen Ansprüche stellt, doch die Besten :-)
    Richtig gut finde ich ja, das du das gleich mit einem Kurzurlaub verbunden hast und dich hast noch ein wenig durch die anscheinend sehr schöne Stadt hast treiben lassen.
    Das du allerdings auf Grund von Bahnproblemen nun früher zu hause warst ... tsss, Sachen gibt es :-)))
    Unglaublich. Da sag mal noch einer, die Bahn hat immer verspätung :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ja wenn du auch einfach so ein paar Wochen "entschwindest"!!! ;D
      Danke, für deinen Glückwunsch. Ja, so ein Lauf macht wirklich Freude und wenn dann auch der Rest des ganzen Wochenendes passt, rundet das das schöne Erlebnis noch zusätzlich ab. :)
      Tja und da schimpf mir noch einer auf die DB! :D

      Löschen
  9. Liebe Doris,

    da habe ich, wie Volker, mal in der Ergebnisliste gelunst! ;-) Ich finde deine Zeit aller Ehren wert, wenn man gar nicht so oft lang gelaufen ist und dann noch nicht ganz auf dem Damm war! TOLL und herzlichen Glückwunsch!

    TOLLES STÄDTCHEN ... und hätte ich gewusst, dass du in Freiburg laufen willst, da hätte ich doch mal wieder nach Freiburg mitfahren können. - Zum einen hat früher mal ein Schwager dort gearbeitet und wir haben Freiburg des öfteren mal besucht und zum anderen sind dieses Jahr viele Darmstädter dort gewesen ... obwohl sie sich als solche nicht geoutet haben! LOL

    Und dann kriegt man eine Deutschland-Tournee auch nicht alle Tage für einen Sparpreis ... tse, tse, verstehe einer die deutsche Bahn! LOL

    Hoffentlich war der "Nach"-Lauftreff okay für dich und du hast nicht zu viele "Nachwehen" zu verarbeiten!?!

    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      dankeschön!
      Ach du kennst Freiburg also auch besser? Hübsche Stadt, nicht wahr? :D
      Also Darmstädter sind mir beim Lauf jetzt nicht bewußt aufgefallen, aber wie denn auch, wenn die sich nicht zu erkennen geben! ;)
      Ja, die Heimfahrt war wirklich lustig, mir ist es gerade beim Zugfahren ja ziemlich egal, welche Verbindungen ich nehme, solange ich dort lande, wo ich gerne hin will. :D

      Löschen