Samstag, 27. August 2016

Heiß - heißer - laufen!

Was tut man, wenn der Sommer mit "richtigen" Hitzetagen geizt, wie lange nicht? Man setzt sich ins kühle Kämmerlein, macht Pause und wartet bis der Husten und die kühlen, angenehmen Lauftemperaturen vorbei sind. Erst wenn die Sonne vom Himmel brennt und die Temperaturen weit über der 30°C-Grenze liegen, holt man seine Laufschuhe und begibt sich mit vielen anderen Wahnsinnigen auf die Laufstrecke und somit auch ganz in die Nähe des Hitzeschlags und Kreislaufkollapses!

So geschehen heute Nachmittag in Bad Reichenhall. Weil: früh morgens kann ja jeder. Nein, hier wird gewartet, bis die Hitze sich so richtig ausgebreitet hat und in jede Pore gekrochen ist, bis der Startschuss fällt.



Zum allerersten Mal fiel er heute für meine Freundin Andrea, die sich 45 Minuten vor mir auf die Strecke des 5km- Bewerbs machte. Nach so einem Einstieg dürfte sie jetzt eigentlich nichts mehr schrecken! Das tollste: sie hatte Spass, lief die schnellsten 5km ihres Lebens und wird mich somit (hoffentlich) noch öfter auf die eine oder andere Laufveranstaltung begleiten!

Tja, da konnten wir noch lachen!

Kurz nachdem ich sie ins Ziel geklatscht hatte, war ich dann dran. Und so lief ich einfach mal los, dann lief ich noch ein bißchen weiter, lief und lief, trank sehr viel zwischendurch, ging mal ein paar Schritte, wenn mein Puls zu explodieren drohte, lief wieder und wunderte mich, wie lange man für einen Halbmarathon auf diese Weise brauchen kann!
Es war aber nicht weiter schlimm, die Strecke war wunderschön, die Streckenposten allesamt extrem nett und kommunikativ, da fiel es auch nicht auf, wenn man nach dem 2. Becher Wasser noch ein wenig an der Labe stehen blieb und verschnaufte. Und so schaffte ich meine langsamste HM-Zeit ever! Ob es an den 32°C lag, an der eher suboptimalen Vorbereitung oder einfach an meiner Faulheit, will ich hier nun gar nicht weiter ausführen!
Das Startgeschenk war jedenfalls das "bißchen" schwitzen wert!

Kommentare:

  1. Guten Morgen Doris,
    das waren gestern Temperaturen, bei denen der Wettbewerb in den See und zum Schwimmen hätte umverlegt werden sollen. Halbmarathon laufen? Unvorstellbar im Moment! Bei der Hitze gleich dreimal. Darum meine Achtung und meinen Glückwunsch zum beharrlichen Tun.
    Gruß, Lizzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      ach den See haben wir umrundet und nass waren wir auch, als wären wir drinnen gewesen. Soweit also alles gut! :D
      Die Tatsache, dass ich nicht alleine hinfahren musste, half sehr bei der Entscheidung, ob ich teilnehme oder nicht! ;)

      Löschen
  2. Für so einen schicken Rucksack hätte ich mich auch durch die Hitze gequält! Herzlichen Grückwunsch und Hochachtung, liebe Doris! Bei diesem Wetter einen HM überhaupt zu beginnen und dann heil durchzustehen, finde ich großartig! Da spielt die Zeit keine Rolle mehr. :-)

    Liebe Grüße und gute Erholung,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      ach den Rucksack gab es ja gleich mit den Startunterlagen. Laufen hätte ich für den nicht mehr müssen! ;)
      Danke, erholt habe ich mich heute am Chiemsee bei Eiscafé und Zwetschgendatschi! :D

      Löschen
  3. Bei der Hitze muss man seinen Körper ja auch nicht überstrapazieren. Die Zeit spielt da mal garkeine Rolle, nur das Erlebnis!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      ein Erlebnis war es wirklich ins Ziel zu kommen. Am Ende musste man nämlich schon fast Slalom zwischen den ganzen Rettungswägen laufen, die die Hitzeopfer aufsammelten! ;)

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    herzlichen Glückwunsch zu Deinem langsamsten HM-Zeit ever ;-) Ich denke, dass war einfach nur sehr klug von Dir, bei der Hitze einfach langsam zu machen - vor allem auch wenn man bedenkt, wie Du Wochen davor gehustet hast! Da Spielt der Zeit wirklich keine Rolle! Besser heil im Ziel ankommen und Spaß zu haben!
    Ganz liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      je weiter das Rennen fortgeschritten war, umso öfter bekamen wir zugerufen: "Lasst euch Zeit und trinkt ausreichend", während schon die nächste Rettung angebraust kam... Da ist einem die Zeit dann wirklich ziemlich egal, wenn man das sieht. :)

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    bei deeeen Temperaturen ist langsam machen sozusagen Pflicht, ein HM ist da schon echt heftig. Und wir laufen ja, weils Spaß macht und wenn Dir nicht nach flott war, ist es doch voll ok. Ich weiss nicht, ob ich das gemacht hätte. Glückwünsche an Dich fürs finishen und an Andrea für ihr Resultat!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ich hatte diesesmal sowieso keine Chance schneller zu laufen, weil der Husten noch immer präsent ist und mich anfällt, wenn ich zu stark ins Schnaufen komme... Und eine Hustenattacke dauert länger, als alle Labestationenpausen zusammen!
      So war das Wetter ganz gut, da kam ich gar nicht erst in Versuchung mich zu sehr anzustrengen. :D
      Die Glückwünsche werde ich gerne an Andrea weitergeben! :)

      Löschen
  6. Liebe Doris,

    32°/21 km? Umgekehrt wäre mir lieber gewesen :-)))

    Respekt, dass Du unter diesem Umständen gelaufen bist.

    Allerdings, ich gestehe, ich kann mein Neugierde einfach nicht zügeln, wie langsam ist er denn gewesen, dein langsamster HM ever?

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      hihi - ich weiß zwar nicht, ob das dann weniger anstrengend für mich gewesen wäre, aber einen Versuch ist es mal wert! ;)
      Gelaufen bin ich nur, weil Andrea sich so auf den Start gefreut hat und ich nicht neben ihr kneifen wollte. (Pssst!)
      Uuuuund eeeeer waaaaaar wiiiiiirkliiiiiich seeeeehhhhhhr laaaaaangsaaaaaaaaaaaam!

      Löschen
    2. Hoppla, und weg war er!
      So schnell verschwindet ein Kommentar, wenn man anstatt auf "Antworten" auf "Löschen" klickt! :(

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    Rekord ist Rekord. Und den langsamsten HM ever zu laufen muss man auch erstmal hinbekommen. Sicherlich, die Temperaturen haben dir sicherlich geholfen :-)
    Ich finde du hast es richtig gemacht: Laufen, Spaß haben und die Uhr ignorieren. Das Leben ist ja stressig genug. Und bei diesen Temperaturen wird dein Körper sehr dankbar sein, das er nicht zu schnell unterwegs sein musste.
    Herzlichen Glückwunsch zum Finish und Durchbeißen und jetzt am besten die Beine in kaltes Wasser :-)
    Und natürlich Glückwunsch an deine Freundin zum 5 km Debüt
    LIebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ja das sehe ich auch so! Schließlich muss man sich ja die ganze Zeit auf der Strecke ja auch irgendwie vertreiben! ;D
      Gestern habe ich noch gelesen, dass 5 von den Hitzeopfern dann auch ins Krankenhaus gebracht (und dort behalten) wurden. Da war ich froh, um jeden langsamen Schritt! :)

      Löschen