Sonntag, 23. April 2017

Nicht geklappt!

Untertitel: Doris plant 

Es hätte so schön werden können! Mein erster Start 2017 bei einer offiziellen Laufveranstaltung sollte doch irgendwie besonders werden. Trainiert hatte ich nicht so richtig, einerseits waren mir ein paar kleine Zipperlein in die Quere gekommen, andererseits  versuche ich seit Februar, meine Trainingszeit auf je zwei Mal Schwimmen, Radeln und Laufen pro Woche zu verteilen, was natürlich die Laufumfänge stark verringert. Und dann war da ja auch noch meine - ähem, sagen wir mal - schwache Konsequenz! Wie soll ich denn einen Tempolauf machen, wenn die Gegend so hübsch ist, die ersten Frühlingsboten blühen, da und dort eine einsame Bank in der Abendsonne steht... 
Naja, das ist ja auch der Grund, warum ich mich für 2 kurze Läufe angemeldet habe. Mit Startnummer um, mache ich doch mehr Tempo und weniger Schaupausen! 
Heute war jedenfalls der 5km Lauf in Nußdorf angesagt, eine Pendelstrecke, die ich vor 2 Jahren schon mal gelaufen war. Ich hatte vor, einen 6er Schnitt zu laufen, das erschien mir realistisch. 
Mal wieder mit der Lieblingsschwester am Start!

Nun zu meinem Plan:
Die Startzeiten in Nußdorf sind 10:30 Uhr für die Halbmarathonis und 10:38 Uhr für die 10 und 5km Läufer. Das heißt, ich hätte nach meiner Vorgabe, um 11:08 Uhr ins Ziel laufen sollen. Da heute auch in Wien der VCM, der Vienna City Marathon stattfand, bei dem die Spitzenläufer um 9:00 Uhr starteten, hätte ich es also schaffen können, gemeinsam (naja gut, nicht gemeinsam, aber gleichzeitig) mit dem Sieger des Marathons ins Ziel zu kommen, wenn derjenige eine 2:08er Zeit laufen würde! Das hätte doch was!!
Die Realität:
Der Marathonsieger in Wien 2017, Albert Korir lief tatsächlich nach 2h08min und ein paar zerquetschten über die Ziellinie! 
Leider gab es 300km weiter westlich ein paar organisatorische Schwierigkeiten, die Kinderläufe dauerten etwas länger und so wurden wir erst um kurz nach 11 Uhr auf die Strecke geschickt. Schaaaadeeee!

Meine Vorgabe konnte ich trotzdem einhalten und bin mit meinen 29min30 sehr zufrieden!
Das Wetter war von der Temperatur mit 7°C ideal, ein bißchen weniger eisiger Wind wäre zwar nett gewesen, aber immerhin hat es gerade nicht geschüttet, gegraupelt oder gehagelt während ich auf der Strecke war.
Nach einer Woche, die 3 Tage lang sowas hier geboten hat:















dann wieder Sonnenschein, als ob nichts gewesen wäre (naja, ein paar Höhenmeter weiter sieht man noch die Reste):
12°C und Sonnenschein

und heute nach dem Lauf wieder:

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    da hast Du einen aber mit der Überschrift erstmal ein wenig aufs falsche Gleis gesetzt! Hat doch gut geklappt, wenn auch zeitversetzt ;-) Ach, VCM, da werden Erinnerungen wach, wie schön wars da!!!
    Das Foto mit Deiner Schwester - also wenn Ihr es drauf anlegt, geht Ihr doch als eineiige Zwillinge durch, gibs zu!
    Hat es eigentlich inzwischen in Köln geklappt?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      naja, ein bißchen neugierig muss ich euch gelegentlich schon machen! :D Außerdem hatte ich vor dem Einlaufen noch stolz von meinem Plan erzählt und der rückte von Verspätungsminute zu Verspätungsminute in weitere und schließlich in unerreichbare Fernen! :)
      Von Köln habe ich noch nichts gehört... grrrrrrrrrrrrrr....

      Löschen
    2. Oh weh, welchen Eindruck gewinnst Du da von uns Rheinländern?
      :-(

      Löschen
    3. Ach so kleine organisatorische Hänger kann es doch überall geben! ;D

      Löschen
  2. Liebe Doris, auch wenn die Organisation deines Laufs dir in die Quere kam, mit der erwünschten Zeit hat es doch bestens geklappt, herzlichen Glückwunsch! Das Laufwetter war auch in Ordnung, kein Schnee, kein Regen. Und ich vermute mal, Bänke und blühende Frühlingswiesen haben dich auch nicht vom Rennen abgehalten - oder sind die 29:xx die Bruttozeit? ;-)

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      ja, meine Tempovorgabe konnte ich gut einhalten und das ohne Blick auf die Uhr! Die habe ich nämlich ganz schnell unter den Jackenärmel geschoben, weil ich mal wieder mein Tempogefühl testen wollte! :D

      Löschen
  3. Na wenn es nur diese organisatorische Schwierigkeit war ist doch alles gut. Vor allem richtig gut gelaufen. Da kannste ja noch voll durchstarten dieses Jahr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      naja, das eine oder andere Läufchen steht ja schon im Jahresplan. Ich werde berichten! :)

      Löschen
  4. Unerhört, diese Orga-Schlampereinen, liebe Doris. Dir diese einmalige Gelegenheit zeitgleich mit dem Marathonersten ins Ziel zu laufen zu vermasseln.

    Darauf einen Graupelschauer! ;-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      die Organisation war eindeutig gegen mich, der Graupelschauer kam dafür verlässlich! :D
      Aber heute war es sogar so angenehm von den Temperaturen, dass ich mal wieder mit dem Rad zur Arbeit gefahren bin, also will ich von Graupel oder anderen Schauern gar nichts hören... die kommen morgen von ganz alleine wieder! ;)

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    jetzt hatte ich echt befürchtet, das du hattest nicht starten können oder sowas in der Art.
    Bei der Überschrift ....
    Aber da es nur nicht geklappt hat, das du mit dem Sieger im Marathon einläufst ... Tsss...
    Glückwunsch zur tollen Zeit :-)
    Das hört sich doch gut an. Du warst ja sogar schneller als du wolltest.
    Super gemacht.
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ja, ich habe mich auch sehr über die Zeit gefreut! Noch dazu wo ich ab dem 1. Kilometer ohne auf die Uhr zu schauen, gelaufen bin. :) Und solange es nur mit dem Marathon-Sieger-Einlauf nicht klappt, ist ja alles in Ordnung! ;)

      Löschen