Freitag, 18. Mai 2018

Feierabend II

Wieder eine schöne, wenn auch kurze Feierabendwanderung am Dienstag. Das Wetter war zwar nicht ganz so strahlend wie beim letzten Mal, aber doch deutlich trockener, als die Prognose es vorhergesagt hatte.
Diesesmal war der Filbling mein Ziel, der eindeutig unter die Rubrik "kurz und knackig" fällt. 
Kurzer Stopp auf 2/3 der Höhe beim See
Kurz danach beginnt es ungemütlich auszusehen

aber der Dunst zieht nur vorbei
Kurz vor dem Gipfelkreuz
Zu kühl und zugig, um länger sitzen zu bleiben
Am nächsten Tag war der Feierabend durch eine längere Chorprobe und am Donnerstag durch einen Theaterbesuch besetzt, so blieb mir außer einer kurzen morgendlichen Schwimmeinheit und einem Spazierlauf mit Chaya Mittwochvormittag, kaum Zeit für Sport. 

Dafür nutzte ich heute den späten Nachmittag für eine kleine Radrunde um den Buchberg. Die Wolken hatten sich im Laufe des Tages verzogen die Straßen waren wieder fast trocken und so holte ich einen Teil der Kilometer, die ich eigentlich durch die Fahrt zur und von der Arbeit erradeln wollte, etwas verspätet nach.
Meine "alte Freundin" die Wippliege ist wieder da!
Das schreit doch nach einer kurzen Pause
Da auch ein Sparmarkt quasi mitten auf meinem Weg lag, konnte ich gleich noch ein paar Einkäufe erledigen und so 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. 
Gelaufen wird morgen wieder mal - ich hoffe, ich kann's noch! 😲

Kommentare:

  1. Liebe Doris,

    ich denke ich kann Dich beruhigen, laufen verlernt man nicht so schnell. Aber wahrscheinlich hast Du das ja heute schon selber festgestellt :-)

    Immer wieder schön, diese mystische Wolken-/Dunststimmung!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      naja, das was ich da gestern abgeliefert habe, hatte mit laufen nicht mehr viel zu tun. ;) Im Moment laufe ich wirklich sehr selten, aber das kann ich ja wieder ändern. :)
      Danke, es war sehr mystisch im Wald und am Gipfel! :)

      Löschen
  2. Hallo Doris!
    Den Filbling kannte ich nicht, musste ich erstmal auf der Karte suchen wo der ist. Solche Stimmung am Berg find ich immer recht schön und meist ist man dann auch alleine unterwegs und hat den Berg für sich, was besonders schön ist!
    Gruß Andi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andi,
      der Filbling würde bei dir vermutlich kaum als Berg durchgehen, wenn ich von Fuschl aus raufgehe sind es gerade mal gute 3km zum Gipfel... ;)
      Die Stimmung war wirklich herrlich - ich bin auch nur einem Läufer begegnet, da war ich allerdings schon fast wieder unten. :)

      Löschen
    2. Naja, aber immerhin 600hm auf 3km. Da würd ich mich schon sehr drüber freuen, wenn ich sowas so knapp vor der Haustür hätte!

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    ich bin sicher, das Laufen klappt! Schöne Wolken- und Dunststimmungen hast Du eingefangen. Das gibt es nur im Bergland...
    Was ist die Wippliege?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      naja - nicht ganz so, wie ich wollte, aber auch wandern ist schön! (Dazu schreibe ich aber keinen Blogbeitrag... zu deprimierend) ;)

      Wippliegen stehen hier an vielen schönen Aussichtsplätzen im Seengebiet. Das sind geschwungene Holzliegen, die beweglich sind und dadurch sanft vor und zurückwippen können. Wunderbar entspannend! :D

      Löschen
    2. Ui, nun ja, aufstehen, Krone richten, weiterlaufen!
      Ah, ja solche Liegen meintest Du!
      LG
      Elke

      Löschen
    3. https://www.salzburger-seenland.at/erlebnis-freizeit/logenplaetze-im-seenland.html
      Hab sogar noch eine Info dazu gefunden!

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    natürlich kannst du noch laufen, auch wenn du meinst, dass das Tempo gesunken ist und die Beine steifer geworden sind. - Ich teile die Meinung von Volker, dass man das so schnell nicht verlernt.
    Da darf sogar bei einem Läufchen die tolle Liege mal kurz genutzt werden! - Die mystische Stimmung lässt "rausträumen", aber verweilen kann man wohl eher nicht, da es zu kühle ist, gelle?!
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      ach ich bin es wohl einfach nicht gewöhnt, so selten zu laufen. Sonst bin ich oft 3-4x die Woche regelmässig losgetrabt, jetzt ist es manchmal nur 1-2x und da geht bei mir viel Leichtigkeit verloren. :)
      Die Liege habe ich auf meiner "Einkaufsradtour" genutzt, mehr Info dazu siehe oberhalb, bei der Antwort auf Elkes Kommentar. :D

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    schön geschwungene Liegen haben wir auch auf unseren Wanderungen rund um Mittenwald genutzt. Unser Urlaub hatte uns 2017 dorthin verschlagen, nachdem ich im Stubaital an einem Berglauf teilgenommen hatte. Nur ließen die sich nicht wippen. Das muss gemütlich sein! :-)
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Doris,
    das dunstige Wetter, dass Du auf Deinen Bildern festgehalten hast, hat schon fast was von November 😉
    Auch ohne Lauf hast Du doch ordentlich Bewegung gehabt und wer weiß, was die langsamen Einheiten für einen Effekt haben 😊

    Salut und eine angenehme kurze Woche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,

      die Temperaturen waren allerdings sehr sommerlich. Unten zumindest, ab dem See wurde es dann deutlich kühler. :)
      Die langsamen Einheiten bringen sicher ein wenig Ausdauer, aber in den nächsten Wochen möchte ich wieder regelmässiger laufen. Für meine Ausgeglichenheit. :D

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    Die Bilder von Deiner Fibling-Wanderung sind einfach herrlich 😍 der Dunst macht sie nur noch schöner. Nicht strahlend schön, aber zumindest trocken, und damit sind wir doch schon recht zufrieden 😉
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      ja ich war auch ganz begeistert. Kaum verständlich, dass überhaupt niemand sonst unterwegs war. :)
      Beim letzten Stück war ich sehr froh, dass es trocken war, weil es doch ziemlich steil und von Wurzeln durchsetzt ist und 100% trittsicher bin ich ja nicht. :D

      Löschen