Freitag, 10. Januar 2020

Neues Spiel

Gehört hatte ich früher schon mal von der Idee, aber so richtig draufgebracht hat mich Markus mit seinem Blogbeitrag "Kreuz und Quer".
Es heißt "every single street" und geht darum, in seiner Heimatstadt (oder auch woanders, wenn man genug Zeit mitbringt), jede einzelne Straße abzulaufen. Und wenn das einer in San Francisco schafft, müsste das doch in meiner "Großstadt" auch möglich sein. 
Um mir die Sache lustiger zu machen, habe ich zwei Freundinnen aus dem Ort eingeladen, bei dem Spiel/Projekt mitzumachen. Egal ob laufend oder spazierend, hauptsache zu Fuß und alle Straßen. Am Ende schauen wir dann, wer es geschafft hat, am wenigsten Gesamtkilometer zu brauchen! Weil ein bißchen Planung muss dabei schon sein, sonst rennt man viele Wege doppelt und dreifach!
Mal sehen, was dabei herauskommt. 

Ich habe heute schon mal mit einem kleinen Teil der Stadt begonnen, in dem ich mich auch sehr gut auskenne und musste feststellen, dass ich die Gesamtstrecke schwer unterschätzt hatte! Ich hatte für den Bereich zwischen Seeburg und Mühlbergstraße gut 5 Kilometer geschätzt und kam mit über 9 nicht mal ganz soweit! 
Trotzdem hat es mir richtig Spaß gemacht soviele neue Straßen und Wege anzuschauen. Nächste Woche geht es weiter!

Kommentare:

  1. Coole Sache, liebe Doris,und es ist schon erstaunlich wie sich kleinere Orte so in die Länge ziehen, wenn man die ganzen Straßen aneinanderreicht :-)

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall weiterhin viel Spaß und jede Menge neue Eindrücke von Deinem Heimtort.

    Liebe Grüße
    Volker (dem Oldenburg da doch etwas zu groß ist :-) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ja da muss ich das nächste Mal entweder früher los oder kleinere Bereiche planen. :D Aber lustig ist es wirklich - auch das vorher-nachher zuhause mit der Karte sitzen macht Spass. Du könntest dir ja einen bestimmten Stadtteil raussuchen und dort mal anfangen. Und nächstes Monat oder Jahr den nächsten und so weiter... ;)

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    erstmal wünsch ich Dir noch ein gutes neues Jahr und bleib gesund !!!
    Ich habe vor 10 Jahren schon etwas ähnliches mit den Wegen hier in den Weinbergen gemacht, allerdings nicht mit dem Augenmerk auf die möglichst kürzeste Strecke 😀
    Macht bestimmt viel Spass und führt zu neuen Aus- und Einblicken 😏

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieber Christian,
      auch dir ein gesundes und zufriedenes neues Jahr! Es ist schon erstaunlich an wie vielen Straßen ich bisher immer nur vorbei gelaufen bin. Und das gestern war ja erst Anfang! 😊

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    ich fand den Post bei Markus auch sehr interessant und habe mir das mal im Hinterstübchen notiert. Mal sehen...
    Prima, dass Du das gleich aufgenommen hast. Wenn ich mich an Deine Seenumrundungen erinnere, das dürfte doch wieder eine Herausforderung nach Deinem Herzen sein! Und mit Gleichgesinnten macht das doch gleich nochmal soviel Freude. Die wünsche ich Euch dabei ganz herzlich!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      genau das ist mein heuriges Winterprojekt. 😀 Ich hatte schon überlegt ob mir wieder etwas wie die Seeumrundungen einfällt. Für den Sommer haben wir schon andere Pläne, aber die nächsten Wochen gehören ganz der Straßenschau! 😉

      Löschen
  4. Liebe Doris,

    Straßenschau! Ein gutes Projekt, vor allem mit einem kleinen Wettbewerb verknüpft! Toll, dass du so schnell an eine Umsetzung der kürzlich von Markus "eingeworfenen" Idee gehst! :-) Für die Zukunft immer solch keine Bereiche abstecken damit immer Platz bleibt für Überraschungen, wie du sie gleich das erste Mal erlebt hast!

    ... aber ich weiß noch nicht, ob ich es wie Elke im Hinterstübchen behalten soll. Alleine der Ortsteil Eberstadt ist recht groß ... und einige Ecken sind auch nicht so attraktiv! Hmmmm ...

    Viel Spaß weiterhin dir bei der Umsetzung dieses Projektes!
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      naja, Wettbewerb würde ich das nicht nennen. Es ist halt lustiger, wenn andere auch mitmachen und der Vergleich am Ende ist soll einen Rahmen setzen. Mittlerweile hat auch schon eine Kollegin in Obertrum damit angeafangen - hihi, es greift um sich! ;)

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    ja, ich denke dieses kreuz und quer durch den eigenen Ort hat was für sich. Ich finde es gut und werde es auf jeden Fall ausprobieren.
    Sehr gut der Tipp von dir mit dem Planen vorher .... ich wäre wohl erstmal planlos drauf losgelaufen :-)))
    Tja, und trotz Planung wurden aus 5 schon mal 9 km. Perfekt.
    Ich finde, das klingt nach Spaß :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      dann wünsche ich dir viel Spaß bei der Straßenschau. Das tolle daran ist, dass man auch in Ecken kommt, die man sonst nicht braucht/mag/kennt. :)
      Ich hab mir auf der Karte erst mal angeschaut, wo in Seekirchen in anfange und für die Ortsteile, die ich so gar nicht kenne, um ein wenig Ahnung vom Straßenverlauf zu bekommen. :D

      Löschen
  6. Ja, da kommt gut was zusammen, eben weil man doch viel doppelt laufen muss oder darf. Aber irgendwann wirst du es geschafft haben :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      da bin ich mir sicher!
      Danke für die Idee! :)

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    eine geniale Idee - werde ich auf jeden Fall im Kopf behalten.
    Im letzten Jahr habe ich Erinnerungskarten für die alljährliche Routineuntersuchug statt mit der Post selbst mit dem MTB ausgefahren - am Ende standen über 30km auf der Uhr und reichlich Höhenmeter - eine ebenfalls gute Trainingseinheit und viele Euros an Porto gespart :-).
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karina,
      das ist ja auch eine Super-Idee! Die Ziele sind vorgegeben und du schlägst zwei Fliegen mit einer Klappe. :D
      Mal sehen, ob ich diese Woche noch einen weiteren Straßenbesichtigungslauf unterbringe, ich weiß nämlich schon wo es weitergehen wird! :)

      Löschen