Sonntag, 22. April 2012

Schwere Beine - hoher Puls?

Sonntag Vormittag, leichtes nieseln, 8°C, von Zeit zu Zeit lässt die Sonne erahnen, dass es sie noch gibt, indem sie durch die dünnen hohen Wolken leicht hindurchblinzelt - alles ideal zum laufen! Sage ich. Und was sagen meine Beine? Wir! sind! schweeer!!! (und wenn ich hier schweeer!!!, schreibe, müsst ihr euch das mit bedeutungsschwangerer, leicht in die Bass-Tonart abrutschenden Stimme vorstellen!!).
Tja - hilft nix, ich selbst bin ja auch kein Leichtgewicht, also dürfen die Beine ja auch mal... Denke ich mir. Das ganze untermalt von meiner Regenmusik - beginnend mit "Singing in the Rain" (von mir in Gedanken abgeändert in "Running in..."), dann was ruhiges zum einlaufen "I think it's going to rain today" von Bette Midler und danach, um in Schwung zu kommen noch "It's raining men" in der Originalversion. Gerade will ich ein erfreutes Hallelujah mitsingen, da schau ich auf meine Pulsuhr, die mir dezente 220(???) anzeigt! Hä? Was soll denn das? Da würde ich ja hechelnd am Boden liegen und nicht über zwar noch nie dagewesene, aber in der Vorstellung doch sehr reizvolle Wetterphänomene nachgrübeln. Vor lauter Schreck, hab ich dann gleich mal die Musik ausgemacht und ganz genau auf meinen Atemrhythmus und eventuelle Anzeichen einer sich anbahnenden Herzexplosion gelauscht  - aber: nix!
Tja und soll ich euch was sagen, das war schon das aufregendste vom ganzen Lauf! Danach ging es - musikfrei - in Schleifen hin und her, die Beine blieben bei ihrer Starteinstellung, ich blieb dabei, sie zu ignorieren und das wars. Zusammengefasst: 18km in 7:11
Lustig ist was anderes, aber immerhin dachte ich mir, wenn du alleine mit diesen Voraussetzungen 18km durchhältst, klappen die 21,1 in 2 Wochen inmitten von lauter anderen Läufern auch.

Erfreulicheres gab es am Donnerstag Abend, da war ich auf der Ausstellungseröffnung einer lieben Nachbarin - Erna Pliem-Stöckl, die auch "Malerin des Lichts" genannt wird. Das war wirklich wunderschön!

Am nächsten Tag überraschte mich Angelika am Vormittag mit selbstgemachten Räucherstäbchen -

Kräuter, Drachenblut, Rosenweihrauch, Sandelholz

und am Nachmittag durfte ich (als eine der ersten 10 Anmeldungen für den Frauenlauf in Mattsee) an einem 2stündigen Laufworkshop von Bernd und Evelin Kriechhammer teilnehmen. Das war mal was anderes; Übungen zur Lauftechnik, Dehnübungen, Armhaltungen, ein paar kurze, schnelle Läufe und viel Spass dabei! Ich kam mir fast vor, wie bei einem Klassentreffen, da ich dort auch 3 ehemalige Arbeitskolleginnen, eine Laufbekanntschaft und meine Schwester traf! Bilder davon sind auf der HP vom Frauenlauf.

Kommentare:

  1. Mein Garmin zeigt zum Glück keinen Puls an. Hab nur den 205er.
    Ich glaube der hatte eine komische kosmische Strahlung...
    Am Anfang hatte ich mal so eine Pulsuhr, ganz billig. Da hab ich festgestellt das ich Hochpulser bin und am Besten geht es bei 160-175.
    Da fühl ich mich total entspannt. Ärzte würden da vlt. Laufverbot aussprechen.
    Den HM schaffst du auf alle Fälle, wenn du mit schweren Beinen 18km laufen kannst dann gehen auch 21.x

    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bärbel,
      ich hab den Forerunner110, da kann ich wählen, ob ich den Puls sehen will oder nicht. Gestern wollte ich nicht mehr ;)).
      Ich glaub es lag daran, dass der Brustgurt irgendwie zu locker saß, jedenfalls war es dann zum Glück gleich wieder vorbei mit diesen "Spitzenwerten"!

      LG Doris

      Löschen