Mittwoch, 13. Juli 2016

Vertrieben

Wann lässt sich die regenfrau vom Regen vertreiben?
Wenn sie im Wallersee rumschwimmt und er mit einer Sturmwarnung angekündigt wird!

So geschehen gestern Nachmittag. Patrizia und ich hatten vor eine Stunde in der Westbucht des Wallersees zu schwimmen. Ich war schon ein wenig früher da und nachdem der Wind eher kühl und das Wasser angenehm warm war, bin ich schon mal eine kleine Runde zum aufwärmen vorgeschwommen. Habe immer wieder mal den Blick in Richtung Ufer schweifen lassen, um zu sehen, ob sie schon da ist und so auch schon nach gut 10 Minuten die Sturmwarnung gesehen. Also bin ich nach nicht mal 20 Minuten wieder raus aus dem Wasser, P. hatte das orange blinkende Licht schon vor mir gesehen und sich gar nicht mehr umgezogen.

 
Erst überlegte ich noch kurz, ob ich zumindest die halbe Stunde voll machen sollte, beschloss dann aber mit einem Blick auf die sich nähernde Wolkenfront, das Schwimmtraining zu beenden und den Heimweg mit dem Zug, statt mit dem Rad zu absolvieren. Zog mich wieder an und fuhr in Richtung Bahnhof: und hier lag mein Denkfehler. Der Starkregen erwischte mich noch auf den letzten paar Metern und hätte ich einfach den Badeanzug, Schwimmkappe und -brille anbehalten, wäre ich nicht so nass geworden! :D


Auch die sommerlichen Temperaturen, die uns hier in den letzten Tagen verwöhnt hatten, ließen sich von der Gewitterfront vertreiben und so lief ich heute bei ca. 16° eine schöne Runde um den Sighartsteiner Weiher.
7,8km in 49min


Kommentare:

  1. Liebe Doris,

    besser ist das...im Wasser bei Sturm oder Gewitter ist nicht unbedingt förderlich für das Training. Dein Denkfehler sorgte wenigstens dafür, dass die Kleider nicht mehr gewaschen werden mussten, so hoffe ich :-)

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,

      das stimmt. Gemein ist immer, dass es einem im Wasser ja gar nicht so wild vorkommt. Obwohl ich Gewitter im See schon sehr scheue!
      Naja, so ganz sauber waren die Kleider dann doch nicht, also darf die Waschmaschine auch noch ran! :D

      Löschen
  2. Liebe, vernünftige Doris,

    Du hast gut daran getan das Wasser zu verlassen.

    Und was den Denkfehler angeht, kann ja keiner ahnen. Und ist doch egal, ob Du den Badeanzug oder die anderen Klamotten zum Trocknen aufhängst! :-))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      stimmt - das klingt so richtig vernünftig... Autschn! ;)

      Naja, die nassen Lappen mit rumzuschleppen ist nicht ganz so angenehm... Aber heute fahr ich gleich mit Badeanzug zum See, es schüttet schon wieder/noch immer.

      Löschen
  3. Ja, was es die letzten Stunden teilweise hat regnen und stürmen lassen war wirklich schon wieder grenzwertig. Aber ab dem Wochenende wird es dann wieder so wie es sein sollte. Sommerlich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      ich bin ja auch immer sehr fasziniert, von den Energien, die bei solchen Gewittern und Güssen freigesetzt werden.
      Dieses Wochenende findet hier der TrumerTriathlon statt. Da ist das Wetter sicher wieder schön. Die haben da so ein Abo.... ;)

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    ja dieser Sommer... schade, dass Du vertrieben wurdest, Vorsicht war da aber sicher angebracht. Es gibt am Wallersee eine Sturmwarneinrichtung? Ich kannte solches bisher nur von der See.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      egal - heute regnet es nur und da kann ich unbehelligt schwimmen gehen.
      Ja, der Wallersee hat 3 Stellen, an denen gewarnt wird, ist wohl hauptsächlich für die Segler, aber auch für Schwimmer nicht ganz uninteressant! ;)

      Löschen