Sonntag, 9. Oktober 2016

Passiv - Aktiv

Wow, was für ein Wochenende.

Samstag erst mal Passivsport. Premiere für meine Schwester und eine Teamkollegin - sie starteten zum ersten Mal bei einem Swim-Run-Bewerb. (HIER der Link zu der super netten Veranstaltung in Oy-Mittelberg im Allgäu). 3,5km schwimmen und 23km laufen (von den 560HM mal abgesehen!) und das ganze immer im Wechsel. Bedeutet: Laufen im Neo, schwimmen mit Traillaufschuhen!!! Um das ganze interessanter zu gestalten, sorgten die Veranstalter dafür, dass die Temperaturen zwischen brrrrrr und BRRRRR lagen. (Wassertemperatur zwischen 12 und 14°C). Als ich dort ankam, waren die gut 40 Teams schon unterwegs, allerdings gab es schon die ersten Aufgaben, auch wegen Unterkühlung!
Davon ließen sich die Lieblingsschwester und Kerstin allerdings nicht abhalten und lieferten ein super Rennen ab, das sie wohlverdient auf den 2. Platz der Damenteams katapultierte. Dass das alles an ihrem Geburtstag stattfand, war einfach Glück und so begrüßten wir sie im Ziel mit Blumen, Sekt und Geburtstagskuchen!


Nach der Siegerehrung fuhr der Großteil der Gruppe wieder in Richtung Salzburg, ich in die entgegengesetzte Richtung an den Bodensee, wo ich am Sonntag beim Halbmarathon startete. 
Angereist war ich schon am Freitag und freute mich sehr, dass mich Bregenz sehr freundlich begrüßte.
Am Hafen
Am nächsten Tag holte ich die Startunterlagen ab und schaute mich ein wenig auf der Sportmesse um. Kaufen wollte ich gar nicht, "nur mal kucken"... Tjaaaaa und wie diese hübschen Teile in meine Tasche kamen, weiß ich auch nicht so recht! :D
Am Sonntag fuhr ich dann mit dem Schiff nach Lindau,
wo ich schon mal den Unterschied zwischen Schwimmläufern und Nurläufern feststellte. Niemand von den Anwesenden war bereit, mit mir ein wenig im Lindauer Hafen einzuschwimmen!?! Na dann halt nicht! :D














Pünktlich um 11h15 fiel der Startschuß für Block 1. Ich stand allerdings ganz hinten im letzten und durfte daher noch ein paar Minuten warten, bis sich der Troß in Bewegung setzte - war aber nicht schlimm, die Musikband machte so gute Stimmung, dass ich auch gerne noch länger gewartet hätte.
Die Strecke kannte ich ja schon von vor 5 Jahren - immer wieder herrlich! Den Blick auf den See werde ich nie über haben und so verliefen die ersten 10km mehr mit rumschauen, als mit sonstwas. In Bregenz gab es dann erstmal ein wenig Ramba-Zamba, dann ging es weiter über eine geänderte Streckenführung - direkt durch das Strandbad. (Muss ich erwähnen, dass niemand kurz ins Wasser hechtete?)

 Auch weiter ging es immer dem See entlang - erst ab der Querung der Bregenzer Ache läuft man ein wenig auf Straßen durch Wohngebiete. Allerdings nicht lange, der Umkehrpunkt war schnell erreicht und mit ihm leider auch das Ende meiner Kondition. Irgendwie war bei Km 15 die Luft raus. Also versuchte ich mich dadurch abzulenken, mit den Zaungästen und den Helfern bei den Labestationen zu plaudern, was aber nur zum Teil funktionierte. Ein paar Gehschritte zwischendurch brachten den Puls wieder in vertretbare Regionen und mehr aus Notwendigkeit, als aus Freude an der Sache lief ich dann also auch die letzten paar Kilometer noch bis ins Ziel. Beim Einlaufen ins Stadion war ich wirklich erstmals absolut froh und dankbar, nicht die volle Distanz gestartet zu sein!
im Ziel!
Erst ging ich ein paar Runden spazieren, naschte hier ein wenig Obst, trank da ein paar Hektoliter Wasser, bevor ich mich mit weiterer Grundverpflegung auf den Boden setzte und die Atmosphäre genoss!
Nach ein paar Minuten ausruhen spazierte ich zur Kleidersackausgabe, zog mir wieder ein paar Schichten Kleidung zusätzlich an und setzte mich noch ein wenig ins Stadion, um den Marathonläufern zu applaudieren, die nach 4:40h - 5h ins Ziel liefen.
Danach ging es wieder ins Hotel, wo ich den heutigen Tag nur mehr gemütlich lesend ausklingen lassen werde.

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    huch, ich habe doch gerade erst neuigierig nach Deinem Ergebnis geschaut und schon ist Dein Bericht da! Auch wenn es hinten raus etwas zäh war, Hauptsache du hast Spaß gehabt, und das lese ich doch hier sehr deutlich. Auch wenn es ein Lauf ohne Schwimmanteil war ;-)
    Also ganz herzliche Glückwünsche zum Finish!
    Auch an Deine Schwester und ihre Teamkollegin, die sich bei DEN Temperaturen ins Wasser stürzten!
    Die erworbenen Teile sind sicher in der kalten Jahreszeit praktisch von der Farbe her, aber ich hege fast die Vermutung, Du möchtest zu einem lauf in den Niederlanden!?
    Auf alle Fälle gute Erholung!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      das war eben ein Simsalabim-Express-Geschreibsel (oder ich hatte einfach den Teil von gestern schon heute früh geschrieben ;) )!
      Danke! Ich war so völlig ohne Erwartungen an den Start gegangen, dass ich wirklich total überrascht war, wie locker es die ersten 2 Drittel lief. :)
      Und wahrscheinlich hat mich auch der Kampfgeist meiner Schwester zusätzlich noch beflügelt!
      Niederlande? Mag ich sehr, aber orange geht auch in Salzburg! :D

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    absolute Hochachtung vor Deiner Schwester und Kerstin bei diesen Temperaturen so einen Wechsel mit Schwimmen und Laufen zu absolvieren, die Höhenmeter mal ganz außen vor.

    Respekt auch für Dich nach Deinem lauftechnich katastrophalen Sommer den Halbmarathon zu laufen und hochanständig zu finishen.

    Was die Klamotten angeht, die sich da in Deine Tasche gemogelt haben, die hast Du doch bestimmt nur für die Helge gekauft :-)))

    Liebe Grüße und gute Erholung
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      das Lob richte ich den beiden gerne aus! :D
      Dankeschön! :) Der Lauf war wohl einfach nötig, um das Jahr lauftechnisch nicht ganz in den Mülleimer werfen zu wollen! ;) Und - NEIN! - die Sachen gebe ich doch nicht mehr her! Auch wenn sie Helge sicher gefallen werden! :D

      Löschen
  3. Von so nem Swim-Run-Wettbewerb habe ich schon gelesen, aber bisher nur in Skandinavien. Cool, dass es das nun auch bei uns gibt auch wenn mich niemand, erst recht nicht bei diesen Temperaturen, ins Wasser bekommt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus,
      ja, an dieser neuen Variante des Laufsports kommt man ja kaum mehr vorbei! :D Schein auch Spass zu machen (Vorausgesetzt man kann schwimmen. Und laufen!)

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    Gratulation zum Finish, auch wenn die Kondition knapp war...dennoch durchgebissen :-D
    Du hattest mal wieder ein ordentliches Programm abgespult, ich bin immer wieder überrascht wie Du das hinbekommst.
    Erhol Dich gut

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Christian,
      dass ich die letzten Kilometer kämpfen musste, hat mir zumindest bestätigt, dass die Entscheidung nicht bei der vollen Distanz zu starten, richtig war! :D
      Und für einen runden Geburtstag der Lieblingsschwester wäre ich auch noch viel weiter gefahren! :)

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    also wäre ich mit auf dieser Messe gewesen, dann hätte ich dir ja sagen können wer diese Sachen da in deine Tasche gemacht hat. Wobei, eher wären sie wohl bei mir gelandet :-D
    Herzlichen Glückwunsch an deine Schwester plus Freundin. Ein irres Ding. Bei den Bedingungen! Karina und ich hatten uns solche Versanstaltungen auch schon mal angeschaut. Das wäre ja perfekt für uns: sie zieht mich im Wasser und ich sie an Land :-)
    Und dir ganz herzlichen Glückwunsch zu deinem HM Finish. Du hast das Ding sauber zu Ende gebracht. Nichts anderes zählt. Und lesend zu regenerieren halte ich für eine richtig gut Sache :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      du wärest begeistert gewesen, wenn du die vielen wunderhübschen orangen Teile dort gesehen hättest! Ich habe mich ja noch schwer zurückgehalte! :D
      Als ich gelesen hatte, dass ihr etwas Neues plant, dachte ich im ersten Moment auch, dass ihr bei einem Swim-Run startet! ;) Dann wurde es aber doch ein anderer Duathlon (ich stürze mich gleich auf euren Bericht!).
      Danke! :)

      Löschen
  6. Das Bodenseeambiente hat für einen Lauf sicher einen sehr atmosphärischen Flair. Auch von mir Glückwunsch zum Finish. Weiterhin stimmungsvolles Regenerieren und passend gutes Wetter dazu wünsch' ich dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      dieser Lauf ist wirklich sehr beeindruckend. Die Tatsache, dass man vom Start zum Ziel sieht und die tolle Landschaft sind schon einmalig! :)
      Danke!

      Löschen
  7. Liebe Doris, auch auf diesem Kanal nochmal herzliche Glückwünsche zum HM-Finish! Nach der suboptimalen Vorbereitung war ja gesund anzukommen und den Spaß behalten zu haben das Wesentlich - das ist dir gelungen. :-) Und mit einer gesünderen Vorbereitung und in den schicken neuen Sachen läuft's nächstes Jahr nochmal so gut. :-)

    Liebe Grüße und gute Erholung,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Anne,
      ja, für mich bedeutete dieser Lauf auch einen Formtest. Jetzt weiß ich, dass es auch wieder möglich ist, mich anzustrengen ohne in Hustenattacken zu fallen und ohne negative Nachwirkungen!
      Dh. der Laufherbst kann kommen! :)

      Löschen
  8. Liebe Doris,

    herzlichen Glückwunsch zum Finish! Es freut mich, dass es doch so gut geklappt hat nach dem Husten was Du gehabt hast! Der Dreiländer-HM hört sich Deiner Beschreibung sehr schön an – vielleicht überlege ich mir das mal… ;-)

    Der Schwimm-Run mit Temperaturen im Bereich von brrrrrr und BRRRRR – da wäre ich bestimmt bei den zu versorgenden unterkühlten dabei – nochmals brrrrr. Im Sommer bei warmen Temperaturen wäre es ja eine tolle Sache, aber im Herbst…

    Ganz liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Anna!

      Ja, das ist auch für mich das Zeichen, dass es nun wieder auch lungentechnisch gut läuft! :)
      Die Strecke dort ist wirklich wunderschön, für dich wahrscheinlich ungewohnt flach, aber die Kulisse entschädigt dafür. :D
      Die beiden waren da ganz pragmatisch: damit hätten sie gerechnet, wenn sie sich für einen Bewerb im Oktober anmelden. Und diese Einstellung hat ihnen scheinbar geholfen!

      Löschen