Sonntag, 9. Juli 2017

Erstversuch(e)

Gleich zwei Erstversuche startete ich dieses Wochenende, die beide das Sprichwort: "Übung macht den Meister" bestätigten! 
Nachdem es hier nach wie vor sommerlich heiß ist, sodass ich sogar gelegentlich "Fremdlingen" die Benutzung meines Vogelbades erlaube,
war ich vergangene Woche ziemlich träge. Einmal mit dem Rad zur Arbeit, danach noch 20 min auslaufen, sonst schwimmen am Abend oder ein genüsslicher Bachspaziergang mit Chaya. 
 

















Am Samstag war es dann aber soweit. Bei einem Familienbadetag am Wallersee hatte mein Neffe sein Stand Up Paddle mit dabei. Das wollte ich ja immer schon mal versuchen!
Nach seiner sachkundigen Anleitung wackelte ich dann erst mal kniend ein paar Meter die Bucht hinaus. Dann versuchte ich aufzustehen - und kniete gleich wieder! Das eher ungünstige für einen Erstversuch waren nämlich die Windböen, die den kleinen Wallersee in ein welliges Wallermeer verwandelten! Jedesmal, wenn ich versuchte aufzustehen, drehten die Wellen das Paddle um 90° und ich landete wieder auf meinen Knien. Erst, als ich es geschafft hatte, soweit rauszukommen, dass ich ein paar Meter mit den Wellen zurückpaddeln konnte, blieb ich stehen. 
Fotos davon gibt es - zum Glück - nicht und meinem Neffen und seinem Freund muss ich große Hochachtung aussprechen, dass sie nicht laut lachend im Wasser gelegen haben! 😂

Und heute gab es die nächste Premiere - ich startete bei meinem ersten Sprinttriathlon!
Ein kleiner Triathlon hier ganz in der Nähe sollte es sein. Als Zuschauerin war ich vergangenes Jahr ja schon mit dabei. (http://adora-blog.blogspot.co.at/2016/07/vorruhen.html) Damals hatte ich den wunderbaren Thumsee bewundert, in dem erst geschwommen und der zum Abschluß laufend umrundet wird. Nicht gesehen hatte ich allerdings die Radstrecke. Ich wußte nur, dass es sich um eine Pendelstrecke handelt. Und das war gut so, denn hätte ich geahnt, dass sie so
aussieht, hätte ich mir für meine Triathlonpremiere eventuell einen anderen Bewerb ausgesucht! 
Erst in den letzten paar Tagen wurde mir bewußt, auf was ich mich da eingelassen hatte - hihi. Trotzdem habe ich alle 3 Ziele, die ich mir für heute gesetzt hatte erreicht.
1)  Beim Schwimmen nicht ertrinken
2)  Auf der Radstrecke nicht absteigen und den letzten Hügel raufschieben müssen
3)  Nicht aufhören
Und als Belohnung gab es anschließend mit einigen VereinskollegInnen noch ein gemütliches Frühstück auf der Terrasse des Seewirts!

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    hurra, ich darf Dir als erste hier im "Stammbuch" gratulieren! Super gemacht, eine persönlichen Ziele erreicht und die Premiere gefinisht! Und das bei den etwas "wackeligen" Vorzeichen und der einsetzenden Nervosität. Du hast Dich nicht unterkriegen lassen von der unerwartet fordernden Radstrecke. So muss es bei einer Erstteilnahme laufen! Ich habe so das Gefühl, das könnte Dich öfters reizen...
    Stand-up-Paddling auf windgepeitschten Wellen - auch nicht ohne! Wohl leider ohne Fotos ;-)
    Liebe Grüße, gute Erholung, schönen Start in eine schöne Woche!
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      jaaaa! Danke!!!! :D
      Vielleicht war es gar nicht schlecht, dass die Vorbereitung so wackelig verlief, so konnte ich gar keinen Ehrgeiz entwickeln, der mich noch nervöser gemacht hätte! Also ob Wiederholung oder nicht, werde ich erst in den nächsten Tagen/Wochen entscheiden. ;)
      Fpr mich ist es gut, dass niemand mich bei meinen wackligen Versuchen des SUPs fotografiert hat...

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    Gratulation zur Premiere, macht sich gut im Lebenslauf, sowohl das Finish im Triathlon als auch das Stand-Up Paddeln. Ich bin begeistert, was Du mal wieder auf die Beine gestellt hast.
    Das Profil beim Triathlon ist ja wirklich nicht ohne, aber wenigstens war die Schwimmstrecke flach :-D

    Salut und regenerier Dich ausgiebig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      dankeschön! :D
      Ja, die Schwimmstrecke war schön flach, der See auch nicht wellig und ich hatte am Ende des Feldes ja auch reichlich Platz für mich! :) Regeneration steht in den nächsten beiden Tagen ganz oben auf meiner "todo-Liste". Schließlich habe ich am kommenden Wochenende wieder was vor! :D

      Löschen
  3. Wer nicht ertrinkt hat schon fast gewonnen :-) Denn so würde es mir auch gehen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doris,
    Herzlichen Glückwunsch :-)
    Du bist nicht nur nicht ertrunken, du hast auch die hügelige Radstrecke geschafft. Und dann noch gelaufen. Hammer!!!!
    Und das einen Tag nach deinem waghalsigen Abenteuer unter die Stand-up Paddler zu gehen.
    Du bist verrückt. Wunderbar verrückt :-)
    Übrigens: Punkt 1 und Punkt 3 sind viel wichtiger als Punkt zwei :-))))
    Absteigen wäre nicht schlimm. Aber ertrinken oder/und aufhören.
    Aber du hast ja alles richtig gemacht :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Helge,
      hihi - ich fand Punkt 1 am wichtigsten! Da hatte ich 5 Minuten vor dem Start nämlich ernsthafte Bedenken! Aber nachdem der See sehr klein und die Ufer nie weit weg waren, war die Gefahr dafür auch nicht soo groß! :D
      Das mit dem Paddeln werde ich jedenfalls bald wiederholen. Vielleicht das nächste Mal an einem windstilleren Tag. :)

      Löschen
  5. Sie hat es getan! Herzlichen Glückwunsch zum Triathlon-Debüt, liebe Doris.

    Aber wieso hattest Du Sorge beim Schwimmen zu ertrinken? Du bist doch geschwommen, nicht ich :-)))

    Halt Dich weiter senkrecht, nicht nur auf dem Board ;-))

    Liebe Grüße
    Voolker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieber Volker!
      Ich glaube die "Erleichterung danach" zu spüren, war die Hauptmotivation für mich, trotz der nicht ganz rund verlaufenen Vorbereitung an den Start (sprich: ins Wasser) zu gehen. ;D

      Wegen der Senkrechte werde mich bemühen, auch wenn ich jetzt in Bälde in der Waagrechten sein werde. ;)

      Löschen
  6. Super, herzlichen Glückwunsch. Nicht absaufen ist ein vernünftiges Ziel :-)

    SUPen würde ich auch gerne mal und wie es der Zufall so will, habe ich auf meiner Trainingserweiterungsrunde einen Badesee entdeckt, der das anbietet. Noch traue ich mich nicht ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irina,
      aber klar! Ich werde mir doch keine unvernünftigen Ziele setzen! (hüstel) :D
      Zum SUPen kann ich nur sagen - probier es!! Es macht echt Spass - ich hoffe auf eine Wiederholung morgen. :)

      Löschen
  7. Liebe Doris,

    ewtwas spät aber dennoch von Herzen herzliche Glückwünsche, vor allem zur Triathlon-Premiere. jetzt hast du mir etwas voraus. Wobei, ich hab' auch das mit dem stehend Paddeln noch nicht versucht.

    Und dann war auch noch die Medaille essbar. Herz, was willst du mehr ...

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      dankeschön!! :)
      Was wirst du denn als erstes machen - Triathlon oder SUP? ;)

      Ja die Veranstalter wissen, wie sie Sportler glücklich machen können... Meine ist schon weg! :D

      Löschen
  8. Herzlichen Glückwunsch zum Sprinttriathlon. Nicht ertrunken und Berge geradelt - das würde ich ja beides gar nicht schaffen.
    Und das SUP am windstillen Tag ist gar nicht so schwer, ich hoffe du bekommst nochmal die Gelegenheit! Trotzdem sitze ich lieber beim Paddeln. Dann erscheinen die Wellen gleich viel grösser!
    Herzlichen Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Roni,
      schaffen würdest du das sicher auch - es geht nur darum, sich einmal zu einem Start zu überwinden! :D
      Das SUPen werde ich sicher noch mal versuchen - leider ist das Ding so groß, dass ich es selbst nicht zum See bekomme. Da muss ich drauf warten, dass mein Schwager mal mit meinem Neffen am Weg ist. Aber das kommt sicher noch! :)

      Löschen