Freitag, 28. Juli 2017

Regen

Regen in allen Erscheinungsformen, brachte diese Woche mit sich. Pünktlich zum Ende des Triathlonwochenendes in Obertrum setzte er ein und blieb auch netterweise ein paar Tage hier bei uns. Nicht ständig, dafür immer wieder neu.
Regnete es am Montag gleichmässig vor sich hin und bescherte mir einen wunderbaren abendlichen Regenerationslauf bei frischen 14°C (meine Füsse waren nach 4 Tagen Helfereinsatz ziemlich bedient! Das "Kurzstreckenhin- und hergehen" in der Turnhalle beim Startersackerl ausgeben ist ganz schön anstrengend!), machte er am Dienstag schon wieder so lange Pausen, dass ich (fast) trocken mit dem Rad zur Arbeit fahren konnte. Im Laufe des Tages setzte dann ein sehr kräftiger Wind ein, der mich förmlich die Ischler Trasse hinauf schob! So mag ich das!
Heim von der Arbeit mit Rückenwind!
Am Mittwoch konnte man dann schon von Starkregen sprechen, den ich gemeinsam mit Chaya am Nachmittag genau unter die Lupe nahm. Unsere große Spazierrunde führt uns allerdings auch ein ganzes Stück auf einem Hochplateau dahin und dort war der Wind noch immer so stark, dass ich abgebogen bin und eine verkürzte Strecke gewählt habe. Ein paar Mal habe ich versucht das wunderbare Nass, das von allen Seiten kam, zu fotographieren, aber funktioniert hat es nicht.
Hier das Beweisfoto:
Man sieht genau gar nichts von den Wassermengen, die vom Himmel fielen!?! Gemein! Dabei waren wir beide schon nach ca. 10 Minuten komplett durchnässt - Chaya triefte noch länger nach, sie kann ja ihr nasses Fell auch schlecht ausziehen...
abgerubbelt und trockengelegt! ;)
Kann mir mal jemand erklären, wie ich den Regen aufs Bild bekomme? Wäre für Tipps sehr dankbar!

Gestern ließ er dann schon wieder nach und kam nur mehr sporadisch vorbei. Natürlich verdrückte er sich exakt in meinen 45 Laufminuten am Nachmittag, aber nach dieser Woche, will ich ihm das einfach mal nachsehen. 
Ein positiver Nebeneffekt ist, dass die Seetemperatur um gut 6°C gesunken ist und nun wieder ein erfrischendes Ausschwimmen zulässt. Und bei den heutigen Außentemperaturen sogar ein weiteres Schwimmen mit Neo, denn schon nächste Woche geht es an die Querung des Wallersees!

Kommentare:

  1. Liebe Doris,

    Regen kannst Du nur mit einer längeren Belichtungszeit vom Stativ aus ablichten, je nach Regen musst Du ein wenig rumprobieren. Oder Du photographierst eine Pfütze, da sieht man dann die Spritzer der Regentropfen...
    Der Regen war aber wirklich klasse in der vergangenen Woche, ich konnte einen Radweg nicht befahren, da er mit unbekannter Tiefe überflutet war, das hatte ich bislang noch nicht.
    Deine Aktivitäten sind mal wieder extrem vielfältig und ich drück die Daumen für die Querung, aber eigentlich müsste das klappen, oder?

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      danke für die Info! Ach, dann werden wohl auch in Zukunft die Regenlauffotos nichts werden, da habe ich ja nur selten ein Stativ dabei! ;)
      Auch hier gab es zum Teil überschwemmte Radwege und der Wallersee ist wieder wunderbar frisch und der Pegel ist gestiegen. Das macht das Schwimmen gleich noch schöner! :) Die Querung wird sicher klappen, die Frage ist nur, wie lange ich dafür brauchen werde.

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    so gemein, Dich beim laufen nicht zu beregnen, wo Du das doch so magst! Aber die Natur braucht auf alle Fälle nass und freut sich. Du scheinst die Triathlon-Strapazen wieder gut überwunden zu haben :-) Chaya schaut allerdings etwas unglücklich drein.
    Zum Regen Fotografieren kann ich ebenfalls Pfützen empfehlen. Auch Autodächer oder -scheiben gehen. Oder eine Fensterscheibe mit Tropfen.
    Viel Erfolg bei der See-Querung!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      immerhin habe ich den Regen beim Montagslauf und am Mittwoch erwischt!
      Ein wenig müde war ich die halbe Woche schon noch, aber jetzt geht es wieder. Die nächsten beiden Tage sind überhaupt gar nicht verplant und darauf freue ich mich sehr. :D Also wie es aussieht, werde ich den Regen wohl auch in Zukunft eher mit Worten beschreiben, als euch Bilder davon zeigen! ;)
      Danke, ich werde sicher von der Querung berichten!

      Löschen
  3. Liebe Doris,

    Regen zu fotografieren ist etwas Glückssache. Licht und Hintergrund müssen stimmen.

    https://deichlaeufer.files.wordpress.com/2014/08/22-08-14-02.jpg

    Und Pflaster oder Asphalt machen es leichter als Wiese :-)

    https://deichlaeufer.wordpress.com/2015/07/28/sintflut/

    Den Wallersee würde ich auch gerne einmal überqueren, im Ruderboot ;-))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,

      wenn du mal rudern magst, komm vorbei, ich schwimme nebenher! ;)

      Ach ich sehe schon, ich werde einfach in Zukunft bei Regen weiterhin in die Gegend fotographieren, wenn ich Glück habe, ist er zu sehen, wenn nicht, dann eben nicht. Oder vielleicht haben wir hier ja auch Vampirregen, der sich einfach gar nicht ablichten lässt? :D

      Löschen
  4. Querung des Sees!? Schwimmend? Ist das weit? ... *haare rauf* ...

    Unser Hund hat immer schon von seinem Nestchen aus gewusst, wenn es auch nur leicht genieselt hat und ließ sich par tout nicht dazu bewegen, sich auch nur ansatzweise zu erheben. Der musste dann aber auch nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein! ***lach*** der See ist ja schon gesamt nicht so groß. Es sind 1,9km zu schwimmen, das geht schon, wenn ich mir Zeit lassen kann.

      Chaya ist ja ein Schwimmhund und hat gar nichts gegen Regen.Sie fand es einfach nicht so toll, dass ich ein Badetuch-Päckchen aus ihr gemacht habe.... weil Pfoten abtrocknen ist ja auch eine Qual! ;D

      Löschen
  5. Liebe Doris,

    Tipps zum Fotografieren hast du ja schon bekommen. Ist gar nicht so einfach mit dem Regen.

    Aber hauptsache, Du hast es genossen und Der Hund hat keinen Schnupfen ...

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      ja, ich hoffe, dass ich bald mal wieder die Chance habe, die nächsten Regenbilder "zu versuchen"!
      Genossen habe ich es trotz des Sturmes sehr und Chaya ist da nicht so empfindlich! :)

      Löschen