Donnerstag, 20. September 2018

Wiedersehen macht Freude

Zumindest das Wiedersehen, das ich letztes Wochenende in Dornbirn hatte.
Mein 30jähriges Maturatreffen stand an und nachdem ich schon beim letzten Termin vor 5 Jahren gefehlt hatte, wollte ich diesesmal wieder dabei sein. Da war es mir auch egal, dass ich dafür am Samstag hin- und am Sonntag wieder heimfahren musste, weil gerade um dieses Wochenende kein Urlaubstag möglich war.
Zumindest konnte ich die Zugfahrt so legen, dass sich am Nachmittag noch eine schöne Wanderung auf den Staufen ausging.
Der Staufen, rechts davor der Karren
Die ersten paar Kilometer ging es gleich mal kräfig bergauf. Für Kurzstrecken-und/oder HöhenmeterliebhaberInnen (Anna??) wäre sicherlich der Staufenlauf eine wunderbare Option. Mich brachte dieses Schild eher ins grübeln, als dass es mich aufbaute.
Aber ich hatte Zeit und spazierte einfach gemütlich in meinem Tempo weiter, über den Kühberg zum Rundwanderweg
 mit seinen herrlichen Ausblicken.
 
 
 
Wieder zurück im Hotel brauchte ich erst mal ziemlich viel Wasser für innen und außen! Die Temperaturen waren  nämlich durchaus noch sehr sommerlich! 
Das Maturatreffen am Abend fand in einem Lokal gleich in der Nähe meines Hotels statt. Gut so, vom runtergehen waren meine Beine nämlich ganz schön schwer! Aber schon bald vergaß ich schwere Beine, Zugfahrt und sonstiges, denn der Abend war einfach nur nett und interessant. Ich habe es (glaube ich) geschafft, mit jeder/m, die da war eine Zeitlang zu reden. 
Viel später, als geplant kam ich ins Bett und der für Sonntag geplante Morgenlauf fiel erstmal aus. Erst später, bei meiner Mutter packte mich die Lauflust, als um elf Uhr im benachbarten Park der Inatura der Startschuß für einen Spenden-Stundenlauf fiel. Da sah ich die ganzen Läufer direkt beim Haus vorbeisausen und beschloß es ihnen gleich zu tun!
Von sausen konnte bei mir allerdings keine Rede sein, ich trabte nur gemütlich vor mich hin und zwar zum Fitnessparcours an der Dornbirner Ache. Ich wollte meine Beine ein wenig auslockern und mich einmal "durchbewegen". Dafür eignet sich diese Anlage bestens!
Nach einer Runde mit allen möglichen und (für mich) unmöglichen Übungen ging es wieder zurück zur Wohnung meiner Mutter,
wo ich bis zur Heimfahrt blieb.
Um acht Uhr abends war ich wieder zurück und war zwar nicht unbedingt ausgeruht von den beiden Tagen, aber trotzdem sehr froh, dabei gewesen zu sein.

Kommentare:

  1. So ein wenig Abwechslung im (Lauf)Alltag sind doch ganz nett

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doris,
    aus einem sicherlich netten Anlass machst Du ja ein rundum sportliches Wochenende! Was ab bei dem schönen Wetter ja fast ein "Muss" ist! Und, war es spannend zu erfahren, was aus den alten Kameraden/innen geworden ist? Manche Lebensläufe sind ja ziemlich ungerade, andere führen nach oben. Mir gibt immer zu denken, dass aus meinem Jahrgang schon einige längst nicht mehr leben...
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      das Wetter war einfach zu schön, um "nur" drinnen zu sitzen. Und gerade nach der längeren Bahnfahrt brauche ich immer einen Ausgleich. :)
      Die Lebensläufe sind alle spannend und absolut unvorhersehbar und scheinbar auch unplanbar, wenn man die 30-35 Jahre zurückschaut. Leben eben! :)

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    also Langeweile muss ein Fremdwort für dich sein :-)
    So ein treffen mit alten Bekannten ist meistens doch nett und interessant. Zu erfahren wer welche Entwicklung genommen hat.
    Die Angabe mit den noch zu absolvierenden Höhenmetern ist cool :-)))
    Mir fallen auf Anhieb sofort Rennen ein, da sollten solche Schilder auch mal aufgestellt werden :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      Lange-wer? ;)
      Ich habe nur zu einer Schulkollegin durchgehend Kontakt gehalten, was auch damit zu tun hat, dass ich nicht mehr in der Gegend wohne und von daher ist es wirklich spannend, die anderen mal wieder zu sehen. :D
      Ich habe bei den Höhenmeterangaben doch gleich an dich denken müssen! Du hättest deine Freude gehabt. :)

      Löschen
  4. Irgendwie typisch Doris, liebe Doris. Einfach hinfahren, Klassentreffen, zurückfahren geht bei Dir einfach nicht :-P

    Gut so, so gibt es für uns immer wieder was zu lesen, zu sehen und zu staunen (noch 700 HM, mon Dieu)

    Liebe Grüße immer noch aus Berlin
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ja aber eigentlich habe ich doch genau das getan, was du schreibst. Nur mit "Garnierung"! ;D
      Ja, die Höhenmeterchen hatten es ganz schön in sich... wobei ich ja den Gipfel ausgelassen und "nur" den Weg um ihn herum genossen habe. :)
      Gruß nach Berlin!

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    was Du so in zwei Tage packst... Das reicht bei anderen für mindestens eine Woche.
    So ein Klassentreffen ist letztendlich nicht so mein Fall. Ich kann gar nicht richtig festmachen, woran das liegt. Auf jeden Fall ist es so, dass ich nur hingehe, wenn ich weiß, dass dort auch Menschen auftauchen, die ich schon zu Schulzeiten mochte. Zu den anderen habe ich auch nach so vielen Jahren keinen Draht.
    Ein schönes Wochenende
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      naja, das Wochenende und besonders das Traumwetter will ja genutzt werden, dachte ich mir. :)
      Lustigerweise hatte ich ursprünglich gar nicht vor, zum Klassentreffen zu fahren. Zu Aufwendig, zu uninteressant, zu viele Menschen...
      Dass es dann so interessant wurde, hat mich selbst wohl am meisten überrascht. Aber ich fand einfach so spannend, so unterschiedliche Lebenswege von Menschen erzählt zu bekommen. :D

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    Maturatreffen? 30 Jahre? Kommt mir bekannt vor, hatte ich im Juli und zu meiner Schande 80% der Anwesenden nicht wiedererkannt �� Ich hoffe Dir erging es besser...
    Manchmal bedarf es einer gewissen Animation von Anderen, damit man den Schwung bekommt um auf die Piste zu gehen und Du durftest sogar in unbekanntem Terrain unterwegs sein.

    Salut und schönes Wochenende

    PS: Seit 2 Tagen lässt mich Blogger einfach nicht mit meinem Account kommentieren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      so viele waren es bei mir zwar nicht (einige schauen wirklich noch gleich aus, wie damals!!), aber ich war sehr froh, wenn schon jemand den Namen der Person laut gesagt hatte, bevor ich zum begrüßen dran war! :D
      Ein paar neue Wege kennenzulernen macht mir immer Spass - und noch mehr, wenn es in einer Gegend ist, die ich ja "eigentlich" schon kenne!
      Zu Blogger: grrrrr :/ - jetzt hat es mal eine Zeitlang so gut funktioniert mit den Kommentaren - wieso kann das nicht so bleiben? Danke, fürs weiterversuchen! :)

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    schön, dass Du trotz des kurzen Besuchs Zeit für eine gemütliche Wanderung und einen kleinen Laufparcour finden konntest. Und ein schönes Maturatreffen hattest Du auch. Da hat es sich ja auf jeden Fall gelohnt, für nur eine Nacht hin und zurück zu fahren!
    Der Staufenlauf mit seinen 700 Hm wäre bestimmt schön – fragt sich nur wie viele Höhenmeter vor den 700 liegen…? 🙄 😜
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      das tat einfach gut, nach (und vor) der vielen Zugsitzerei, die Beine ein wenig zu bewegen! Und den Fitnessparcours in Dornbirn zähle ich immer zur "Schulsporttraumabewältigung" - mittlerweile liebe ich ihn, weil man so toll ein bißchen Stabi-Krafttraining in eine schöne Laufrunde einbauen kann. :)
      Zum Staufenlauf: http://www.staufenlauf.at/strecke/ hier noch ein paar Infos. Es sind insgesamt 1000HM auf 3,7km. Es gibt auch den kleinen Bruder davon - den Karrenlauf (500HM auf 3,7km) oder (fast zeitgleich) in Bregenz den Pfänderlauf (600HM auf 3,5km) falls du mal Lust auf sowas hast! :D

      Löschen
    2. Danke für die Info zum Staufenlauf 😊 Wir haben hier was ähnliches, am Samstag fand der Montafoner Berglauf (500 Hm auf 2 Km) statt. Ich war auch dabei - als Streckenposten... 😜

      Löschen
    3. Sehr löblich! Bei diesen Läufen sind anfeuernde Streckenposten sicher immens hilfreich! :D

      Löschen
  8. Liebe Doris,
    ein Maturatreffen kann wirklich sehr nett sein, wenn man alte Weggefährten mal wiedersieht und mit ihnen ratschen kann! :-)
    Mal sehen, ob und wann sie bei uns zum 45. Abi-Treffen einladen ... noch ist ein bisschen. Das 40jährige haben wir fast mit 1½jähriger Verspätung "nachgefeiert"!
    Aber stressig war es dann schon!
    Erhol dich in der Woche und bei der Arbeit! LOL

    Anna hat ja schon die entscheidende Frage zum Staufenlauf gestellt, aber schön wär der bestimmt ... aber für 3,7 km ins schöne Nachbarland fahren ... dann lieber auf ein Sommerereignis anderer Güte warten! ;-)
    Machs gut und LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      im Lauf der vielen Jahre, relativiert sich so einiges, was zur Schulzeit noch "soo wichtig" erschienen ist!
      Die Erholung kam eigentlich erst am letzten Wochenende, das absolut unverplant und faul verlief! :D
      Ich mag alle drei Aufstiege, auf denen diese Läufe stattfinden sehr gerne, als Wanderstrecke, allerdings hatte ich noch nie das Bedürfnis sie hinaufzulaufen! ;D

      Löschen