Freitag, 23. November 2018

Wechselzonentraining und Vollmond

Was ich in dieser Jahreszeit so genieße, ist einfach völlig planlos herumlaufen, -radeln und -schwimmen zu können. Ich habe zwar das restliche Jahr auch keinen Trainingsplan, aber doch meistens das eine oder andere "Ziel" im Hinterkopf, nachdem ich meine Sporteinheiten ausrichte.
Trotzdem gehe ich regelmässig in mein Schwimmtraining und zum Mittwochlauftreff des Vereins. Das beschert mir nun schon seit einiger Zeit ein kleines "Zusatztraining".
Mittwoch ist nämlich auch Chorprobe und die Zeit danach reicht gerade so aus, um mich schnell umzuziehen, zum Zug zu sausen und dann vom Bahnhof in Seekirchen zum Lauftreff zu fahren. Dafür sprinte ich nach dem Singen ins nächste WC, ziehe mich dort auf engstem Raum um und los gehts zum Rad in Richtung S-Bahnhof! 
Je kälter der Abend, desto höher die Haufen!
Das perfekte Wechselzonentraining! 😂

Da war meine Zeit gestern vor dem Schwimmtraining wesentlich entspannter. Mit Chaya spazierte ich eine gute Stunde durch den Vollmondabend, brauchte nur eine ganz kurze Strecke, die (sehr hubbelig) durch den Wald führt kurz die Hirnbirn und ließ mich sonst vom Mond bescheinen, der netterweise vom wolkenfreien Himmel schien.
Die Fotos, die in klein auf dem Telefon gar nicht soooo schlecht gewirkt hatten, sind mal wieder richtig scheiße, aber ich kann es mir einfach nicht verkneifen, zu versuchen ein tolles Vollmondfoto zu schießen!

 

Kommentare:

  1. Also ich bin mir sicher, dass die Bildertriologie "Schwarz mit weißem Klecks" in einer New Yorker Kunstgalerie Höchstpreise erzielen wird, liebe Doris :-)))

    Aber ich kenne das, probiere es auch immer wieder und ich muß dann einsehen, dass meine kleine Digi-Cam das einfach nicht gebacken kriegt :-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie recht du hast! Die ersten Angebote kommen schon herein... ;D Aber ich werde noch ein wenig zuwarten, um den Preis in die Höhe zu treiben. :D

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    das liest sich ja sehr stressig mit der ganzen Umzieherei 🤣
    Der Vollmond war gestern wirklich toll und hat mir morgens die Radfahrt zur Arbeit erhellt, v.a. stand er direkt im Westen, wo ich hin wollte 😉

    Salut

    PS: Den Mond zu photographieren ist wirklich sehr schwierig...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      ach so schlimm ist es gar nicht (wenn man es sportlich sieht ;) ) und ich habe zwischen Chor und Zugfahrt mehr Zeit, als zwischen Ankunft in Seekirchen und Start des Lauftreffs. :D Nur spüre ich jetzt wieder ganz deutlich, wieviel "anstrengender" die Umzieherei ist, seit die Temperaturen zurückgegangen sind! Hihi!
      Gestern hat uns leider der Hochnebel wieder die Mondbeleuchtug verdunkelt, aber vielleicht gut so, sonst hätte ich noch ein paar Fotofehlversuche gemacht... :)

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    ich habe es auch immer wieder mal probiert des nachts den Mond zu fotografieren und habe mit dem Wischfon meistens kläglich versagt. Aber du siehst es ja locker ;-) wie Volker es auch vorschlägt!
    Na, du übst die 4. Triathlon-Disziplin schön regelmäßig, da könnte der nächste Tri-Wettbewerb diesbezüglich ja kommen! :-)
    Bleib dran, das alles sportlich zu sehen und dabei Spaß zu haben!
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      ich glaube mit den erfolglosen Mondbild - Versuchen geht es uns allen gleich. Ich wüßte es ja auch aber wenn er dann so groß am Himmel steht, ein paar Äste davor, wie gemalt, dann versuche ich es eben doch immer wieder! :D
      Ich komme dem WZ-Training ja eh nicht aus. Einzige Alternative wäre, mit dem Laufzeug schon singen zu gehen. Aber wo bleibt da der Spass?

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    Planlos im Training, ja das kenne ich, bin ich zur Zeit immer 😜 wobei ich mir ab und zu denke etwas mehr Struktur wäre nicht schlecht... 🙄

    Bei mir ist es im Moment einfach die Zeit, die fehlt. Daher kann ich aber auch bestätigen, dass sich so ein schnelles (stressiges) umziehen immer lohnt, wenn man danach Sport machen kann 😉 Und bei dir macht ein Wechselzonentraining ja sogar Sinn 👍

    Oh ja, ein schönes Bild vom Vollmond zu machen ist eine Kunst, ich denke mit dem Smartphone fast unmöglich. Aber auch ich probiere es immer wieder 😆

    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      vielleicht gelingt ja irgendwann mal doch ein Foto, so wie wir es uns wünschen. Also nur nicht aufhören! :)
      Ja mehr Ergebnisse hätte man sicher, wenn man das Training strukturiert angeht, aber das kommt eh im nächsten Jahr dann wieder, wenn ich weiß, bei welchen Bewerben ich starten will. Und bis dahin, genieße ich die Planlosigkeit! :D

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    ach das mit dem planlos ist irgendwie toll, ich habe es ja nun ein ganzes Jahr gehabt und muss sagen, ich freu mich wie Bolle wieder auf den Plan :-)))
    Es ist wahrscheinlich wie mit allem: man möchte immer das, was man nicht hat.
    Und trotz ziel- und planlos macht man Sport, so ist es wohl, wenn man es liebt :-)
    Und ich finde deine Vollmondbilder super. Auch wenn ich erst dachte, das sind Bilder von dir wie du mit Stirnlampe im Dunkeln vor einem Spiegel stehst ... :-)))
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      vielleicht ist es ja die Abwechslung, die beides - planlos und planreich - so genussvoll macht. :D
      Hihi - jetzt weiß ich , was ich beim nächsten Vollmond probiere. Ich fotographiere einfach die Stirnlampen der Mitläufer und verkaufe das dann als Mondbilder! ;D

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    ich muss schon sagen, Du nutzt wirklich jede Chance, ein Training daraus zu machen ;-) Wa den Mond angeht: Der wehrt sich auch bei mir immer wacker gegen Fotoportraits, in natura sieht es immer besser aus. C'est la vie.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      naja, ich kann mich gehetzt fühlen oder es als Trainingseinheit "genießen"! Das bleibt mir überlassen. :D
      Der Mond ist da schon ein wenig eigen. Aber das macht ihn mir nur noch sympathischer. :)

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    ich habe das ja jahrelang gemacht mit Umziehen im Klo, um von der Arbeit zum Lauftreff zu kommen. Allerdings habe ich mir doch meist das Rollstuhlklo gegönnt. Da ist einfach mehr Platz um die Haufen Klamotten hinzulegen.
    Die Vollmondfotos sind beeindruckend. Bei mir gelingen die auch selten.
    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      ach du auch? Dieses Klo, in dem ich das Foto gemacht habe ist leider das einzige in der unmittelbaren Nähe. Aber wir haben auch noch einen anderen Proberaum, wo es Klos mit weitaus mehr Bewegungsfreiheit gibt. Allerdings geht es ja in den Wechselzonen auch manchmal eng ab. ;)

      Löschen