Sonntag, 12. März 2017

Breddlebm

Bretteleben (sprich: breddlebm) waren meine letzten beiden Läufe in Vorarlberg. Wer beim Namen des westlichsten Bundeslandes automatisch an Höhenmeter denkt, übersieht dabei das (einzige) flache Stück in dieser Gegend - das Rheintal. Dort lässt es sich ganz wunderbar ohne nennenswerte Erhebungen überwinden zu müssen, rumlaufen. Und so sehr ich mich hier über jeden, im Laufschritt eroberten Maulwurfshügel freue, so angenehm ist es mir, von Zeit zu Zeit einfach nur durch die flache Landschaft zu traben.
Der erste kurze Lauf zum Beine lockern nach sechs Stunden Arbeit und gut vier Stunden Zugfahrt fand bei unterschiedlich starkem Regen der Dornbirner Ache entlang statt. Zappenduster war es und wenn mir nicht regelmässig andere Läufer(gruppen) begegnet wären, hätte ich wohl kurz meine Streckenwahl angezweifelt. So war es aber ein wunderbarer abendlicher Entspannungslauf.
7,8 sehr nasse, dunkle, herrlich entspannende Kilometer

Freitag verbrachte ich den Großteil des Tages bei meiner Mutter, bevor ich mich am späteren Nachmittag mit Pia im Bregenzer Hallenbad traf. Dort zogen wir unsere Bahnen, die erstaunlich leer waren und füllten dann nach einer Kurzvisite der Bregenzer Seebühne, die verlorenen Kalorien wieder auf!
Das Bühnenbild für "Carmen" wird aufgebaut

Und nachdem schon am Samstag Abend die Heimfahrt mit dem Zug wieder anstand, nutzte ich die Mittagsruhe meiner Mutter, um die Donnerstagsrunde zu wiederholen und sie an den jeweiligen Enden ein wenig auszudehnen und so einen schönen Grundlagenausdauerlauf bei strahlendem Sonnenschein zu absolvieren.
13km und nirgends auch nur der Hauch eines Hügels!
flach
flacher
Mein Schattenich
zurück an der Dornbirner Ache

 

Kommentare:

  1. Liebe Doris, so flache Läufe haben auch mal was, oder? Tolle Bilder hast du wieder geschossen, vor allem die Abendstimmung finde ich fantastisch. Und die Bühnenbilder sind ja beeindruckend - wirst du die Aufführung dieses Jahr auch sehen können?

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      absolut! Nachdem ich ja aus dem Flachland komme, mag ich die Gegend rund um Dornbirn sehr gerne. Die Stimmung über dem Bodensee war faszinierend - wir konnten vom Hallenbad aus zusehen, wie sich der Himmel langsam verfärbte. Dort schwimmt man nämlich mit Blick auf den See! :)
      Dieses Jahr steht im Sommer ein Kurzurlaub in Köln an, aber nachdem die Spielzeit der Bregenzer Festspiele immer 2 Jahre beträgt, werde ich im kommenden Jahr Carmen am See besuchen. :D

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    zur Abwechslung mal keine Hügel und Bodenwellen, das schont die Beinmuskulatur und v.a. die Gelenke, denn wo DU rauf musst, musst du ja auch wieder runter 😜
    Das Wetter sagt uns ja keinen Regen voraus, also heißt es heute Sonne tanken, schönen Sonntag wünsch ich Dir.

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      und es schont die Aufmerksamkeit! Am Donnerstag Abend lief ich wirklich schon sehr ferngesteuert durch die Gegend! ;)
      Sonne habe ich jetzt auf der Terrasse zuhauf getankt - tut auch mal gut, die Wärme wieder draußen holen zu können! :)

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    wo für Dich "flach" etwas Besonderes ist, ist es für mich "hügelig". So hat jeder sein Stammrevier. So eine Aufführung auf dem See ist sicher etwas Besonderes für Opernfans. Eine abwechslungsreiche Kurzvisite hast Du gehabt!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      die Abwechslung macht's! :D
      Die Bregenzer Festspiele sind wirklich besonders schön. Da höre auch ich mir gerne eine Oper an, die mich vielleicht in einem Opernhaus gar nicht so interessieren würde. :)

      Löschen
  4. Liebe Doris,

    ein Schwimmbad mit Seeausblick? Das würde mir ja auch sehr gut gefallen. Die flache Strecke - nun ja. Man will immer was man nicht hat würde ich sagen.
    Oper na ja - da verpasse ich nichts ;).
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      ja das ist schon sehr speziell! Nur bemerkt man (leider), wie unkonzentriert man beim schwimmen ist! ;D
      Die flachen Strecken mag ich zur Abwechslung ganz gerne. Ich bin ja dohc alle paar Monate zu Besuch im Westen und wenn ich nicht gerade auf den Hausberg spaziere, laufe ich durch die Ebene! :)

      Löschen
  5. Liebe Doris,

    Breddlebn muss manchmal auch sein und tut gut. Dir eine schön und sonnige Woche.

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      genau - die Abwechslung tut gut und Hügelchen habe ich ab heute eh wieder. :D
      Auch dir eine schöne Frühlingswoche!

      Löschen
  6. Also ich finde flach sowieso cool :-))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das aus dem Mund des berühmten Himalayabewohners! ;D

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    jetzt weiß ich warum Breddlebn wie ein Schimpfwort für mich klingt :-))))
    Aber naja, so zwischendurch ist es bestimmt auch mal lustig flach zu laufen. Also denke ich zumindest. Vorstellen kann ich es mir nicht ;-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      hihi - da schwingt die Bedeutung wohl mit! ;D
      Wie du schreibst - so zwischendurch mag ich das ganz gerne, vor allem, wenn ich auf einen puren Entspannungslauf aus bin, wie es am Donnerstag war! Und sollte mir das Rheintal auf einem meiner Besuche mal zu flach werden, muss ich nicht weit laufen, um an Berge zu kommen! :)

      Löschen