Sonntag, 26. März 2017

Gebetene und ungebetene Gäste

haben sich dieses Wochenende bei mir eingestellt.
Zuerst kam der ungebetene Gast am Donnerstag mit leichtem Halsweh, das zum Abend (und zur Chorprobe) hin schon so stark war, dass ich mich aufs zuhören und Noten mitlesen beschränkt habe und sich bis Freitag zu einem kräftigen Schnupfen mit Kopfschmerzen entwickelt hat. 
Die geplante Radausfahrt konnte ich somit sofort streichen und  wurde durch Komaschlafen auf der Couch ersetzt. Drei Liter Tee später begann ich zu schwitzen und mich wieder halbwegs wie ein Mensch zu fühlen. Das war auch gut so, denn am Samstag in der Früh kam mein gebetener Gast übers Wochenende zu mir. Chayas Menschen hatten einen Kulturfamilienausflug geplant, von dem sie nur sehr beschränkt begeistert gewesen wäre und so durfte sie das Wochenende bei mir erstmals in der neuen Wohnung verbringen. Das passte somit auch in mein Bewegungsprogramm, weil schwimmen, radeln und/oder laufen noch zu anstrengend gewesen wären, gemütliche lange Spaziergänge aber auch im Schnupf-Hust-Schneuz-Modus gut möglich sind.
So gab es gemeinsam mit Andrea einen herrlichen Sonnenspaziergang, bei dem ich wieder mal begeistert festgestellt habe, dass ich in einer wunderschönen Gegend lebe, die mich immer wieder aufs Neue fasziniert.
 
Pause nach dem Wellenjagen
Den Rest des Tages verbrachte ich dann im Garten, mit der ersten Bepflanzug der Hochbeete (ich weiß, ich bin sehr früh dran, aber immer wenn was neu ist, mag ich nicht gerne warten) mit griechischem Bergtee, Kohlrabi und Zucchini und des Bodenbeetes mit Salbei und Pfefferminze.
Auch bei unserer Abendrunde war es noch herrlich
Abends ließ ich mich von einem Hörbuch (H.Nesser und P.Polanski "Strafe" - grandios gelesen von Katja Riemann und Dietmar Bär) in ein spannendes Verwirrspiel führen und schlief mir anschließend wieder einen Teil der Erkältung weg. Vermutlich bin ich morgen wieder so gut wie fit, wenn ich in die Arbeit gehe... naja, an meinem Timing muss ich noch arbeiten!

Kommentare:

  1. Ach herrje, da denkt man, die Erkältungssaison sei vorbei und dann haut es dich doch noch um - ausgerechnet am Wochenende! Gute Besserung!

    Was den Garten angeht: Klar, mit dem Pflanzen bist du früh dran. Aber schlimmstenfalls kannst du Vlies drüberlegen, wenn es noch einmal kalt wird. Ich hab auch schon angefangen ...

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      ich finde ja auch, das war gemein von dem Schnupfen. Sich so verspätet leise anzuschleichen! Aber das Schlimmste ist wieder vorbei. :)
      Mit den Hochbeeten bin ich noch nicht so vertraut. Ich hatte zwar ein Miniexemplar im alten Garten, aber die sind doch um einiges größer. Vielleicht klappt es schon mit dem ersten Gemüse! :D

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    die Erkältung mahnt zur Muse und wenn auch sie Dich ausgerechnet zum Wochenende heimsuchte, so paßte sie doch irgendwie ins Gesamtkonzept. Trotzdem wünsche ich Dir natürlich, dass Du das Übel so schnell wie möglich wieder restlos los bist.

    Du lebst in einer wunderschönen Gegend? Da erhebe ich definitiv keinen Widerspruch!

    Laß es Dir gut gehen.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      naja, das Gesamtkonzept hätte eine kleine Bergtour aufs 12er-Horn vorgesehen, die mir unter diesen Umständen aber zu anstrengend und zu kalt (es liegen noch 50cm Schnee am Gipfel) war! ;)
      Aber mit etwas Flexibilität geht alles! :D

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    au weia, nein, hat es Dich erwischt! Mag man ja gar nicht, bei dem schönen Wetter, aber Du machst das Beste draus. Ich würde sogar sagen, die schöne Gegend kann man gehend NOCH besser genießen!
    Kurier Dich gut aus, verschleppen bringt nix!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      schön war es bei uns auch, aber der Wind ist noch immer eisig kalt! Das hat mir auch den Verzicht aufs Radeln leicht gemacht! :) Ich lasse den Sport erst mal noch ruhen bis ich wieder frei atmen kann.

      Löschen
  4. Liebe Doris,

    dass Du in einer wunderbaren Landschaft lebst. Ja, das kann ich bestätigen. Ach, manchmal ist es gut, dass einen die Erkältungen am Wochenende einholen. Sonst würde man sich womöglich so zur Arbeit schleppen und dann ist es um so schlimmer.

    Gute Restbesserung.

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      die ersten drei Bilder sind im Strandbad entstanden, wo wir beide letztes Jahr gewesen sind. :)
      Ich glaube in den ersten beiden Tagen hätte ich leicht auf die Arbeit verzichtet, aber ganz sicher nimmt man sich am Wochenende noch leichter Zeit zum genesen. :D

      Löschen
  5. Gute Besserung!

    Und mal ehrlich: Spaziergänge sind manchmal viel genussreicher als .... wie heißt das noch gleich ... *in der Erinnerung kramend' ... genau: Sport! So hieß das ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Lizzy!
      Schön, dass du in alten Erinnerungen kramst! ;D
      In dem Falle ja, weil mit so einem "blöden Kopf" wäre kein einziger Laufmeter genußvoll gewesen! :)

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    schade, das man manchen ungebetenen Gästen nicht einfach den Eintritt verwehren kann. Ich hoffe, du bist bald wieder voll auf und kannst wieder frei atmen.
    Ich wünsche dir gute Besserung :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ja da war ich wohl zu langsam mit dem Türe zuhalten! ;) Aber andererseits komme ich so zu vielen neuen Abwehrkräften, die mir das restliche Jahr alles vom Hals halten! :D
      Danke!

      Löschen