Freitag, 16. Juni 2017

Die Ruhe dauert an...

Was auch immer mich da am letzten Wochenende angesprungen ist, es war sehr ermüdend! Ich schlafe ja immer gerne und viel, aber von Sonntag bis Mittwoch waren 11 - 13h komatöser Schlaf nächtlich noch nicht genug, mich ausgeschlafen zu fühlen. Dazu kam am Montag noch ein extrem drückendes Wetter dazu, dass mir den Rest gab!
Jedenfalls war ich dadurch gezwungen, die Ruhewoche zu verlängern... 
Ich hätte ja gerne die letzten 4 Wochen vor meiner Triathlonpremiere den Trainingsplan eingehalten, ging aber nicht. Noch dazu muckt meine linke Ferse wieder vermehrt, so dass ich mir einen Termin bei meinem Lieblingsmasseur für kommende Woche ausgemacht habe (statt Trainingstreffen mit Freunden!) 
Aber immerhin konnte ich am Mittwoch beim Lauftreff wieder langsam und gemächlich die 10km mitlaufen (Pace: 7:10, aber schon darüber war ich mehr als erfreut!) und gestern die Schwester auf einem Teil ihrer vorgegebenen Radrunde begleiten (schwitz!!).
30km bei fast 30°C!

Den Rest des Tages verbrachte ich im Schatten einer Labestation, wo sich die fleißigen Randonneure (Link hier) auf ihrem West-Ost Brevet (680km plus ca. 8000HM vom Bodensee zum Neusiedlersee, sprich: längs durch Österreich) nach gut 300km einfanden, um zu rasten und aufzutanken. 
Alles vorbereitet
Pause!!

Rast im Schatten

Heute wird wieder ein bißchen gearbeitet und morgen werde ich mich mal wieder schwimmerisch versuchen... (Bericht folgt).

Kommentare:

  1. Liebe Doris,

    laß uns eine Komaschlafenkonkurrenz beginnen, ich bin gespannt wer von beiden die gewinnt! :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, das machen wir!!!
      Erst müssen wir nur festlegen:
      1) Wie Komaschlaf von anderem tiefen Schlaf unterschieden wird;
      2) Ob die Tiefe oder die Dauer mehr zählt;
      3) Wer überwacht, dass wir nicht geschummelt haben und das ein oder andere Mal in Richtung REM-Phase unterwegs waren!
      Und schon geht's los! Der/die Gewinner/-in bekommt Reiseschlafkissen, wie hier http://tagebucheinesnachtsportlers.blogspot.co.at/2017/06/gute-nacht-die-show-vorm-einschlafen.html auf Bild 3 vorgestellt! :D

      Löschen
    2. Och, liebe Doris, wir machen das ganz einfach. Du hast schon gewonnen. Ich gönne Dir das Reiseschlafkissen von Herzen :-))))

      Löschen
    3. Schöööön! Wo ich doch heuer noch die eine oder andere längere Zugfahrt vor mir habe! ;)

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    ach wer weiß, was das ist. Wenn Dein Körper so deutlich nach Erholung verlangt, gib sie ihm. Und dann ist es ja noch eine Weile hin bis zum Triathlon. Ich schätze, sich jetzt dennoch zu plagen, wäre kontraproduktiv. Nach der Erholung geht es Dir sicher besser und Dein Körper dankt es Dir!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ich hätte gar keine andere Wahl gehabt, als ihn schlafen zu lassen. Manchmal hört er da einfach nicht mehr auf mich/den Wecker/die quietschenden Bremsen, wenn ich bei rot über die Straße laufe! ;)
      Mittlerweile bin ich wieder bei meiner Normalschlafdauer (ohne Wecker) gelandet und beruhigt darüber! :)

      Löschen
  3. Puuuh, 11 - 13 Stunden komatöser Schlaf und noch nicht genug!? Da bist du aber echt erledigt. Aber hast ja noch 4 Wochen Zeit zum wach werden :-)

    Das schaffst du!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irina,
      ich tippe auf einen schlummernden (haha) Infekt, der mich lahmgelegt hat. Seit Mitte der Woche fühle ich mich wieder besser und schlafe auch wieder "normaler"! :D

      Löschen
  4. Sie haben eindeutig recht, die vorigen SchreiberInnen: schlaf' dich ordentlich aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      das habe ich in diesen Nächten gemacht! Aber sowas von! ;D
      Und: gut hat's getan, die Lebensgeister kehren zurück!

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    wenn der Körper es verlangt, warum nicht? Nur sollte man sich nicht daran gewöhnen, sonst wird es zur Gewohnheit ;-)
    Aber wer weiß, vielleicht hat Dich ja wirklich ein inapparenter Infekt erwischt

    Salut und schlaf Dich aus :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      gewöhnen konnte ich mich gar nicht daran, denn ab Donnerstag wachte ich einfach wieder - ohne Wecker - nach meinen gewohnten knapp 7h auf und seit dem hat sich auch die bleierne Müdigkeit wieder verzogen! :)
      Lieben (und ausgeschlafenen) Gruß, Doris

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    ich habe gelesen, das ein schlauer Sportler hier und da mal eine Trainingseinheit ausfallen lässt. Weil Ruhen bekanntlich die wichtigste Einheit ist. Und davon steht ja immer zu wenig im Trainingsplan :-)))
    Und außerdem bei soclhen Temperaturen ist es eh gesünder nix zu tun :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      was du so alles liest! ;)
      Ach ich hätte einfach gerne ein paar Einheiten aus dem Plan noch gemacht. Mal Koppeltraining oder gar ein paar Intervalle. Aber momentan geht mit Laufen gar nichts und das ärgert mich ein bißchen, weil das doch ganz eindeutig meine Lieblingsdisziplin ist/wäre! :)
      Aber du hast recht - es ist so heiß... drum war ich heute wieder schwimmen. :D

      Löschen