Montag, 5. Juni 2017

Auskosten

Die langen Tage, die so viele wunderbare Stunden Helligkeit bieten, versuche ich momentan voll und ganz auszukosten. Natürlich tut auch das herrliche Wetter und das lange Wochenende das seine dazu, und so komme ich zu lustigen Mischtrainingstagen.
Montag: radeln, radeln, schwimmen
Dienstag: radeln, Eis essen, versuchen dem Gewitter davonzufahren
Mittwoch: Stabi, Hundespaziergang/-lauf, Chorprobe (fast 4 Stunden und ich war danach komplett durchgeschwitzt!)
Donnerstag: rollern, erstes Schwimmtraining im See (Orientierung ist nicht so meines, ich schwimme lieber vor mich hin und lasse mich überraschen, wo ich ankomme. Ok, ist für Wettkämpfe keine gute Strategie)
Freitag: Koppeltraining laufen-radeln-laufen, abends Chorkonzert (nicht ganz so lange, wie die Probe, aber umso heißer)
Samstag: Radausfahrt mit Schwester und Vereinskolleginnen, habe mal ein paar Kilometer versucht in einer Gruppe vorne weg zu fahren, das ging aber irgendwie in die Hose! Anschließend noch ein Koppellauf und nachmittags schwimmen zum abkühlen und grillen! Ich liebe Sommer!!
am Treffpunkt
Marion kommt


kurze Besprechung
und los geht's!
Sonntag: Neoschwimmen - 2. Versuch! Diesesmal schaffe ich es schon fast eine Stunde, habe allerdings den restlichen Tag lahme Arme; egal - der Garten muss trotzdem noch ein klein wenig gepflegt werden.
Montag: ein langer Lauf ist geplant, aber weder Beine noch Kreislauf sind dazu bereit. Also mache ich ein wenig Lauf-ABC, verbrauche 2/3 der eingeplanten Zeit und laufe deshalb auf dem kürzesten Weg wieder zurück. Statt Intervalle mache ich noch für 15 Minuten Stopp bei einer kleinen Fitnessanlage, hier ganz in der Nähe und ärgere meine Bauch- und Rückenmuskulatur ein bißchen, stemme mich von Holzlatten in den Liegestütz und ziehe mich von unten wieder hinauf!
Dann hatten eine Freundin und ich ursprünglich geplant, in ein bestimmtes Lokal zu einem Brunch zu gehen. Warum wir schlussendlich mit den Rädern, statt mit den Autos auf Umwegen in ein anderes Lokal in derselben Stadt zum Mittagessen gefahren sind, ist schwer zu erklären. Eigentlich verstehe ich es selbst auch noch nicht ganz! Aber es war ein wunderbarer, lustiger und sonniger Pfingstmontagausflug und um den Tag und das Wochenende noch schön ausklingen zu lassen, besuche ich heute Abend noch ein A-Capella Chorkonzert hier im Ort!

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    ähm, Dein Tag hat mehr als 24 Stunden, oder? Wie schaffst Du das bloß, das alles hineinzupacken? Alle Achtung und liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      das Gefühl habe ich momentan auch! :D Ach das geht alles ganz einfach, wenn man nur 3x die Woche arbeitet (Hundesitten nicht mitgerechnet und der Hospizdienst am Freitag fiel aus) und die Arbeitswege als Radeinheiten mitnimmt! ;)

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    nette Woche, ich hoffe Du hattest Urlaub, sonst wäre das ein ganz ordentliches Pensum ;-)
    Mach mal langsam, sonst werden irgendwann nicht nur die Arme lahm....

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      nein, Urlaub hatte ich nicht (naja, das lange Wochenende von Freitag - Montag!) aber bei meinen Arbeitszeiten lässt sich noch viel in den Tag dazupacken. :)
      Heute ist ein Faultag - nur ein bißchen Hausarbeit und ein wenig Hundeohrenkraulen stehen am Plan! :D

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    Holla die Waldfee, du kannst ja auch gleich mit mir mittrainieren :-)))
    Warum klappte denn das vorne weg fahren nicht? Warst du zu schnell und die anderen kamen nicht hinterher?
    Du hast ein ganz schön straffes Programm.
    Aber ich kann bestätigen, der Sommer ist schon genial. Draußen, grillen, Eis essen ...
    Einfach schön :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      aber höchstens in der Anzahl der Trainingseinheiten... bei der Intensität und der Dauer verblasse ich neben dir! :D
      Beim Radeln - ja und nein. Ich hatte nur versucht das Tempo so zu halten, wie die vorherige Vorfahrerin, habe es aber wohl etwas zu gut gemeint. Dann habe ich erst spät bemerkt, dass niemand mehr hinter mir ist und dann ging mir die Luft aus!?! ;)
      Aber auch das wird erlernbar sein... und wenn nicht, fahr ich eben wieder hinten nach. (Ich liebe Windschatten!)

      Löschen
    2. Bis zu 30 % Kraft spart man im Windschatten. Das ist schon ne Menge. Wenn du natürlich deinen Mitfahrern keine Chance gibst, hintendran zu bleiben .... :-))))

      Löschen
  4. Hihi, liebe Doris, ich stelle mir gerade vor, Du würdest die Tätigkeiten dieses Wochenendes in einer Skizze zusammenfassen. Die würde bestimmt wild aussehen :-D

    Ich werde blaß bei soviel Aktivität!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ach ich glaube, so schlimm wäre das gar nicht. Ich bewege mich ja oft auf denselben Strecken. Zur Arbeit und heim, nach Obertrum und heim. Hier eine Runde, dort eine Runde. Mal im See, mal drum rum.
      Das ist schon alles! :D
      Die Blässe nehme ich dir nicht ab... soviele Sommerhitzeläufe, wie du heuer schon intus hast! ;)

      Löschen
  5. Da geht ja zur Zeit mal richtig was bei dir. Ganz toll. Lass dich nicht ausbremsen und genießen den Sommer! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus,
      es zieht mich momentan einfach raus.. Diesen Sog muss ich ausnutzen, wie die langen Tage! :)

      Löschen