Samstag, 5. August 2017

Doppelt gemoppelt

Für mich zählt es schon als "kulturell interessiert", wenn ich einmal alle paar Jahre nach Bregenz fahre, um mir auf der Seebühne eine Oper anzusehen/-hören. So auch heuer, "Carmen" stand auf dem Programm und es war wieder ganz wunderbar!
Aber dass ich auf der gestrigen Heimfahrt einen Anruf bekomme, ob ich für heute Nachmittag eine Karte für die Generalprobe von "Wozzeck" bei den Salzburger Festspielen haben möchte, hat mich dann doch sehr überrascht und gefreut!
Darum also gleich 2 Opern innerhalb von 2 Tagen!

Schon am Mittwoch reiste ich gemütlich in den Westen, um mich am Nachmittag mit meiner Freundin Pia am und im Bodensee zu vergnügen. Jedesmal wieder ist es ein tolles Gefühl, in diesem Riesensee zu schwimmen, der "meine" Heimseen irgendwie, wie kleine Schwimmteichs wirken lässt!
Donnerstag war erst mal Familienbesuch auf dem Programm, nur mittags unterbrochen von einem kleinen Spaziergang auf den Karren.
Die Temperaturen "unten" waren nämlich alles andere, als einladend für Sport und da dachte ich mir, dass es "oben" sicher etwas luftiger und kühler sei. Tja. War es. Ein kleines bißchen!
Trotzdem tat es sehr gut, mir mal die Füße zu vertreten und nach kurzem Durchschnaufen oben, fuhr ich mit der Bahn wieder runter und war pünktlich zu Kuchen und Kaffee wieder zurück bei meiner Mutter!
Am Abend rief dann die Seebühne und ich folgte!
Ich hatte wieder einen fantastischen Sitzplatz und konnte beinahe die Mimik der Künstler erkennen, so nahe waren sie.
Mir gefiel die Inszenierung sehr gut, weil sie ganz stark den See und das Wasser miteinbezogen hat. So springt Carmen in einer Fluchtszene von der Bühne in den Bodensee und krault davon!!! Am Ende wird sie auch nicht erstochen, sonder ertränkt, was sich halt einfach anbietet! 😉
Noch 10 Minuten bis zur Aufführung!
Hier links springt Carmen später ins Wasser und flüchtet!
Der Abend war mit gut 25°C herrlich warm und einfach perfekt für eine Open-Air-Veranstaltung! 
Am Freitag saß ich dann wieder bei meiner Mutter, nur unterbrochen von einem kurzen halbStunden-Läufchen, während sie zu Mittag ruhte. Schließlich durfte ich am späteren Nachmittag dann ja noch länger im Zug sitzen und genau dort erreichte mich der Anruf meiner Schwester, wegen der Aufführung in Salzburg!
Und so ergab es sich, dass wir heute beide einen ähnlichen Tagesablauf hatten: am Vormittag startete sie in Weyeregg bei der Atterseequerung (2,5km) und belegte dort den fabelhaften 2. AK-Platz, ich machte heuer wieder bei der "Expedition-Wallersee" (1,9km) mit, der Querung ohne Zeitnahme. 
 (Ein Teil des) TrumerTriTeam nach der Wallerseequerung
Zurück lassen wir uns führen!

Nachmittags schmissen wir uns dann in Schale und besuchten noch die Oper von Alban Berg. Nun bin ich ja keine Opernkennerin, aber was mir hier perfekt erschien, war wie die Musik die Gefühle des Stücks verdeutlichen. Das Bühnenbild war so vielschichtig und fantastisch, dass ich es beinahe schade fand, dass es "nur" Bühnenbild war und nicht ein Kunstwerk an sich. Zum Teil war ich etwas überfordert von der Vielschichtigkeit, aber insgesamt sehr begeistert.

Und morgen? Mach ich mal gar nix! (Zumindest habe ich noch nichts geplant 😏)

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    bei dir ist ja sehr viel losgewesen im Juli - klingt alles sehr nett!
    Und dann auch noch Oper. Die arme Sängerin muss also nicht nur singen können sondern auch noch schwimmen können. Das wäre bestimmt kein Beruf für mich.
    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Roni,
      ja ich nutze diesen wunderbaren Sommer so gut es geht! :)
      Die Aufführungen auf der Seebühne verlangen ganz sicher andere Qualitäten von den Künstlern, als ein einem Opernhaus. :D
      Schön dass du wieder "da" bist! Wie war dein Urlaub?

      Löschen
    2. Zu schön. Ich werde im Blog bei Gelegenheit berichten.

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    einmal mehr hattest Du ja ein echt volles Programm, aber ein sehr reizvolles! Schon das Bühnenbild der Carmen lässt ja eine ziemlich Neu-Interpretation erahnen. Und wenn der See grad so daliegt ... vielleicht bauen sie ja bei einer anderen Vorführung mal einen kleinen Triathlon ein...?
    Und heute gar kein Programm bei Dir? Das kann ich mir kaum vorstellen. Vielleicht läutet ja das Telefon...
    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ja und dabei wollte ich diese Woche ganz gemütlich gestalten. Klar, die Fahrt nach Dornbirn ist schon an sich ein Ereignis, aber dass da noch eine 2. Opernaufführung dazukommmt, war nicht geplant! :)
      Heute mach ich richtig Faultag. Habe nur ein bißchen Wäsche gewaschen, war 90min gemütlich laufen und jetzt kommt noch das Formatieren der Kurzgeschichten dran. Ganz gemütlich im Entspannungssessel mit Blick in den Regen! :D

      Löschen
    2. Regen? Oh, dann schicke ich Dir ein wenig von unserem Sonnenschein mit rüber ;-)
      LG
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    Kultur und Sport, die größten Schätze und Errungenschaften der Menschen 😜 Und dann auch noch so wunderbar kombiniert, ich beneide Dich ein wenig, v.a. da ich Berg sehr gerne gemocht habe in meinen jungen Jahren.
    Ob Du das mit dem "Nichts-Tun" schaffst erscheint mir schon etwas zweifelhaft, wenn man Dein übliches Programm so sieht 🤣

    Wann ist denn die Querung?

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      ich durfte vor ein paar Jahren schon eine Aufführung von "Lulu" hier in Salzburg besuchen, den Wozzeck kannte ich noch gar nicht. Ich bin kein ausgesprochener Fan von Berg, mag aber die Herausforderung, die seine Musik für mich bedeutet sehr gerne! :)
      Wie schon bei Elke geschrieben - ich sitze grad tiefenentspannt hier rum und werde mich in den nächsten paar Stunden meinen Kurzgeschichten widmen. :D

      Löschen
    2. PS: Die Querung war gestern Vormittag!

      Löschen
    3. Da habe ich Deine Erwähnung im Beitrag wohl falsch verstanden, ich dachte die kommt erst noch. Dann darf ich gratulieren, nehme ich an? ☺️

      Löschen
    4. Man darf! :)
      Ist aber auch nicht so schwer, weil das ja wirklich ein gemütliches Volksschwimmen ist. Und wenn ich mir Zeit lassen kann, sind die knapp 2km auch nicht schlimm. :D

      Löschen
  4. Du machst nichts? Ahso ... *schmunzel* ...

    Ein tolles Wochenende, da geht der Daumen eindeutig hoch und ich hätte gerne das Publikum von vorne gesehen, als sich Carmen in die Fluten stürzte. Was hatte die eigentlich an?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irina,
      hihi - ich hab wirklich (fast) gar nix gemacht, gestern. Ein bißchen Wäsche, ein gemütlicher Mittagslauf und ein wenig Computerarbeit. Kein großer Ausflug, keine große Anstrengungen und keine Menschen!!! :D
      Carmen hatte beim Sprung in den See ein schönes rotes Kleid an! Muss ein wasserabweisendes Material sein, sonst hätte sie das runtergezogen. :)

      Löschen
  5. Liebe Doris,

    vielleicht tröstet es Dich und Deine kleine Seen, dass der Bodensee in den nächsten 20.000 Jahren vollständig verlanden soll. Hab ich jedenfalls mal im Fernsehen gehört.

    Soviel Oper in nur zweit Tagen, inklusive ersäufter Carmen. Ich glaub das ist nichts für mein zartes Gemüt :-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      hmmm... ob sie das selbst nicht vorher schon tun werden? Versanden meine ich. Aber gut, das wird mich ja zum Glück nicht mehr treffen! :D
      Ja für die Opernwelt muss man schon richtig hartgesotten sein! Auch Wozzeck bringt Marie und sich um... ;)

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    ich muss jetzt mal Worte von Volker klauen: Mir wird ganz schwindelig wenn ich lese, was du so alles machst.
    Ich wäre von einer Oper schon so erschlagen, das ich Wochen der Regeneration bräuchte. Aber ich bin eh ein Kulturbanause. :-)))
    Das Gefühl, an einem See zu stehen, der die bisherige Größenordnung sprengt, kenne ich gut. So geht es mir jedesmal, wenn ich am Thuner See in der Schweiz stehe.
    Und der Bodensee ist noch mal viel viel größer ... :-|
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      DIR ??? wird schwindlig? Scherzchen! :D
      Glaub mir, 2 Opernaufführungen so knapp hintereinander sind auch nicht meine Standardbeschäftigung, aber einfach nur rumsitzen und anderen beim Singen zuhören, ist gar nicht anstrengend! ;)
      Ja, der Bodensee hat schon andere Dimensionen. Da verstehe ich, dass die Querungen dort so beliebt sind! :)

      Löschen