Mittwoch, 9. August 2017

Erntezeit

Seit heute Morgen um sieben wird geerntet, geschnippelt, entblättert und eingekocht...
Italienische Kräuter für Öle
Die Pfefferminze wird ausgekocht und als Sud weiterverarbeitet
Salbei wird zu Tee, Öl und Essenz
Basilikum und die Zuchhini, die noch auf die
Verarbeitung warten
Erster Schwung schon eingekocht

Am Nachmittag darf ich dann als Belohnung zu Chaya und abends noch zum Lauftreff... 

Kommentare:

  1. Lecker, lecker, lecker. Vor allem wenn man alles aus dem eigenen Garten / Balkon holen kann :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      ja, das ist für ich auch der Sinn eines Gartens. Ich habe nur wenig angepflanzt, was nicht essbar ist! ;)

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    Du scheinst ein echt grünes Händchen zu haben, ich kann den Duft fast schon riechen 🙃

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      dieser wunderbar warme Sommer hat da mehr dazu beigetragen, als meine Händchen!
      Aber ich freue mich über jede Ernte!

      Löschen
  3. Ach so, und gärtnern tust du auch noch so nebenbei :-) Großartig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irina,
      ja ein bißchen. Ich habe ja meinen Garten stark verkleinert, bzw. bin umgezogen und habe jetzt nur noch einen kleinen Grünstreifen. Aber für meinen Bedarf reicht das und so habe ich neben Garten auch mehr Zeit für anderes! :)

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    ich komm dann mal grad vorbei ;-) Sieht schmeckhaft aus, Deine Ernte.
    Beim ersten Bild musste ich arg über mich schmunzeln. Da sah ich irgendwie eine Wohnwagenseite, mit struppigem Grün am Fenster... Frage nicht, wieso ich darauf komme!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      aber gerne doch! :)
      Hihi - vielleicht wegen des Terrassentischs? Schon witzig, welche Assoziationen manche Bilder auslösen können.

      Löschen
  5. Liebe Doris,

    und wo sind die schwarzen Tomaten? :-)))

    Sieht alles gut aus! Cool, was selbst ein kleiner Garten so hergibt.

    Und Salbeitee, lecker!


    Apropos: Du hast bei Christian etwas von warmer Sommre geschrieben. Ich hoffe die Unwetter im Salzburger Land sind schadlos an Dir vorübergezogen.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      die sind leider heuer nicht mit dabei! Ich muss mir erst wieder Samen besorgen, heuer hatte ich Pech mit dem selbst-aussäen...
      Ja, auch in einem kleinen Garten kann man sich ein bißchen austoben! :D
      Die Unwetter waren alle innergebirg, Teile davon sind bis nach Salzburg gekommen, aber bis zu uns fast gar nichts. Da hatten wir heuer großes Glück! :)

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    schon wieder fleißig :-)
    Mein Garten kam mal wieder viel zu kurz in diesem Jahr. Außer ein paar Radischen und Kräuter gibt es nix verwertbares :-)))
    Dabei sieht das alles so lecker aus :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ach die Kräuter wachsen eh von selbst und der Rest ist (für mich) sehr wenig. Für nächstes Jahr habe ich schon wieder ein paar neue Ideen! :D

      Löschen
  7. Liebe Doris,

    gib mir doch mal einen Tip was du mit den Kräutern machst. Ich habe irgendwie Unmengen Rosmarin und Oregano und viel davon landet auf dem Kompost. Öl? Zum Essen, einreiben???
    Gruss!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      speziell aus den italienischen Kräutern mache ich Gewürzöl (für Salate, Pasta- und Kartoffelgerichte) und einen Teil trockne und zerkleinere ich und mische es mit Salz zu einem "italienischen Gewürzsalz".
      Außerdem lege ich gerne einen Teil der Kräuter in Alkohol ein, um die Essenzen für Hautcremen und Seifen zu verwenden. :)

      Löschen