Dienstag, 1. August 2017

Was tun...

... bei 34°C?
Ganz einfach: radeln und laufen! Hauptsache anschließend gibt es noch den erfrischenden Sprung in einen See!

Am Sonntag starteten wir mal wieder eine Mädels-Runde mit den Rennrädern. Und - wie könnte es anders sein - kaum waren wir auf der Straße, verzogen sich die Wolken und die Sonne heizte lachte vom Himmel!
Wir umrundeten drei Seen und zwei Berge, stellten fest, dass rechts abbiegen auf steilen Bergabstücken, sicherer ohne Handzeichen (und dem dafür nötigen loslassen der Bremse) funktioniert und hatten es lustig und kommunikativ. Knapp 55km  kamen so auf mein Radelkonto, was den Juli zwar nicht mehr ganz rausgerissen, aber zumindest die Statistik noch ein wenig verbessert hat!
Noch einen Hügel runter und wir sind wieder daheim! ***smile***
Kaum war ich daheim und hatte den ersten Durst und Hunger gestillt, fuhr ich zum See, wo ich mit Andrea noch eine kleine Runde ausschwamm und das Wochenende mit einem guten Eis beendete. Herrlich!
Gestern lief ich um halb acht (in der Hoffnung, die größte Hitze sei vorbei) nach Zell zum Naturstrandbad, sprang hinein, paddelte 10 Minuten im Sonnenuntergang hin und her und lief über Bayerham wieder heim.
Dort bewunderte ich gleich nochmal den Sonnenuntergang (vom Hügel aus)
 
und lief wassergekühlt und schön gemütlich wieder zurück.

Heute habe ich es dann ganz klug gemacht - nachdem ich tagsüber in der Arbeit schon wirklich genug geschwitzt hatte, habe ich den Sport vor dem See einfach weggelassen und bin nur schwimmen gegangen! Eine knappe Stunde im kühlen Nass, danach noch trocken lassen im Strandbad und alles ist gut!

Kommentare:

  1. Puh, 34°. Ich bin schon bei 30° heute zerschmolzen.

    Ansonsten: Rennrad... Soeins habe ich bei mir auch schon einmal irgendwo gesehen :-))

    Respekt für Deinen Sportfleiß bei diesem Klima!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ja, es war herrlich! Ich finde diese richtig heißen Tage gibt es viel zu selten bei uns. Wobei es heute auch nicht schlecht ist! ;)

      Hmmm... wenn du dich noch ungefähr erinnern könntest, wo du so ein Rennrad gesehen hast, vielleicht solltest du mal danach suchen? Ich habe gehört, die eignen sich gut, als Großstadtfahrzeuge! :D

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    die schwüle Luft ist es, die die Hitze so unerträglich macht, aber Du hast den Vorteil mit den Seen, da ist es ja fast selbstverständlich die Abkühlung mit einem netten Training zu verbinden.
    Ich hatte gestern pünktlich zum nach Hause radeln Starkregen...ich war trotz Verkleidung pitschnass...hat Spass gemacht :-)

    Salut und eine angenehme nicht so heiße Woche wünsche ich Dir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      hach so ein Starkregen als Abkühlung ist aber auch nicht schlecht! Und dabei hat man sicher nicht so viele Leute um sich, wie bei über 30° hier in den Seen! :D
      Da ich den Rest der Woche frei habe, freue ich mich über heiße Temperaturen. Morgen geht es zu Carmen auf die Seebühne! :)

      Löschen
  3. Örks, ganz so heiß hatten/haben wir es zum Glück nicht, liebe Doris! Bei dem Wetter 55 km hügelig/bergig radeln ist wirklich schon eine Hausnummer. Aber immerhin lockt der /ein See hinterher, der fehlt leider nicht nur bei Christian, sondern auch bei uns.

    LG,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      beim radeln merkte ich erst, wie heiß es ist, nachdem wir durch einen schattigen Wald gefahren sind und es sich dort plötzlich so herrlich tief durchatmen ließ! :)
      Der See als Abkühlung/Belohnung ist einfach Gold wert! :D

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    ah, ich beneide Dich um die Seemöglichkeit im Hochsommer! Respekt, dass Du Dich von den Hitzegraden nicht vom Sporteln abbringen lässt. Da hast Du Dir die Belohnung in Form eines doppelten Sonnenuntergangs verdient ;-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      die vielen Bademöglichkeiten hier bei uns sind schon wirklich Luxus! Allerdings auch einer, der genutzt werden will, denn ich kenne so einige Leute, die - bwohl sie in Radelnähe zu einem See wohnen - vielleicht 3-5x pro Jahr schwimmen gehen. Für mich unverständlich!! :D

      Löschen
  5. Doch so kühl? :-D Bei uns ging's bis 37° hoch (mögen die Weintrauben Süße entwickeln ;) Sieht schon idyllisch aus bei dir! Vielleicht hüpfe ich heute mal irgendwo in die Isar. Der hiesige (4km Entfernung) Feringasee ist zwar nicht ganz übel aber auch nicht so richtig das, was ich mir zur Abkühlung vorstelle ... Insgesamt gefällt mir der Sommer im Moment noch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      ja, ich fand es auch etwas frisch. Ich meine von einem echten Sommer könnte man sich schon mehr erwarten! ;D
      Ich hoffe, die Isar hat dich etwas gekühlt! Ich finde diesen Sommer einfach nur wunderbarlich! :)

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    es ist total schön da bei dir :-)
    Auch wenn es mir etwas zu heiß wäre, hier ist es ein bisschen besser. Aber mit den ganzen Schwimmmöglichkeiten ... das ist ja voll cool.
    Und so eine schöne Radtour ... ich musste gestern ganz alleine fahren, hätte ich gewusst, das du auch fährst ... ;-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      das ist der Vorteil vom trainingslosen Zustand. Ich muss ja nichts machen, was ich nicht will. Wenn ich vorgegebene Trainingseinheiten hätte, würde ich mir mit der Wärme eventuell auch schwerer tun. ;)
      Du warst alleine radeln??? Wieso bist du nicht vorbeigekommen? :)

      Löschen
  7. Deine Energie ist unglaublich. Da geht der Daumen eindeutig hoch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irina,
      danke! Ich finde, der Sommer gehört genutzt! :D

      Löschen