Samstag, 12. August 2017

Ja also...

Von wegen planlos glücklich...
Während alle um mich noch auf ihren Saisonhöhepunkt hintrainiert haben, habe ich mich die Wochen nach dem Thumsee-Triathlon nur sehr gemütlich und intuitiv bewegt. Mittlerweile habe ich die Belastbarkeit meiner Ferse, bzw. des Knöchels und somit die gelaufenen Wochenkilometer etwas steigern können und was passiert? Ich schiele schon wieder auf den einen oder anderen Laufbewerb hier in der Gegend. 
Bin ich im Frühling noch bei ein paar 5km Läufen gestartet, sind es jetzt allerdings eher die 10er, die mich reizen.
Da gibt es zB. den Rupertilauf, der in 4 Wochen gleichzeitig mit dem Wallersee-Halbmarathon stattfindet und quasi hier vor meiner Haustüre startet. Die Strecke ist zwar fies, weil sie knapp nach dem Umkehrpunkt eine richtig gemeine Steigung drinnen hat, aber das weiß ich ja schon. Und ganz flach geht hier in der Gegend einfach schlecht.
Außerdem den schon öfter mal gelaufenen 10km Uferlauf am Wolfgangsee, für den meine Schwester sich schon vor ein paar Wochen angemeldet hat. Zwar hätte ich gehofft, bis Ende Oktober wieder soweit zu sein, die 27km in Angriff zu nehmen, aber das scheint mir momentan noch etwas zu hoch gegriffen. 
Tja und weil ich diese Woche des öfteren am Abend mit meinem Laptop rumgessessen bin, ist es wohl irgendwie "passiert" und ich habe mich für beide Läufe angemeldet! Ups! 

Das bedeutet für mich nun allerdings auch, dass ich einmal pro Woche wieder so etwas wie Tempotraining absolvieren sollte will! Tja. Ging sich nur bis heute einfach nicht aus, heute ist Laufpause und ob ich morgen, vor dem Hundesitten wirklich noch dazu komme, mehr als fraglich! (Ich werde berichten, welche Ausreden mein Schweineyeti von sich gibt!)
Beim Mittwochs-Lauftreff war Grundlagenausdauer dran, es wurde der Obertrumer See umrundet und somit lief ich seit langem mal wieder 14km im Cappuchinotempo. Gestern begleitete mich Chaya auf einem 30 Minuten-Regenerationläufchen bei herrlichen 12°C im Nieselregen und den Rest der Wochenbewegung habe ich mit Hundespaziergängen und einer 90minütigen Rennradtour absolviert.
Ob ich das also überhaupt noch kann, mit dem schnell laufen? Nach Vorgabe??

Die Bilder der vergangenen Tage sind ziemlich hundelastig, weil ich 3 halbe und 2 ganze Tage auf Chaya aufpassen durfte.
Mittwoch suchten wir noch die Abkühlung im Bach
Donnerstag und

Freitag, kam die Abkühlung dann "nass" zu uns!

Kommentare:

  1. "Ganz flach geht hier in der Gegend einfach schlecht ..." ... und ich kann keine Höhenmeter-Challenges mitmachen, weil es hier eher recht flach ist. Moah, ich habe mal eine 500 HM Challenge mitgemacht ... ZU FUSS! und musste dafür endlos latschen. Ich bin sogar kleinere Anhöhen mehrfah rauf und runter gelaufen, nur damit was zusammen kam :D

    Klar kannst du Tempo mit Vorgabe! Grad vorhin habe ich gelesen, dass man sein Lauftempo steigern kann, indem man Rad-Intervalle fährt. Kööööööönntest du ja mal testen ... äääh ... also muss ich mal testen :-)

    Was ist denn Cappuccino-Tempo?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irina,
      Rad-Intervalle???? Klingt anstrengend, da lauf ich doch lieber! :D

      Wenn ich eben laufen will, habe ich schon die Möglichkeit gleich nach der Arbeit in Salzburg eine Runde zu drehen. Aber so wichtig ist es mir dann oft auch wieder nicht. Hihi. :)

      Löschen
    2. PS: Cappuccino-Tempo ist ganz, ganz langsam und gemütlich. Beim Lauftreff gibt es die Schnellen, die ganz Schnellen, die, die versuchen schnell zu sein und die Cappuccino-Gruppe, die einfach ganz langsam und gemütlich hinten nach läuft (und auch mal eine Strecke abkürzt) und bei der man sich am/an der Langsamsten orientiert. Manchmal bin ich auch alleine in der Gruppe, aber meistens sind wir zu zweit oder dritt. :)

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    manchmal können Anmeldungen zu solchen Events ja auch beflügeln, also warte mal ab, wie es Dich beeinflusst 😊
    Ansonsten hat der Wetterumschwung ja allen gut getan und ein Lauf/Spaziergang im Regen ist doch durch nichts zu übertreffen

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      hmmm.. also beflügelt fühlte ich mich heute nicht unbedingt, aber ich werde sicher den Lauf selbst, als Tempolauf ansehen! ;)
      Der Wetterumschwung war ganz wunderbar, auch wenn er den schönen heißen Sommer nun vertrieben hat. :)

      Löschen
  3. Liebe Doris,

    man muß aber auch wirklich verdammt aufpassen, wenn man den Laptop in den Händen hält. Ein paar unbedarfte Klicks und schon hat man den Salat und darf/muß ernsthaft trainieren :-)))

    Viel Spaß beim Ausbaden der Folgen! :-D

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieber Volker,
      ja ich finde ja, da gehört eine Anmelde-Sicherung in die Dinger eingebaut. Und eine Bestell-Sicherung, gegen Mitternachtskäufe! :D

      Tja, wenn es nun mal so ist, lauf ich eben einmal pro Woche außerhalb meines Komfortbereichs! ;)

      Löschen
  4. Liebe Doris,

    viel Spass beim Tempolauf und den 10k Wettbewerben. Doch mal eine nette Abwechslung zum lang durch die Gegend traben.
    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Roni!
      Lange Strecken bin ich heuer ja überhaupt noch nicht gelaufen. Mittlerweile kommt mir alles zwischen 10 und 15km schon "lang" vor! :o
      Aber es wird ständig besser und ein ganz klein wenig Tempotraining schadet mir ja sicher nicht. :D

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    das mit dem läuferischen Kürzertreten war ja gut so. Und nun ... auf zu neuen Ufern. Die anvisierten Läufe kriegst Du hin, musst ja keinen Rekord hinlegen ;-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ja da hast du recht. Das tolle ist jetzt, dass ich mit ein bißchen aufwärmen, wirklich wieder locker loslaufen kann! Gut die ersten paar Schritte nach dem Aufstehen sind noch nicht schmerzfrei, aber ich dehne und rolle fleißig weiter. :)
      Hihi - Rekorde hatte ich jetzt auch gar nicht so im Auge! ;)

      Löschen
  6. Liebe Doris,

    Du weißt, was zur Selbstmotivation beiträgt. Das wird Dir sicher Spaß machen, am Ende aber vor allem Stolz. Viel Spaß dabei!

    Liebe Grüße
    Rainer 8-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      ja so eine Anmeldung kann schon helfen, Schweineyeti ein wenig mundtot zu machen. Gestern nutzte ich eine andere "Hilfsmaßnahme" und begleitete eine Freundin zu einem Laufkurs, den sie als Vorbereitung für einen anderen Wettkampf besuchte. :D So kam ich auch noch zu Lauf-ABC, Koodinations- und Kräftigungsübungen! :)

      Löschen