Samstag, 9. September 2017

Veränderungen #2

 


Autsch! Kennt ihr die Art Muskelkater, die man bekommt, wenn man zwei Tage hintereinander im Garten gräbt und sät, auszupft und gestaltet? 
Genau so einer meldet sich in meinem "oberen Oberschenkelbereich" bis hin zum "unteren Rücken"! Tja, das wird ja ein lustiger Lauf morgen Vormittag, wenn sich der noch weiter ausdehnt! Aber egal.
Ich wollte Veränderungen im Garten und hab was gemacht.



Erst mal hab ich meine Hauswurzsammlung etwas mehr zusammen gestellt. Hier ein Topf, da eine Kiste, das sieht so zerstreut aus. Also alle auf einen Fleck. Ob sie dort bleiben, ist aber noch nicht ganz sicher.


Dann habe ich entlang des Grünstreifens, der sich "mein Garten" nennt, ein bißchen rumgegraben. (Gefühlte) 20000 Blumenzwiebeln vergraben. Ok, es ware vermutlich nur 100, aber trotzdem. Nächstes Jahr sollten sich Krokusse und Schneeglöckchen, Tulpen und Narzissen, Zierlauch und Märzenbecher entlang der Hausmauer und auch verteilt auf ein paar andere Stellen zeigen!





Ein Stück Wiese, das mit (ertraglosen) Erdbeerpflanzen zugewuchert war, habe ich nachgesät und auch gleich ein paar Krokuszwiebel versenkt. Ins Eck habe ich Herbstastern gesetzt, die liebe ich schon, seit ich ein Kind war. Das waren immer unsere Geburtstagsblumen.




Enlang der Schmal- und der Längsseite des Zaunes habe ich den uralt Weinstock, der immer umgefallen ist, entsorgt und ein paar Blühsträucher gepflanzt. Forsythie, Hibiskus, Spiere und Gaisblatt dürfen sich da in Zukunft ausbreiten und hoffentlich bald den alten Sichtschutz überflüssig machen.



Hier noch mal ein Bild von der anderen Seite aus.
Jetzt hoffe ich einfach, dass der für heute Nacht und morgen prognostizierte Regen auch wirklich eintrifft, denn eingegossen habe ich die neuen Pflanzen noch nicht!

Nachdem ich ausgesehen habe, wie ein Erdferkel (und meine Dusche nicht versauen wollte), bin ich anschließend noch ein bißchen schwimmen gegangen. 
Die Sonne hat sich netterweise kurz hinter Wolken versteckt, so dass ich beim Neo anziehen nicht gleich einen Hitzeschlag bekommen habe und kam dann wieder raus, als ich im Wasser rumplantschte.



Jetzt hole ich mir noch die Startunterlagen für morgen, dann muss ich morgen nur kurz vor dem Start hier loslaufen, dann bin ich aufgewärmt, bis ich am Start bin und kann gleich weiterlaufen! Und außerdem stand da was von Pasta-Party in der Ausschreibung und hungrig bin ich auch! 😉

Kommentare:

  1. Du Liebe, da hast du ja ordentlich und lohnenswert geschufftet. Klasse, kann ich da nur sagen.
    Für den Lauf wünsche ich dir viel Glückerfolg und guten Hunger.

    Aber sag, warum ziehst du den Neo ÜBER den Erdferkelschmutz? ... *viele grüßeduckundweg* ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irina,
      ja und es war herrlich. Ich mag das Gartengrabeln ja fürchterlich gerne (vorausgesetzt, ich habe genügend Zeit dafür!). :D
      Der Lauf war sauanstrengend, aber lustig! Bericht folgt.

      Löschen
  2. Die Arbeit im Garten hat sich wirklich gelohnt.
    Hoffentlich auch dein bisheriges Training, warten wir auf dein Bericht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      die Tatsache, dass ich einen Tag nach dem Lauf Kommentare beantworte zeigt schon: ich hab überlebt! ;D
      Danke, ich muss sagen, beides hat sich gelohnt!

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    jaaaa, diese Art von Muskelkater kenne ich auch ;-) Aber wenn man dann mit einer Tasse Kaffee oder Tee stolz auf das Werk blickt, ist das doch Kompensation! Gut sieht es aus. Wegen dem Sichtschutz: Eventuell wächst es schneller und besser, wenn Du den jetzt schon wegmachst? Denn solange der da ist, bekommen die Pflanzen ja kein Licht von dieser Seite.
    Sicher wirst Du nächstes Jahr von prächtigem Grün belohnt!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      das mit dem Entfernen des Sichtschutzes hab ich mir auch schon überlegt, kann mich aber noch nicht mit dem Gedanken, an die vielen "Gucklöcher" gewöhnen. Aber ich habe vor, einige Lichtfensterchen in die Sichtschutzmatte zu schneiden. Mehr so auf Knie- Hüfthöhe, dort stören sie nicht so sehr...
      Ich bin jetzt schon sehr gespannt auf den nächsten Frühling. Vor allem hoffe ich auf mehr Farben! :D

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    hast du eigentlich meine Adresse? Also ich sagte dir ja schon, wenn es langweilig in deinem Garten, ich habe hier noch genug davon :-))))
    Und ddu kannst auch als Erdferkel schwimmen gehen. Wobei ich ja den Neo ausgelassen hätte, damit der ganze Schmutz auch ab geht ;-)
    Ich freue mich schon auf deinen Bericht vom Lauf.
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      nein, noch nicht! ;D
      Aber das ist gar kein Problem, dann plane ich bei meinem nächsten Trier-Besuch einfach mal 1-2 zusätzliche Helge-Gartentage ein! :D

      Nachdem es ja schon ziemlich kühl war, beschränkte sich der Schmutz hauptsächlich auf Hände bis zum Ellbogen und meine Füsse. Und die waren nach dem Schwimmen wieder blitzeblank! ;)

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    erst heute schaffe ich es vor lauter Freizeitstress Deinen Post zu lesen und irgendwie habe ich das Gefühl, Du könntest bei mir im Garten gleich weitermachen...und ja, ich kenne diesen fiesen Muskelkater von der Gartenarbeit 🤣
    Und dann auch noch Sport im Anschluss, einfach bewundernswert.

    Salut

    PS: Ich bin auf Dein Gartenergebnis im Frühjahr gespannt 😇

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      ja auf nächsten Frühling bin ich auch gespannt. Ich hoffe ja, dass mein Plan und die Blumenzwiebel aufgehen! ;D
      Der Muskelkater wurde zum Glück durch das gemütliche Schwimmen am Samstag sehr besänftigt und so konnte ich am Sonntag (fast) ohne Zwicken laufen. :)

      Löschen
  6. Ich bin immer sehr begeistert ob deiner Gartenkünste! Allerdings mit Muskelkater noch schwimmen? Ich weiss ja nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      danke! Aber erst im nächsten Frühjahr wird sich weisen, ob ich klug gesät/eingesetzt habe... Spannend! :)
      Lockeres Schwimmen, wenn die Beine verspannt sind, finde ich ganz herrlich. Ganz ohne Druck, zwischendurch ein bißchen am Rücken treiben lassen, das mag ich sehr. (Hat aber nichts mit Schwimmtraining zu tun! ;) )

      Löschen