Freitag, 27. Juli 2018

Regenerationswoche

Unglaublich, wieviel Zeit übrig bleibt, wenn man mal ein paar Tage so gar nichts sportliches unternimmt! Ich hatte Zeit einfach mal rumzusitzen und in den Garten zu schauen, Zeit den (etwas) überfälligen Papierkram zu erledigen und abzulegen, Zeit eine neue Kurzgeschichte zu schreiben, Zeit neue Ausflugspläne zu schmieden, Zeit ins Sommerkino zu gehen! 

Am Sonntag lockerte ich meine Beine ein bißchen aus, als ich zwischen Morgendienst und anfeuern mit Chaya eine Runde spazierenging und -lief, Montag und Dienstag war einfach mal totale Pause angesagt, Mittwoch fuhr ich dann immerhin schon mal mein Rennrad wieder von Obertrum nach Hause (stolze 8kim!) und gestern sprang ich das erste Mal wieder in den See, um ein paar Kraulzüge zu tun.
Sommerabend in Obertrum
Heute fand ich in der Arbeit einen Katalog von einem Radgeschäft über der Grenze und beschloß mir einen neuen Radhelm zu leisten. Leider war ich nicht mit dem Rad zur Arbeit gefahren, aber 10 ebene Kilometer hin und auch wieder zurück müssen doch auch mit meinem Stadtflitzer drinnen sein!
So radelte ich sehr entschleunigt an Schloß Kleßheim vorbei zur Saalach und durch die Auen ins benachbarte Hammerau, wo ich zwar nicht das Sommerausverkaufsschnäppchen aus dem Katalog, aber diesen neuen Kopfschutz












zum ebenfalls ermäßigten Preis erstanden habe!

Dann kühlte ich auf meiner Terrasse ein wenig aus, bevor ich mich noch auf einen Sonnenuntergangslauf bei angenehmen 25°C machte. Da ich nur einen Kurzlauf geplant hatte, durfte sogar ein kleines Hügelchen mit dabei sein, das mir diesen schönen Blick über Seekirchen bescherte.
Und dann traf ich auf den letzten Metern noch eine sympathische Dame mit Stock, die sich gerne von mir ablichten ließ.

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    dein "Sommerabend in Obertrum" ist schon ein richtig idyllisches Bildchen geworden! Glückwunsch!
    Regenerieren müsste ich von der Sommerhitze, aber jetzt gilt es erstmal dranzubleiben bis Berlin!
    Du scheinst es dagegen gut getroffen zu haben in dieser Woche, da regeneriert, aber nicht untätig! ;-)
    Die Dame mit Stock scheint älteren Semesters zu sein. Hoffentlich kommt sie noch gut alleine zurecht! :-)
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      ist doch toll, wenn die Regenerationsphase in die heißesten Tage fällt! :D Und im schlimmsten Fall mach ich einfach Schwimmtraining! ;)

      Bei der Dame fiel mir als erstes auf, dass ihr Magen schon ziemlich leer ist - hoffentlich hat sie bald danach etwas zu essen bekommen. :)

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    selbst in Deinen Regenerationswochen steckt ja eine Menge drin :-)

    Gut sieht er aus, Dein neuer Helm, schöne Farben! Auf das er nie seine Funktion erfüllen muß!

    Und zu der Dame sage ich nur: Nr. 5 lebt! Ist halt etwas in die Jahre gekommen :-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ach die 2-3 Daheimrumsitzabende waren wirklich mal wieder nötig! Bei diesem Traumsommer setze ich mich sonst doch nicht freiwillig ins Büro! ;)
      Danke, ich hatte zuerst einen knalligeren probiert, aber dieser passte einfach viel besser.
      Ich hoffe eigentlich eher, dass die Gute nicht lebt! Wäre mir unheimlich. :D

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    Regenerationswoche? Das hört sich trotz allem eher nach aktiver Regeneration an, dazu noch geistige Höchstleistungen, prima 🤪
    Das Thema Helm ist ja etwas heikel, aber nachdem ich mir ebenfalls ein "normales" Rad gegönnt habe, muss ich mich wohl auch mit dem Thema beschäftigen 😉

    Angenehmes Wochenende

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      ach ja, mal 20 Minuten radeln oder schwimmen ist schon ganz fein. Sonst kriege ich ja meinen Kreislauf gar nicht mehr in Schwung. ;)
      Du hast dir ein "normales" Rad gekauft? Will sehen! :D

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    toller neuer Helm. Sieht sehr gut aus. :-)
    Und ein traumhaftes Bild. Da siehst du mal wieder, Hügel laufen lohnt sich :-)))
    Schön das du trotz Ruhewoche läufst und radelst, dann haste den Triathlon sehr gut weggesteckt. :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      und er sitzt, wie angegossen! :)

      Ach das Laufen und Radeln war wirklich nur im Regenerationsbereich. So gar nix zu tun, ist ja auch nicht fein. ;D

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    den Obertrumer Kirchturm hast Du prima getroffen, richtig idyllisch. Der Radhelm ist schick und die eiserne Lady witzig. Ja und überhaupt, so ein wenig Regenerationszeit ist doch was feines. Da "garniert" man sich die sogar mit Läufchen ;-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      dankeschön!
      Die eiserne Lady fand ich auch sehr amüsant. Ich dachte mir, dass sie der Traum eines jeden Zöllners sein müsste. Da sieht man gleich, ob sie in ihrer Tasche oder gar ihrem Magen etwas zu schmuggeln versucht! ;D

      Löschen
  6. Da stimme ich Elke zu: der Kirchturm ist extrem atmosphärisch getroffen; super Foto! Nach deiner Definiition von Regeneration müsste ich allerdings deutlich mehr Zeit übrig haben als es mir immer vorkommt ;-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      danke - das war am Abend vor der Mondfinsternis. Zumindest dieses Bild ist mir gelungen. Die vom Blutmond sind alle zum vergessen... :/
      Ach das mit der Zeit hängt doch immer von der Veränderung ab. Letzte Woche war einfach sehr dicht bei mir, danach fühlt sich alles sehr frei an! :D

      Löschen