Donnerstag, 21. Februar 2019

Vermisst

Vermisst wird von mir aktuell gerade: meine Kondition und meine Beweglichkeit. 
Letztesmal gesehen habe ich erstere in Bregenz vor zwei Wochen und letztere einen Tag vor meinem Sturz.
Halleluja, wie schnell man doch einrosten kann! Die ersten Wiedereinstiegsversuche fühlten sich jeder für sich anstrengender an, als alles, was ich in diesem Jahr davor gemacht hatte!

 
Nach dem Samstags-Langlaufkurs wollte ich als Gegenstück ein wenig Frühlingsgefühle produzieren und beschloss den Weg zum sonntäglichen Chayasittereinsatz mit dem Rad zu absolvieren. Obwohl die Sonne vom Himmel strahlte, hatte es nur 5°C, die sich allerdings in den schattigen Passagen deutlich kühler anfühlten. Da spürt man ganz deutlich den Kühlschrankeffekt, wenn der Boden die Kälte noch so richtig abstrahlt. Naja, ich war ja mehrschichtig angezogen (das ist die Untertreibung des Jahrhunderts - noch mehr und ich wäre gar nicht mehr aufs Rad gekommen!) und genoss das schöne Wetter und die Sonne. 
Dass es allerdings so anstrengend sein kann, nach einem schönen langen Spaziergang eine altbekannte Strecke dann auch wieder heim zu radeln, hat mich schon ziemlich geschreckt! 
Jedenfalls legte ich Montag gerne wieder einen Ruhetag ein.
Dienstag ging es dann wieder auf die Loipe, um das am Samstag erlernte auszuprobieren und anzuwenden. 
So der Plan.
Die Realität sah anders aus.
Durch die milden Tagestemperaturen am Samstag, Sonntag und Montag taute der Schnee überall etwas an, in den noch kalten Nächten, gefror die angetaute Schicht wieder. Das Ergebnis - eine harte Eisschicht auf der länger nicht mehr gespurten Loipe. Den Hügel rauf bin ich mehr gerutscht, als beim ersten Mal ohne Kurs, im Geraden waren die Spuren so schlecht, dass ich neben der Spur gefahren bin und den Hügel runter sauste ich wie in einem Eiskanal! Da ging einfach gar nichts und nach einer dreiviertel Runde nutzte ich mit schlotternden Knien den nächsten Ausstieg und ging zu Fuß nach Hause!
Beruhigt habe ich mich am Nachmittag in Chayas Gesellschaft - vor allem, weil man jetzt schon überall sehen kann, wie es taut
Der Schnee sackt zusammen!
und beim anschließenden Yoga-Kurs. 
Allerdings bemerkte ich genau da, dass die fehlende sportliche Betätigung leider auch bedeutet, dass das ausgleichende Dehnen oder Stabi-Training fehlt. Die Gelenke haben gekracht und selten bin ich so schnell wieder aus der einen oder anderen Übung rausgegangen, wie gestern!

Heute war der nächste Schritt dran. Der erste Rekonvaleszenzlauf. Die heutige "Aufgabe" für die Laufteffrunde wäre eigentlich gewesen: 10min einlaufen, dann 4x 10sec Intervalle mit jeweils 2 Minuten Pause, dann 4x 20sec Intervalle, dann 4x 30 sec Intervalle, meine Aufgabe lautete - die Runde ohne zuviele Geheinlagen überleben.
Hat zumindest teilweise geklappt - überlebt habe ich, aber den Anstieg in der ersten Hälfte der Runde musste ich gehen. 
Ich würde mal sagen: da ist noch Luft nach oben! 😂


Kommentare:

  1. Liebe Doris,

    soll ich Dir helfen Zettel an Bäume, Laternen und Mauern zu heften? "Wanted, Kondition und Beweglichkeit. Für Hinweise auf Ergreifung des Duos gibt es eine Tafel Schokolade" :-))))

    Immerhin bist Du ja schon wieder drin im vielfältigen Training. Intervalle ... da werde ich ganz kränklich bei dem Gedanken daran :-P

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre ausgesprochen nett, lieber Volker!
      Nur bräuchten wir dafür Bilder von den beiden, damit die Leute sie auch erkennen, wenn sie ihnen begegnen! ;)
      Kränklich brauchst du gar nicht werden - während die einen wirklich immer brav losgesprintet sind, waren meine Intervalle: langsam laufen, Stückchen gehen - laufen - langsamer werden - gehen, etc Auch eine Art von Tempowechsel! :D

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    ja das ist die phase, wo uns die Sonne tagsüber schon verwöhnt, aber eben nachts und im Schattn der Winter immer noch seine Krallen zeigt! Eine vereiste Loipe würde ich mrir aus ganz egoistischen Gründen sparen, blaue Flecken stehen mir einfach nicht ;-) Da warts Du echt mutig! Was die vermissten Eigenschaften angeht, bei Deinem Aktivitätslevel bin ich sicher, dass die sich nicht mehr lange von Dir fernhalten können ;-)!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      die Langlaufeinheit hatte nichts mit Mut zu tun. Wohl eher mit Unwissenheit! Einmal hat es mich zwar kräftig hingesetzt, aber für blaue Flecken hat es nicht gereicht. ;)
      Naja, ich versuche jetzt einfach wieder in Schwung zu kommen. Die erste Woche darf dabei auch ruhig noch "etwas" mühsem sein. :D

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    na wenn das mal keine schönen Aussichten sind: Luft nach oben. :-)
    Ich kann dir das ja so gut nachempfinden. Ich finde es immer echt abartig wie schnell man von 90 auf 0 % zurück kommt. Ein Sturz und/oder Schnupfen und schon muss man wieder laufen lernen :-|
    Aber lass dir sagen, das geht auch wieder ganz schnell rauf :-)
    In zwei Wochen steigst du nicht mehr aus den Yoga Übungen aus sondern beschwerst dich, das sie schon zu Ende sind :-))))
    Und statt einfach nur mit dem Rad nach Hause fahren wirste dann noch ne extra Runde dran hängen.
    So ist das: die Fitness kommt und geht. Am liebsten wäre es uns, sie bleibt einfach ;-)
    Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie du in unzählige Kleiderschichten gekleidet versuchst auf das Rad zu steigen. Ich kenne das Gefühl, das man sich quasi gar nicht mehr bewegen kann, weil der ganze Kleiderschrank an einem haftet :-)))
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      gemein ist ja, dass man sooo schnell ab- aber nie so schnell wieder aufbaut! ;) Das mit dem Yogagleichmut wage ich allerdings zu bezweifeln... da bin ich immer ziemlich gefordert. Aber das darf auch ruhig so sein.
      Hihi - beim Winterradeln ist es wirklich gut, dass wir alle genügend Sportbekleidung haben - da darf es wirklich gerne etwas mehr sein! :D

      Löschen
  4. Och liebe Doris, gemach, gemach...
    Lass Dir Zeit, es scheint Dich doch mehr gebeutelt zu haben, als Du glaubst, also sei geduldig und nimm Dir Zeit.
    Ist schon manchmal ein Kreuz, wenn man denkt, man hat den Dreh raus und dann ändern sich die Bedingungen. So wie bei Dir beim Langlaufen...wenigstens bist Du nicht auch noch gestürzt.

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      ich steige ja mit Kurzetappen wieder in mein Bewegungsprogramm ein. Aber selbst die fühlen sich (noch) anstrengend an. Aber du hast schon recht. Ich muss ja nicht alles in der ersten Woche wieder aufholen! ;)
      Diese Spätwinterbedingungen beim Langlaufen kenne ich ja schon. Gemein war heuer nur, dass ich gerne noch ein wenig geübt hätte. Naja, entweder komme ich noch mal auf eine besser präparierte Loipe und sonst wird im nächsten Winter weitergeübt! :D

      Löschen
  5. Da unterschreibe ich mal bei Christian, liebe Doris. Die Zeit, die du dir jetzt zur Erholung und kompletten Genesung nimmst, wird dir später doppelt zurückgezahlt werden. Mein Maßstab für den Wiedereinstieg in vergleichbaren Schwächelphasen lautete: die Zeit dafür ist gekommen, wenn ich beginne, an Sport gar nicht mehr zu denken oder ihn groß zu vermissen. Das hat sich bewährt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      und ihr habt natürlich auch beide recht damit! Ich plane ja auch keine Megatouren für die ersten Tage - trotzdem spüre ich auch bei kurzen Einheiten, wie die Ausdauer abgenommen hat! Da ist es schwer vorstellbar, dass ich erst vor kurzem, viel mehr, viel müheloser gelaufen/geradelt/geschwommen bin! ;)
      Gestern habe ich die Beine ruhig gehalten, heute darf ich wieder ein bißchen schwitzen. :D

      Löschen
  6. Liebe Doris,

    vermutlich sind deine Kondition und Beweglichkeit zusammen mit meinen entsprechenden Kompetenzen irgendwo zusammen im Winterurlaub. Sollst sehen, die schicken uns eine Postkarte mit schönen Grüßen von irgendwo. Bis sie sich wieder herbequemen, müssen wir eben - wohldosiert - ohne sie aktiv sein. Irgendwann werden sie schon Heimweh bekommen und zu uns zurückkehren ...

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis liebe Anne!
      Diese Schlingel - suchen sich einfach Verwandte und hauen mit denen ab nach irgendwo! Tststs... :D
      Aber ich kann dich beruhigen. Meine Ausdauer hat heute zumindest eine kleine Vorahnung von ihr schon wieder vorbeigeschickt. Weit können sie nicht mehr sein! ;)

      Löschen
    2. von ihr? von sich! Hmpfgrrr.... habe gerade neuerliche Verluste zu melden. Jetzt verschwindet die Muttersprache!

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    ja es ist wirklich erschreckend, wie schnell man einrostet, das kann ich nur bestätigen, denn mir geht es im Moment gleich 🙄 Das Gute ist aber, dass wenn wir dann wieder loslegen und den Wiedereinstieg überleben 😜 dann geht es wenigstens ziemlich schnell bis wir wieder in unserer alten Form zurück sind!
    Solche Langlaufverhältnisse sind der Horror, das kann ich mir nur zu gut vorstellen. Das Langlaufen mit den Kindern letzte Woche hat mir besser gefallen, als ich gedacht habe und auch die Kinder hatten sehr viel Spaß daran und sind die 11 Kilometer sehr souverän und für die Lehrerin viel zu schnell gefahren – sowas hatte sie noch nie erlebt… 😂 😂
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      der Verlust der Kondtion hat mich eigentlich weniger geschreckt und gewundert, als diese Steifheit und Unbeweglichkeit! Aber mit Yoga und Faszientraining bin ich dem normalen Körpergefühl schon etwas näher gekommen! :)
      Fein, dass du sogar im Flachen Spaß mit den Skiern haben konntest! ;D

      Löschen
  8. Liebe Doris,
    wenn deine beiden, vermissten Pappenheimer wieder da sind, sag ihnen bitte, dass sie meine auch wieder nach Hause schicken sollen! ;-)
    Und ... Luft nach oben ist immer! LOL
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred.
      mach ich gerne!
      Allerdings kam bei mir doch prompt ein unerwünschtes Zipperlein statt meiner beiden gesuchten vorbei. :/ Das glaubte wohl, da sei eine Stelle frei! ;)
      Und wegen der Luft... zum Glück, das macht das atmen leichter! ;D

      Löschen