Samstag, 8. Juni 2019

Und plötzlich war Sommer!

So viele freie Tage und soviel Sonne!
Zwar haben meine Urlaubstage ein wenig schaumgebremst begonnen - ein nicht rauskommenwollender Infekt zwang mich zu ein paar ungeplanten Ruhetagen und der Absage meiner Teilnahme beim Sprinttriathlon in Linz - aber auch ohne Sport konnte ich die Tage wunderbar nutzen und hatte viel Zeit, endlich mal die Dinge zu erledigen, die ich sonst gerne aufschiebe.
Am Sonntag fuhr ich für drei Tage nach Dornbirn mit dem üblichen Programm. Besuch bei meiner Mutter, Treffen mit einer Freundin in Bregenz,





















ein kleiner Lauf hier und da, diesesmal auch ein Kurzbesuch im Waldbad.

 
 
Glück hatte ich mit der Wahl des Besuchtermins, da drei Tage später die Zugstrecke über das deutsche Eck gesperrt wurde und sich die Zugfahrt dadurch um gut eine Stunde verlängert hätte.
Wieder zurück in Salzburg war ich zwar wieder fit, aber auch so tiefententspannt, dass ich die ruhige Tagesgestaltung beibehielt. 
Bewegt habe ich mich zwischendurch auch ein wenig, mal eine Wanderung mit einer ehemaligen Arbeitskollegin,
Lidaun

dann das Rad vom Service in Mattighofen heimgefahren (und dabei gleich wieder kaputtgemacht! Upsi!!)
Ein Spaziergang mit Chaya,
 











natürlich schwimmen im herrlich warmen Wallersee,
ein wenig Gartenarbeit und zwischendurch der Ausgleich durch Yoga und die Faszienrolle.

Mal sehen, was ich in den nächsten vier Tagen noch so unternehme - die prognostizierten Temperaturen laden jedenfalls zum Einhalten einer ausgiebigen Siesta ein!

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    ja, momentan sollte man die sportliche Intensität wirklich den klimatischen Bedingungen anpassen...ich war noch nie so schneckig unterwegs, wie in der vergangenen Woche 😀
    Ich hoffe sehr, dass der Infekt weg bleibt und Dein Rad schnell wieder repariert ist...wie bekommt man das nur hin?😉
    Deine Bewegungsintensität ist aber dennoch ganz beachtlich, also einfach im südländischen Stil weitermachen 😊

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      heute hatte ich Glück, nachdem ich in der Nacht erst wegen des Sturms und danach wegen rolliger Katzen nur sehr wenig geschlafen habe und erst spät am Vormittag loslief, wurde ich von einem frischen Wind und Temperaturen um die 20° begleitet! :D
      Das Rad war ja "nur" beim Service. Auf der Heimfahrt muss mir nach ca. 20 oder 25km eine Hülse im Tretlager gebrochen sein und plötzlich wackelte das Kettenblatt und die Kurbelarme wild hin und her! :O
      Wurde aber am gleichen Abend netterweise gleich noch repariert und jetzt ist es wieder (fast) wie neu! ;)

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    wenn der plötzliche Sommer mit freien Urlaubstagen zusammenfällt ist das natürlich perfekt. Und Urlaub ist schließlich da, um es ruhig und entspannt angehen zu lassen.

    Ich bin froh, dass hier die große Hitze gerade erst einmal wieder vorbei ist und mir ein stürmischer Wind bei Wolken gerade mal 15° um die Ohren weht :-)

    Ich darf mich jetzt übrigens auch über eine Woche Urlaub freuen :-)

    Liebee Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ja, wenn man sich so frei aussuchen kann, wann man läuft, radelt oder schwimmt ist das für sich schon paradiesisch! :D
      Heute war es hier auch bewölkt und angenehmst zum laufen, aber morgen soll die Sonne und die Hitze wieder zurückkommen. Mir egal, ich geh mit ein paar Mädels rennradeln und als Ziel und Umkehrpunkt haben wir uns den Mondsee ausgesucht! ;)
      Ich wünsche dir ganz wunderbarliche Urlaubstage! Fährst du weg oder genießt du daheim?

      Löschen
    2. Was meinst Du wohl wo es hingeht? ;-))

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    hm, komisch, Blogspot mag meinen Kommentar nicht...
    Also sinngemäß schrieb ich, dass es schade ist, dass Dir der Infekt den Urlaubseinstieg etwas verhagelte, es aber schön ist, dass er nun hoffentlich weg ist. Ansonsten liest sich das nach einem schönen geruhsamen Urlaub. Ich finde, die Urlaubsqualität hängt nicht von Reise-km ab, sondern davon, womit man die Zeit füllt und dass man sich damit wohl fühlt. In diesem Sinne, erhol Dich gut!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      im Spam bist du auch nicht gelandet. Manchmal ist blogspot wirklich sehr heikel! :(
      Ach naja, das kann man sich nicht aussuchen, er kam dann auch nicht raus, so ging es mir - solange ich mich nicht angestrengt habe - gar nicht schlecht!
      Dass der Triathlon nichts geworden ist, ist zu verkraften, es kommen sicher noch andere Bewerbe und die Tage in Vorarlberg waren sowieso als Regenerationstage geplant. ;)
      Morgen habe ich wieder einen Hospiz-Einsatz, aber der Nachmittag ist noch frei - ein sanfter Einstieg in die Arbeitswoche! :D

      Löschen
  4. Liebe Doris, Aktivurlaub garniert mit Kultur vom Feinsten - so soll es sein! Das mit dem Infekt war etwas ärgerlich; leider passiert das im Urlaub ja recht häufig. Aber zum Glück hat er dich von vielen schönen Unternehmungen dann doch nicht abhalten können.

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      zwar waren die Vorarlberg Tage als Urlaub vom Wettkampf geplant, aber auch ohne ihn ließ es sich gut dahinbummeln. :D Und Programm habe ich dort sowieso immer genug, sodaß mir gar nichts abgegangen ist.
      Dafür konnte ich die Restwoche daheim ja wieder intensiver nutzen - einfach herrlich! :)

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    ein wenig kürzer treten wegen eines drohenden Infekts macht definitiv Sinn. Und Siesta auch bei den Temperaturen :-)))
    Das mit dem Rad ist ja ärgerlich, aber wie es scheint, konnte es ja schnell behoben werden :-)
    Alles in allem klingt es nach richtig erholsamen Urlaub, mit reichlich frischer Luft und Bewegung, und cleveren Pausen, um die Mittagshitze zu umgehen :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ja das war die weiseste Entscheidung. So habe ich ihn nicht provoziert und konnte die Woche danach meine Umfänge wieder erhöhen. Ich hätte gekonnt, wenn ich gewollt hätte! ;)
      Das war echt doof, weil es erst nach 20 oder 25km passiert ist und umkehren ging sich zeitlich nicht mehr aus. Aber es wurde noch am gleichen Abend anstandslos und gratis repariert! :D
      Der Urlaub ist jetzt zwar wieder vorbei, aber das nächste Wochenende naht ja schon mit Riesenschritten! :)

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    Da kann ich erst nach einer gefühlten Ewigkeit deinen Blog besuchen und dein Urlaub ist damit auch schon lange rum. Hoffentlich ist die Erholung nicht zu schnell draufgegangen!
    Wetter brutalo haben wir hier auch! Eigentlich passend zum Ferienstart, aber bei der brütenden Hitze in den Urlaub ... ?
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      gefühlte Ewigkeit ist gut. Waren doch grad mal gut 2 Wochen! ;D Also ist auch der Urlaub noch ganz frisch und ich noch immer gut erholt. Und meine Urlaubsberge, die sich in der Arbeit angesammelt haben, sind auch noch nicht abgearbeitet - von daher: nix aus der Zeit! :)

      Löschen