Mittwoch, 10. Juni 2015

Getauscht

Den Plan, am Dienstag ein wenig zu schwimmen und am Mittwoch wieder ein Läufchen zu wagen habe ich auf Grund des "fast" perfekten Laufwetters, kurzerhand getauscht.
Gestern war es bewölkt, bei 15° und es schaute so aus, als würde sich auch der eine oder andere Regentropfen blicken lassen. (Taten sie nicht, aber ok!). Also nutzte ich die Gunst der Stunde und lief einfach eine kleine Runde, ohne auf die Uhr zu schauen, ohne Plan, gerade so, wie es mich freute... Schööön!
Daraus wurden 5,5km, ein Selfie, ein Weg, der keiner war und die Erkenntnis, dass Beine nach einem sehr langsam gelaufenen HM überhaupt nicht schwer sein müssen!
mit dem T-Shirt des Mondseelaufs unterwegs

sieht nur so aus, als ob!

Kommentare:

  1. Damit wäre mal wieder die Läuferweisheit bewiesen, dass nicht die Strecke tötet, sondern das Tempo.

    Aber jetzt wieder nach Lust und Laune zu laufen ist doch auch was feines, oder? :-)

    Das Selfie: Als Titelbild für die runnersworld geeignet!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      auch wenn es sich am Sonntag noch nicht so angefühlt hat, kann ich das jetzt voll bestätigen!

      Nach Lust und Laune laufen ist super, allerdings hab ich mich schon ein klein wenig "planlos" gefühlt! ;)
      Danke!

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    flotten Schrittes durch die Felder! Nein, die Beine müssen nicht schwer sein nach einem HM, im gegenteil, manchmal sind sie dann gerade auf den Geschmack gekommen ;-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      nach einem langen Lauf war mir zwar (noch) nicht, aber die halbe Stunde war herrlich! :)

      Löschen
  3. Liebe Doris,

    hört sich nach der Erlösung nach dem Trainingsplan an - kann aber auch meine falsche Interpretation sein. ;-) Auf dass noch viele lockere Läufe folgen.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      es ist ein bißchen Erleichterung jetzt einfach wieder nur nach Lust und Laune laufen zu "können" und ein bißchen hoppla, jetzt muss ich mir ja wieder selbst was überlegen! ;D

      Löschen
  4. Es ist immer alles eine Frage der Geschwindigkeit :-)
    Sieht so aus, als ob du alles richtig gemacht hast bei deinem HM.
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      kurz habe ich mir überlegt, ob ich mich doch hätte mehr anstrengen sollen... aber nur sehr kurz!
      Am meisten habe ich diese herrlich angenehme Nachmittagstemperatur genossen! :D

      Löschen
  5. Voll gelaufene Wettkämpfe versauen einem die Laufwoche(n) danach, so ging es mir eigentlich fast immer: Schwere Beine, leichte Verletzungen etc. so gesehen hast du doch mit einem langsamen HM und der nun folgenden flexiblen Planlosigkeit wirklich alles richtig gemacht! :-) Wenn dir das nicht mehr reicht, kannst du ja wieder zum flexiblen Plan oder zur geplanten Flexibilität übergehen!

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      so schlimm war es bei mir zwar nie, vor allem, weil ich nach einem (längeren) Wettkampf eigentlich immer eine kurze Pause eingeplant hatte...
      Aber die flexible Planlosigkeit ist einfach ein wunderbarer Zustand! :D

      Löschen
  6. Liebe Doris,

    es ist doch ein tolles Gefühl, wenn die Beine nach so einem Wettkampf noch ausreichend leicht sind, um einen Lauf zu genießen. Für mich ist das eine der wichtigsten Motivation für eine lange Vorbereitung wie in diesem Frühjahr.

    Wir werden das restliche Jahr von unserer Mühe und Konsequenz profitieren dürfen. Sind das nicht prima Aussichten für den Sommer und Herbst?

    Liebe Grüße
    Rainer 8-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      ja, das war ein gutes Gefühl, so problemlos weiterlaufen zu können. Jetzt kommt noch ein 10er in 2 Wochen und dann ist erst mal "Sommerpause"! :D

      Löschen