Sonntag, 7. Juni 2015

Mondseelauf 2015

Schon gestern fotografiert - DA will ich hin!
Ach, was ist das für ein schöner Lauf. 
Es gab heute soviel Schönes und Positives auf den 21,1km, dass ich gar nicht weiß, ob ich mich noch an alles erinnere.
  • Die Strecke - viele Strecken werden ja als "eine der Schönsten" usw. angepriesen, aber diese hier ist wirklich wunderschön! Der Weg aus Mondsee hinaus führt durch eine Allee mit wunderbaren Bäumen, die Schatten spenden, weiter ein kleines Stück dem See entlang, vorbei an Wohn- und Ferienhäusern und dann ziemlich bald auf die Drachenwand zu, die ein beeindruckendes Panorama liefert. Dann läuft man parallel dazu über kleine Straßen und Wege, nur ein kurzes Stück einer (wenig) befahrenen Straße entlang und die letzten Kilometer wieder über die gleichen Straßen zurück ins Zentrum von Mondsee.
    Besonders faszinierend fand ich auch, dass sich über einige Kilometer wunderhübsche dunkelblau-schwarze Schmetterlinge gezeigt haben. Die flatterten da so über einem kleinen Grabenbach der Straße entlang und umschwirrten uns Läufer sogar richtiggehend! Muss erst noch rausfinden, wie die heißen.
  • Die Organisation - gestern Nachmittag die Startunterlagen abgeholt, alles innerhalb 5 Minuten erledigt.
    Labestationen wie man sie sich nur wünschen kann,  jeweils 200m vorher angekündigt, gut ausgeschildert wo Wasser und wo Iso zu bekommen ist mit so vielen herzlichen und netten Helfern, dass ich manchmal gerne (noch) länger bei ihnen stehen geblieben wäre.
    Super Verpflegung im Zielbereich - genügend Platz für alle, der einzige klitzekleine Nachteil war, dass die Bänke zum Sitzen direkt in der Sonne lagen, von der ich im Ziel angekommen  eindeutig genug hatte!
Am Samstag noch leer - Sonntag war hier der
Zielbereich mit Verpflegungsständen vor
edler Kulisse
  • Die netten Anwohner -  da läuft man über Wiesen und Felder, plötzlich ein oder zwei Häuschen am Rand. Und bei fast jedem saßen die Bewohner im Garten und feuerten uns an, standen an der Straße und klatschten oder hatten sogar ihre Gartenschläuche und Sprinkleranlagen zu Läuferduschen umfunktioniert!
    3km vor dem Ziel stand ein älterer Herr am Rande der Strecke und spornte jeden einzelnen Läufer mit Namen an - er war mir auch schon beim Weglaufen aufgefallen, weil er eine sehr auffällige Brille trug. Den Ausdauerpokal des Tages hatte eindeutig er sich verdient!
Und dann waren da eben noch ein paar nette Begegnungen vor, während und nach dem Lauf:
  • Ein nettes Gespräch mit einer Amerikanerin vor dem Start (beim Warten vor den Damen-WCs), auf den letzten beiden Kilometern "trafen" wir uns wieder und spornten uns gegenseitig an, aus dem Geh- wieder in den Laufmodus zu kommen!
  • Das zufällige Treffen einer Nachbarin und Yoga-Kurskollegin und ihrem Mann bei km 15. Ich wußte nicht, dass sie startet und wir blieben fast bis zum Ziel ungefähr auf gleicher Höhe.
  • Ebendiese Yogalehrerin, die am Anfang der Zielgerade stand und uns anfeuerte!
  • Und last but not least, meine Schwester, die mich mitsamt meinem Neffen die letzten paar Meter bis zum Ziel laufenderweise noch anfeuerte!
Tja und gegen all diese positiven Punkte kommt das "bisschen Hitze", das mir schon zu schaffen gemacht hat, nicht wirklich an. Es war heute sicher kein Tag für Bestzeiten und so habe ich es auch, besonders in der zweiten Hälfte, sehr gemütlich genommen und bin immer wieder mal ein paar Schritte gegangen, wenn mein Puls zu hoch wurde und habe mir Zeit zum Trinken und Abkühlen an den Labestationen genommen.
Wolkenlos vor dem Start
Es war schon abzusehen, wie heiß es werden würde und erstaunlicherweise hat mich die direkte Sonne im letzten Drittel mehr "gestört", als die Temperatur. So habe ich auch auf ein Bad im Mondsee verzichtet und mich in den Schatten meines Gartens geflüchtet!
Die offizielle Zeit war 2:23:31, das bedeutet, im nächsten Jahr habe ich noch viel Luft nach oben! ;D



Kommentare:

  1. Das klingt alles so herrlich! Glückwunsch zum gefinishten Lauf mit so anregend-angenehmen Begegnungen und Empfindungen in toller Kulisse. Macht richtig Lust, das im nächsten Jahr in einem Kurzurlaub dort einzuplanen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      dankeschön!
      Es war im Großen gesehen herrlich, dass die Temperatur einfach alles anstrengender gemacht hat, muss man an so einem Tag einfach ausblenden! :D Ich kann den Lauf wirklich sehr empfehlen!

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    das klingt ja toll. Ich finde, bei so nem Halbmarathon hat man so viel Zeit, da ist es schön, wenn die Landschaft einem was bietet. Klingt nach einem rundrum super Lauf.

    Und die Temperatur, um die Du Dir so viel Sorgen gemacht hast, findet in der Beschreibung doch nur wenig Platz.

    Gute Regeneration.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      das dachte ich mir auch. Wenn ich schon so gemütlich durch die Landschaft joggle, kann ich es doch auch so gut wie möglich genießen! ;) So eine tolle Umgebung lenkt auch toll von meuternden Achillessehnen und sonstigem ab!

      Löschen
  3. Liebe Doris,

    ich habe bei meinem heutigen Lauf an Dich gedacht. Wir waren fast gleich weit unterwegs. Bei der Hitze hast Du es genau richtig gemacht und den Fokus auf Genuss gerichtet. Bestzeiten kommen ein anderes mal.

    Ich freue mich, dass Du in schöner Landschaft und bester Gesellschaft gut durchgekommen bist.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ach wie schön - hab grad bei dir reingelesen!
      Ich glaube nicht, dass ich viel Zeit hätte gutmachen können, wenn ich mich richtig geschunden hätte... und überhaupt: wozu? :D
      So konnte ich den Nachmittag noch gut genießen und heute wieder "fit" in die Arbeit gehen ;)

      Löschen
  4. Liebe Doris,

    Glückwunsch, Glückwunsch, Glückwunsch :-)
    Du hast es geschafft. Trotz Hitze.
    Das hast du gut gemacht. Ich habe heute mehrfach an dich gedacht.
    Die Zeit ist nicht schlecht für dieses Wetter. Und wie du schon richtig erkannt hast: Es muss ja auch Platz noch oben sein :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Helge!
      Ich musste gestern irgendwann mal (ich glaube es war auf dem Straßenstück, das fiel mir am Schwersten) an dich und Karina letztes Jahr in Roth denken. Wie lange ihr bei ähnlicher Hitze auf der Strecke wart. Da fühlten sich die 2 - 2,5h gar nicht mehr lange an! :) Kommt eben immer auf die Perspektive an!

      Löschen
  5. Liebe Doris,

    die Strecke klingt sehr schön. Noch dazu hast du die Begegnungen geniessen können und so schlecht ist die Zeit doch gar nicht (in meinem Universum). Ein rundum gelunger Lauf. Herzlichen Glückwunsch!

    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      die Strecke ist wirklich sehenswert. Und das nette Treffen mit Renate und ihrem Mann war wirklich lustig. Ich bin nämlich schon früher mal knapp hinter ihnen gelaufen, hab sie aber nicht erkannt (dachte auch gar nicht an sie...)
      In meinem Universum ist die Zeit auch ok, aber ich war auch schon mal schneller! :)

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    aus jeder Zeile spricht ganz viel Freude an diesem Lauf! Glückwunsch zum Finish! Und richtig gemacht: Bei Hitze einen Gang runterschalten, ankommen zählt! Und so hast Du Dir selber den Lauf zu einem Genuss gemacht. Die Landschaft dort ist ja wunderschön, und erst die Namen, Mondsee, Drachenwand....
    Erhol Dich gut!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ich freue mich wirklich sehr darüber gestartet zu sein (hatte schon kurz die Überlegung einfach zuhause zu bleiben ;) ) und die Runde dann auch wirklich gemütlich nehmen zu können.
      Heute gab es einen Erholungshundespaziergang, morgen schwimmen und Yoga und am Mittwoch lauf ich wieder! :)

      Löschen
  7. Liebe Doris,

    herzlichen Glückwunsch! Aus jeder Zeile spricht die Begeisterung und Freude über diesen tollen Lauf. Deine Vorbereitung hat Früchte getragen, so dass es für Dich ein entspannter Wttkampf geworden ist. na ja, entspannt ist vielleicht nicht das richtige Wort. Aber Du musstest wohl nicht an Grenzen gehen.

    Gute Erholung! Und viel Spaß bei der Bewältigung neuer Wege zu neuen Zielen.

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das "e" für Wettkampf sei noch nachgereicht. ;-)

      Löschen
    2. Lieber Rainer,
      genau das war es. Ich wollte nicht an meine Grenzen gehen. Kurzzeitig habe ich schon begonnen zu rechnen, um wieviele Minuten ich kürzer unterwegs wäre, wenn ich mich richtig schinden würde, aber das Ergebnis war eindeutig --> es bringt nix! :D
      Jetzt wird erst mal entspannt und nur nach "Frei Schnauze" gelaufen und ab Juli gibt's was Neues!

      Löschen
  8. So n Lauf in der Hitze ist auch wirklich brutal. Da braucht man net zu rennen als ob es ums Leben geht. Und du hast ihn ja eindeutig genossen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      ich habe mir am Abend noch die Zeiten ein paar Läufer angesehen, die ich von anderen Veranstaltungen her kenne und gesehen, dass auch sie deutlich länger unterwegs waren, als sonst. Das hat mich dann noch zusätzlich bestätigt, dass ich es richtig angegangen bin! :)

      Löschen
  9. Super, liebe Doris! Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Halbmarathon! Wer interessiert sich schon für eine Bestzeit, wenn er tanzende blaue Schmetterlinge haben kann? Die Bestzeit läufst du halt ein andermal bei niedrigeren Temperaturen und auf langweiligerer Strecke ohne nette Begleitung - das sind dann Läufe, bei denen man sich gern beeilt, weil man schnell im Ziel sein will!

    Gute Erholung und liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      das war wirklich faszinierend. Die kamen immer wieder, über 2 oder 3km lang! Ich muss morgen in Yoga Renate fragen, ob sie weiß, was das für eine Art ist.
      Wie ich oben schon geschrieben habe. Ich wäre ganz gerne früher aus der Sonne rausgekommen, aber es hätte sich sicher gerächt. So konnte ich auch den Nachmittag noch gut genießen! :)

      Löschen
  10. Liebe Doris,
    das liest ich doch einfach wunderbar! Ein sehr gelungener Lauf, den Du ganz entspannt gesehen hast.
    Gefällt mir sehr gut!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      das war auch eine ganz neue Erfahrung für mich, so unaufgeregt durch einen HM zu kommen, aber die Temperaturen haben es einfach gefordert! :)

      Löschen
  11. Gratuliere dir zum gelungenen und schönen Lauf!
    Irgendwann werd ich es auch noch nach Mondsee an den Start schaffen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Andi,

      den Lauf solltest du wirklich mal machen, wenn er dir reinpasst. Er ist wunderschön!
      Ich drück dir die Daumen für Samstag! Vielleicht bin ich irgendwo an der Strecke unterwegs - hängt ein bißchen vom Wetter ab!

      Löschen
    2. Naja, wird wohl eher nass werden morgen :-( ...aber das Wetter kann man sich eben nicht aussuchen und schon gar nicht ändern...

      Löschen