Dienstag, 16. Mai 2017

Alle (zwei) Jahre wieder....


Keine Sorge, ich werde keine Weihnachtslieder anstimmen. Obwohl - von mir aus müsste das Fest des Konsums auch nur alle zwei Jahre stattfinden. Oder seltener...
Aber zurück zum eigentlichen Thema: Alle zwei Jahre zieht es mich im Wonnemonat Mai in wärmere Gefilde. Dorthin, wo die Sträucher schon viel grüner, die Blumen bunter, die Temperaturen milder sind und viele nette Menschen wohnen, die abwechselnd durch die Gegend laufen, radeln und schwimmen. Nein, ich spreche nicht von einem Trainingslager in Kroatien, ganz im Gegenteil. Mich zieht es in den Nord(west)en, genauer gesagt nach Trier!
So auch vergangenes Wochenende. Da sich eine Teilnahme am Hospizlauf heuer für mich leider wieder nicht ausgehen wird, das Wochenende des Freundschaftslaufes des SV Olewig aber völlig unberührt vor mir lag, meldete ich mich kurzentschlossen am Dienstag noch an. Das hieß: Mittwoch packen, denn am Donnerstag machte ich mich direkt nach der Arbeit auf den Weg.

In zwei Etappen und mit vielen schönen Zwischenstopps an der südlichen Weinstraße näherte ich mich ganz gemütlich meinem Ziel bei Familie Midlaufcrisis. Ein gemütlicher Nachmittag auf deren Terrasse in angenehmer Gesellschaft von Karin und wunderbarem Wolkenkino,
stimmte schon auf den Abend ein, an dem wir gemeinsam mit Anne vorsorglich genügend Kalorien für den nächsten Tag (oder war's für die nächste Woche?) zu uns nahmen.
Der Samstag führte mich dann erst mal in die Innenstadt von Trier, wo ich heuer erst den Dom unter Rainers kundiger Führung und anschließend die Porta Nigra besser kennen lernte.
Der Kreuzgang des Trierer Domes
In der Porta Nigra
 
Am Nachmittag ging es dann los. Treffpunkt war am Sportplatz Olewig, wo wir uns für eine Strecke (10, 16 oder 25km) entscheiden durften. Ich wählte in weiser Voraussicht und noch lebhafter Erinnerung an meine Teilnahme vor 2 Jahren die kürzeste Distanz, da sich die Höhenmeter in dieser wunderschönen Gegend irgendwie immer nach "etwas mehr" anfühlen!
Anne lief in Rainers Gruppe die 16km mit, Karin sorgte bei Kilometer 5 für Erfrischungen an der Strecke.

Ein Panoramalauf war uns versprochen worden und wer Panorama will, muss erst mal nach oben! Also führten uns unsere beiden Guides 
erst mal 5 Kilometer lang einige viele zum Glück noch ziemlich schattige Höhenmeter nach oben. Die Temperaturen waren wärmer, als gedacht und so manch eine(r) stöhnte nicht schlecht. Aber die wunderbaren An- und Ausblicke entschädigten für das Schnaufen und Schwitzen und die vielen Fotopausen hielten den Puls im vertretbaren Bereich.
 
Dann begegneten wir noch den sympatischsten Rasenmähern überhaupt und von da an waren es nur mehr negative Höhenmeter, die uns unter die Beine kamen und schon bald waren wir wieder an unserem Ausgangspunkt zurück.
 
 
Wer Lust hat, noch mehr tolle Fotos von diesem Lauf zu sehen, kann bei Anne oder Rainer weiterschwelgen!
Nach und nach trudelten dann alle Gruppen wieder beim Sportplatz ein, wo eine weitere Höchstleistung zu vollbringen war, nämlich sich zu entscheiden, welche der mehr als reichlich vorhandenen Verpflegung vernichtet werden sollte! Yammie!!

Nach einem gemütlichen Abend und einem üppigen Sonntagsfrühstück auf der Terrasse
 
ging es für mich als 2017er Premiere ins Wasser ohne Halle drum rum! Für eine halbe Stunde lockerte ich meine Beine im Nordbad noch ein wenig aus, bevor ich mich wieder auf den Heimweg machte.
Auch hier noch mal vielen Dank liebe Karin und lieber Rainer für eure Gastfreundschaft, es war ein herrliches Wochenende bei euch!

Kommentare:

  1. Das dürfte doch sicherlich öfters als "nur" alle 2 Jahre stattfinden für dich :)

    AntwortenLöschen
  2. Der Dom wirkt auf deinen Fotos noch viel mächtiger als ich ihn in Erinnerung habe. Gut betont auch die beeindruckenden Wolkenspiele, mein Kompliment also erstmal für die Fototechnik ;o)

    Ansonsten liest es sich nach angenehmem Läufchen, bisschen Schwimmen, Geselligkeit, lecker Essen und gutem Wetter. Was braucht der Mensch noch mehr?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      die Fotos habe ich vom Kreuzgang aus gemacht, da war die Ansicht eindeutig am tollsten! :)
      Da hast du ganz richtig gelesen - ich wüßte nichts, was mir abgegangen wäre!

      Löschen
  3. Liebe Doris, fein, so erfahre ich doch auch noch, wie das Programm aussah, das mir aus Zeitmangel verwehrt blieb. War so schön, dich mal wieder getroffen zu haben. Und dein Bericht liest sich so, als habe sich die weite Reise auch für dich richtig gelohnt. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      ein paar touristische Aktivitäten gehören einfach dazu! Und der kurze Schwumm am Sonntag Mittag tat den Beinen gut und ließ mich die Heimfahrt ganz entspannt angehen! :)

      Löschen
  4. Liebe Doris,

    immer dieses Gemöppel über Weihnachten, dass macht mich ganz traurig *schnöff*

    Da stimmt es mich hingegen froh, dass sich die Höhenmeter bei Dir als erfahrene Alpenländerin in und um Trier auch nach mehr anfühlen. Ich kann mich nämlich noch ebenso gut daran erinnern, wie die mich vor 2 Jahren gekillt haben ;-)

    Cool, dass Du Dich auf den weiten Weg gemacht hast. Ich hoffe es im kommenden Jahr auch wieder hinzukriegen. Es muß aber ja nicht jedes Mal im Nordbad enden, es sind ja schließlich noch nicht wieder 30 Jahre um :-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ich kann den Grinch einfach nicht ganz verleugnen! ;)

      Die Höhenmeter waren auch heuer wieder gut und reichlich, alleine das von mir angeschlagene Tempo etwas schnauffreundlicher! Und ich finde das Nordbad vor dem Heimweg gehört doch irgendwie dazu! :D

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    hey, eine Reise in den warmen Nordwesten, zu netten Menschen, und dazu noch ein schöner Lauf, dazu gutes Essen, ein wenig Kultur - wunderbar! Die Freude, die Du hattest, lohnte sicher die weite Anreise!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      das stimmt! Es hat einfach alles gepasst, an diesem Wochenende. Dafür fahre ich doch gerne mal ein paar Stunden durch die Gegend! :)

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    ach Mensch, da warst du sooo nah und doch sind wir uns nicht über den Weg gelaufen :-|
    Der Olewiger Freundschaftslauf ist mir noch in guter Erinnerung. Aber leider blieb dieses Jahr keine Zeit dafür.
    Aber vielleicht klappt es ja in zwei Jahren, wenn du wieder kommst :-)
    Es klingt auf jeden Fall so, als ob sich die lange Anreise gelohnt hat :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ich habe natürlich auch an Karina und dich gedacht, als ich mich für die Fahrt entschlossen habe. Aber nachdem das alles sehr kurzfristig ablief, habe ich mich dann doch nicht mehr gemeldet. Beim nächsten Mal plane ich weiter voraus, dann klappt es auch sicher wieder mit einem Treffen! :)

      Löschen
    2. Liebe Doris,
      das wäre auch echt schwierig geworden. Meine Wochenenden sind im Moment so mit Training vollgepackt ... da bleibt kaum Zeit für Spontanität.
      Beim nächsten Mal aber klappt das wieder :-)
      Btw: wir sind ja bald in Österreich. Aber wenn ich dich richtig verstanden habe, ist Nauders ziemlich weit weg von dir, oder?
      Sonst würde ich dich ja mal glatt besuchen kommen...
      Liebe Grüße
      Helge

      Löschen
    3. Liebe Helge,
      stimmt! Nauders - das hast du ja schon mal geschrieben! Naja, von hier aus sind es ca. 300km - also eine durchschnittliche Radtour für dich! ;D
      Es wäre näher an meiner alten Heimat, aber dort bin ich erst Ende Juni wieder für ein Wochenende. Wann genau seid ihr im Tirol?

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    schön, nun auch Deinen Bericht von diesem schönen Wochenende zu lesen. Da könnte ich richtig selbst Lust bekommen, das mal zu erleben ;-)

    Liebe Grüße
    Rainer

    P.S.: Ich war heute früh schon wieder im Nordbad.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      sehr fleißig! :)
      Also ich kann dir so einen Wochenendausflug nur wärmstens empfehlen! ;)

      Löschen
    2. PS: "Dr. Siri und seine Toten" läuft gerade an! Ich bin gespannt! :)

      Löschen
  8. Liebe Doris,
    schön da in Trier, aber uiui die Berge da am Fluß hinauf? Ging es da gemütlich genug zu beim Freundschaftslauf oder musstest du dich eilen?
    Gut dass es beim schwimmen nicht bergauf geht - sonst hättest du auch noch Armmuskelkater ;).
    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      ja es ist wirklich schön in Trier. Und schön hügelig!! :D Aber der Lauf war ohne Zeitnehmung, ich kam in meiner Gruppe gut mit und vor Abzweigen wurde immer zusammengewartet. :)
      Den Armmuskelkater habe ich mir heute durch meine Neo-Premiere geholt - ganz im Flachen! ;)

      Löschen