Samstag, 20. Mai 2017

Kaltes Wasser - kurzer Lauf - langes Radeln

Ein bißchen geärgert habe ich mich diese Woche, dass die Wassertemperaturen der Seen in meiner Umgebung, dank der (früh)sommerlichen Wetterlage
Sie hat sich am Donnerstag auch in der Sonne geaalt
schon wieder im Plantschbeckenbereich lagen und mir somit die Möglichkeit verwehrt blieb, endlich meinen neuen, noch nie getragenen Neoprenanzug auszuprobieren.  (Ich wollte ja keinen Kreislaufkollaps wegen Überhitzung riskieren!)
Ein toller Sturm gestern Abend, der auch einen Wetterumschwung mit sich brachte, kam mir da gerade gelegen. Er senkte Luft- und Wassertemperaturen wieder in Aprilbereiche (10° Luft- und 14° Wassertemperatur) und ich bestieg erstmals als schwarz-orange Knackwurst verkleidet den Wallersee.
Lange sind wir allerdings nicht geschwommen, weil einerseits muss ich mich an die 2.Haut noch etwas gewöhnen und andererseits stand heute Nachmittag noch eine Laufveranstaltung auf meinem Plan.
Ich startete beim Fitnesslauf in Straßwalchen auf der kurzen aber nicht wenig anspruchsvollen, weil seltsam hügeligen Strecke (4,35km in 25:45min) und damit das Ganze nicht schon nach einer halben Stunde vorbei ist, radelte ich gemütlich die 17 km hin und 14 wieder zurück. Dann war der Vorderreifen platt und ich so ganz ohne Flickzeug und Reserveschlauch unterwegs, trug/schob das Rad bis zur nächsten mit dem Auto erreichbaren Stelle (sooo faul) und lief die restliche Strecke nach Hause. (Ich hätte nicht so viel über die kurze Laufstrecke mosern sollen!)
Zuhause warf ich mal den ersten Schwung verschwitzte Laufsachen aus dem Rucksack, sprang ins Auto, holte mein Rad heim, sprang aus dem Auto, zog mich gleich noch mal um, sprang wieder ins Auto und fuhr nach Obertrum. Dort wollte ich nämlich um 18 Uhr sein, weil sich ein Vereinskollege in den Kopf gesetzt hatte, 24h lang um den Obertrumer See zu radeln und er von einigen Freunden als Geburtstagsgeschenk die Versorgung für dieses Unternehmen geschenkt bekommen hatte.
Natürlich gab/gibt (sie sind jetzt, wenn ich das schreibe noch unterwegs - mittlerweile 11h12min) es ein paar Mitstreiter für die ganze Dauer und zusätzlich auch einige Unterstützer, die sich mal für ein paar Stunden/ein paar Runden anhängen.
Jedenfalls hatte ich versprochen ab 18 Uhr die Labestation zu betreuen und kam genau richtig, als die Truppe eine Pause einlegte.
 
 
Tja, was gibt es denn lustigeres, als am Samstagabend gemeinsam mit einigen anderen Freunden und Bekannten in einem Zelt auf einem Parkplatz zu sitzen und den verdutzten Spaziergängern zu erklären, was der "Sinn" hinter all dem ist! Hihi!!
Gegen 22 Uhr habe ich ich wieder verabschiedet, werde allerdings morgen Vormittag sicher noch die eine oder andere Runde mitradeln und die tapferen Langzeitradler nach ihren 24h jubelnd in Empfang nehmen.

Kommentare:

  1. Das Schwimmen, Radeln und Laufen ist zwar noch etwas durcheinander, aber Du bist nah dran am Triathlon, liebe Doris :-)

    Ansonsten liest sich das wie ein typisches Doris-Wochenende, ein Aktion jagt die nächste. Viel Spaß morgen beim Mitradeln und der Abschlußfeier.

    24 Stunden radeln, allein der Gedanke macht mir schon schwere Beine und einen wunden Hintern...

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Voker,
      also ich weiß gar nicht, was du hast? Ich war am Vormittag Schwimmenn und bin am Nachmittag zum Laufen geradelt. Alles, so wie vorgeschrieben! :D Ok, an den Wechselzeiten muss ich noch arbeiten, aber ich bin ja noch Neuling in dieser Sportart! ;D
      Beim mitradeln heute hatte ich auch schwere Beine, lag wohl am Samstagsprogramm und am frühsonntäglichen Schwimmtraining! ;)

      Löschen
  2. Liebe Doris, zumindest das Wechseln dürftest du nach diesem Multi-Koppeltraining schon perfekt beherrschen! :-) Und heute kann es ja eigentlich noch so weitergehen ... auch von mir die besten Wünsche für viel Spaß und lockere Beinchen beim Mitradeln!

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      hmmm... glaubst du, die würden für mich eine Rad-ins-Auto-hiev-Wechseleinheit einführen? Das kann ich ziemlich gut! ;D
      Wie oben schon geschrieben ... so richtig locker waren die Beinchen heute nicht. Aber ich musste ja nichts besonderes erreichen und daher ging es schon!
      Lieben Gruß in die Südschweiz!! :D

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    ich bin immer wieder verwundert, was Du so alles an sportlicher Aktivität in den Alltag packst, da macht es Freude Deine Berichte zu lesen, auch wenn ein Plattfuß für Unbill sorgt...

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      es war ja Wochenende und da fiel mir halt grad nichts besseres ein! ;)

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    Du bist sicher eine Exotin, Dir KALTES Wasser im See zu wünschen! Aber ok, der Grund ist verständlich. Und fesch sieht der Anzug aus!
    Ja und dann ging ja echt die Post ab bei Dir! Radeln, laufen, radeln, laufen, transportieren, supporten! Wow!
    Wie ist es denn den Dauerradlern ergangen? Haben Sie die 24 h erfüllt?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      naja, die Wassertemperaturen wären schon noch Neotauglich gewesen, aber wenn die Lufttemperatur 27° beträgt und mir die Sonne auf den Rücken knallt, ist mir nicht mehr nach Neopren! ;D
      Die 24h Radler hielten bis zum Schluss durch, Stefan hat seine anvisierten 600km (sogar 630km) erradelt. Sonntag Vormittag waren dann noch einige Mitradler auf der Strecke, was sicher auch geholfen hat! :)

      Löschen
  5. Doris, du hast einen Neo in Orange!?!?
    Hammer.
    Ich glaube das ist das einzige Kleidungstück, was ich nicht in Orange habe. :-|
    Leider bin ich mit meinem Neo mega zufrieden. Aber du siehst wirklich umwerfend darin aus :-)
    Und die Badekappe passt dazu. Perfekt!
    Ich wünsche dir, das du ihn ganz oft ausführen darfst.
    Aber eines stimmt wirklich: das schwimmen im Neo ist immer erstmal etwas seltsam. Ich brauche jedes Jahr aufs Neue wieder eine Eingewöhnungszeit
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      echt???? Ich hab etwas in orange, was du nicht hast? Das muss man mal schaffen! Die Badekappe hat mir die Lieblingsschwester von ihrem letzten Swim-Runbewerb mitgebracht. :)
      Heute war ich schon wieder ohne schwimmen, weil das war genau am Wendepunkt meines Regenerationlaufes. :D Und es beruhigt mich, dass auch so erfahrene Schwimmerinnen wie du eine Gewöhnungszeit brauchen!

      Löschen
  6. Liebe Doris,

    hast du den Neo gerade erst gekauft? Du hättest ihn in den letzten Wochen doch supergut gebrauchen können. Ich bin mal mit meinem Kayakneo ins Schwimmbad gesprungen als die Heizung kaputt war. Ich finde auch, dass sich das komisch schwimmt.
    Ansonsten in der Tat ein sportliches Wochenende, Respekt!
    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      gekauft hatte ich ihn schon vergangenen Herbst, aber da war es dann plötzlich sooo kalt, dass ich nicht mehr in den See wollte! :D Daher heuer die Schwimmpremiere.
      Ich werde wohl gelegentlich einfach ein paar hundert Meter damit schwimmen, dass ich mich daran gewöhne. Aber noch(?!) ist mir das Schwimmen ohne lieber. :)

      Löschen