Freitag, 18. Januar 2019

Witterungsbedingt

verlagere ich meine Läufe momentan entweder in die Tageslichtstunden und/oder nach Salzburg. Die Straßen sind hier tagsüber oft nass und abends eisig, die Offroadstrecken noch ein wenig zu tiefschneeig, um gut laufbar zu sein, also weiche ich aus.
Dienstag war nach dem Nightrun sowieso erst mal ein Tag Pause angesagt, ich wollte am Nachmittag gemütlich mit Chaya über ein paar Wiesen spazieren. Das sind wir dann auch ganz kurz, bis wir mehr oder weniger stecken geblieben sind. Hihi!
Natürlich nicht ganz, aber mit der Zeit wurde die Stapferei durch den Tiefschnee ganz schön anstrengend. Auf dem Foto "rettete" sich Chaya an den Waldrand, weil dort schon eine alte Spur gezogen war und die Schneeverwehungen nicht hinkamen. Zwar mussten wir später dann doch noch ein Stück durch den richtig tiefen Schnee, aber nach gut eineinhalb Stunden war die sonst 50 Minutenrunde auch geschafft! 

Deswegen fuhr ich am Mittwoch mit einem früheren Zug nach Salzburg, stieg bei einer anderen Station aus und lief in der Vormittagssonne ein paar Umwege zur Arbeit. Sieben herrlich sonnige Kilometer waren das und abends gleich noch mal drei auf direkterem Weg zurück zum Hauptbahnhof.
An der Salzach

Heute ging es wieder auf die Loipe - diesesmal in Obertrum. Gemeinsam mit Angelika, mit der ich sonst im Sonntag-Kraulkurs schwimme, lief ich zwei Stunden über die ziemlich eisigen Spuren. So hatten wir endlich mal ausgiebig Zeit zum quatschen, was ja im Wasser oft viel zu kurz kommt! 
 

Kommentare:

  1. Fesch steht sie da auf Skiern, die orange gewandete Doris! :-)

    Die Winterwunderwelt ist ja ein Traum, einfach schön anzusehen,auch wenn sie in Bezug auf das Laufen Kompromisse verlangt.

    Immerhin hast Du es nicht so schwer wie Chaya mit ihren vergleichsweise kurzen Beinen :-)))

    Übrigens: Hier hat es gestern auch geschneit. Ein, zwei Schneeschauer, die aber nicht liegengeblieben sind:-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ein bißchen orange schadet nie! Könnte man mich doch so sehr viel schneller entdecken, wenn ich wirklich wo steckengeblieben wäre! ;D
      Ja, Chaya hatte am Dienstag eindeutig mehr zu kämpfen, als ich. Allerdings hat sie Vierfußantrieb - der kann auch von Vorteil sein!

      Schnee in Oldenburg? Ich hoffe, du hast Fotos gemacht! :)

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    ich finde diese Schneemassen, die ihr da vor der HAustüt habt wirklich genial und doch ein wenig beängstigend...hier würde jegliche Infrastruktur zusammenbrechen, da keiner so richtig damit umgehen könnte 😅
    Durch den Schnee wandern oder gehen empfiehlt sich ja eher mit Schneeschuhen oder den LL-Skiern, was Du ja dann auch getan hast...da siehr man regelrecht die Kälte 😲

    Salut und schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      dafür, dass bei uns eher selten viel Schnee kommt, hat alles wunderbar funktioniert! :)
      Ich nutze den Schnee nun eben fürs Langlaufen. Das ist schon praktisch, wenn man dort, wo man sonst läuft auch über die Loipen rutschen kann und eine gute Alternativbewegung! :D
      Zum Schneeschuh wandern war mir bisher die Lawinengefahr noch zu hoch Aber wenn er sich jetzt erst mal setzt, komme ich heuer sicher noch dazu. :)

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    also Deine Bilder zeigen aber deutlich mehr Schnee als in Eurem westlichen Nachbarland. Doch schön ist es. Nur frage ich mich, wie man sich in der Loipe unterhalten kann, man läuft doch hintereinander...?
    Für Chaya ist der Schnee ja nochmals eine andere Perspektive, so hoch wie ihre Beine. Man stelle sich das übertragen auf uns Menschen vor... *lol*
    Läuferisch findest Du ja geschickt Deine Lösung mit der Verlegung Richtung Salzburg :-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      auf diesen "Dorfloipen" sind oft 2 Spuren nebeneinander, weil sie oft Umkehrstrecken sind. Da läuft dann eine links und eine rechts und wenn mal Gegenläufer kommen, weicht man eben aus. Oder man läuft hintereinander und schreit! ;D
      Der Schnee auf den Wiesen ging mir bis Mitte Oberschenkel - Chaya war deutlich unter der Schneedecke!!
      Und da ich ja eh 3-4x pro Woche in Salzburg bin, nutze ich die frühen Dienstenden oder die späteren Dienstbeginne für die Lauferei. So geht es auch im Winter entspannt etwas länger. :)

      Löschen
  4. Hach! Langlauf in eine WinterWunderGlitzerwelt *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eignet sich vorzüglich, selbst mir den Winter sympathisch zu machen! ;)

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    auch bei dir die tollen Winter- und Schneebilder. Aber, nicht dass du mir die Chaya unter dem Schnee verlierst.
    Und deine Flexibilität erhält dir deine läuferischen "Freiheiten" und deine diesbezügliche Fitness! ;-)
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      keine Sorge, auf Chaya pass ich auf! ;)
      Flexibel zu bleiben hilft zu dieser Jahreszeit ganz sicher. Beim Training und im Alltag! ;D

      Löschen
  6. Solche Schneemengen hab ich als Flachländerin noch nie erlebt - ich glaube, ich hab auch nix verpasst. So 40, 50 cm weniger würden völlig reichen. ;-) Eine tolle Figur machst du in deiner - natürlich - orangefarbigen Langlauf-Winterjacke. Viel Spaß noch auf den Dorfloipen und beim Laufen auf den - hoffentlich weiterhin halbwegs belaufbaren Stadtstrecken.

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      wie heißt es so schön: Kann man mögen, muss man aber nicht! ;)

      Das Langlaufen ist mir persönlich die sympatischste Wintersportart - es ist dem Laufen ja nicht unähnlich und auch (fast) vor der Haustür möglich! :D
      Danke!

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    auch hier diese wunderbaren Winter-Bilder :-)
    Ich hoffe, du verlierst die arme Chaya nicht. Die sieht man bestimmt irgendwann gar nicht mehr im Schnee. Die arme Maus :-|
    Kalt ist es bei uns inzwischen auch, aber von Schnee keine Spur. Insofern gibt es auch keinen Wintersport. Nur eben Sport im Kalten :-)))
    Du siehst wirklich grandios aus auf Ski. Und so schön fröhlich leuchtend :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ein bißchen muss ich schon angeben mit unseren Schneemengen! ;)

      Auf Chaya passe ich gut auf, keine Sorge. Außerdem weiß sie auch gut auf sich aufmerksam zu machen, wenn sie sich zu wenig beachtet fühlt. :)
      Danke, die Jacke habe ich zum Geburtstag bekommen/mir ausgesucht. Hab schon vermutet, dass sie dir auch gefallen könnte! :D

      Löschen
  8. Liebe Doris,
    ja der Schnee kann ganz schön für Zusatztraining sorgen… 😂 Es ist ja gut, wenn Du Ausweichmöglichkeiten in Salzburg hast, sonst werden die Trainingseinheiten leicht etwas Zeitlastig.
    Zudem bietet der Schnee ja auch die Möglichkeit andere Alternativsportarten auszuüben, so passen wir uns einfach an den witterungsbedingten Verhältnissen an. So wird es uns ja auch nicht langweilig und wenn das Wetter so herrlich ist, kann man den Schnee ja nur noch genießen!🤗
    Lieb Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      das Zusatztraining nehme ich gerne. Auch der Gleichgewichts- und Koordinationssinn wird geschult (so wie heute bei einem äußerst hubbeligen Mittagsspaziergang). :D
      In Salzburg zu laufen, ist eine gute Alternative. Die nutze ich auch manchmal, um im Winter öfter zu Tageslichtläufen zu kommen, da ich doch eine Stunde nach Hause brauche. Das ist von November - Jänner oft genau die letzte, die noch hell wäre. :)

      Löschen