Sonntag, 14. September 2014

Doppelter Regensegen!

Wir wir alle wissen, bringt es Segen, sich zu regen. Wer sich aber im Regen regt, wird gleich doppelt gesegt? 
Ok, ich geb's zu, Wortspiele sind nicht so mein Ding... :D

Aber: ich hatte wirklich und wahrhaftig das Glück mich gleich zweimal hintereinander im Regen zu regen! Das hat doch was. Leider hatte ich bei keinem der Läufe die Kamera dabei, beim ersten mal nicht, weil ich Donnerstag gleich nach der Arbeit eine Runde in Salzburg gedreht habe - von den Kolleginnen lief niemand mit (kann doch nicht am Wetter gelegen haben) und ich konnte mir die Runde (+ die Entfernung, + das Tempo) mal wieder selbst aussuchen und wählte die Runde zu den Salzachseen. 
Nach dem ersten Kilometer war es dann soweit: erst leichter Sprühregen, der sich dann zu einem weichen Landregen entwickelte und nach einem weiteren Kilometer in einen lustigen Starkregen, der aber in richtigen Schauern niederging! Es war herrlich :D - alles hat gepitscht und gepatscht und die Runde um die beiden Seen lief ich beinahe durchgehend durch Pfützen, weil der ganze Weg unter Wasser stand! 
Zurück an der Salzach ließ die Regenstärke wieder nach und den letzten Kilometer lief ich wieder im Trockenen! Es waren 8,9km in knapp einer Stunde. Die Schuhe, die ich anhatte, waren heute allerdings noch immer feucht (gut, die momentanen Temperaturen eignen sich auch nicht besonders, um durchweichte Laufschuhe aufzutrocknen.).
Am Abend verzichtete ich allerdings darauf, mit dem Rad zur ersten Chorprobe des heurigen Herbstsemesters zu fahren und gönnte meinem Auto auch eine Regenausfahrt.

Heute war ein lalaLa angesagt - nicht nur bei mir, sondern auch beim Schwesterlein. So trafen wir uns um 10 Uhr am Spitz des Obertrumersees und umrundeten ihn bei herrlich gleichbleibenden Niesel - Dauerregen in gut 1,5 Stunden. Zeit genug, um die wichtigsten Neuigkeiten auszutauschen, das lenkte mich auch von der Tatsache ab, dass der See ganz eindeutig gewachsen war. Früher war die Strecke doch nie im Leben sooo lange! ;) Auch heute war ich wieder ohne Fotoapparat unterwegs, weil ich befürchtete, er würde genau so durchnässt wie ich... 
Daher gibt es ein Bild von meinem Krakenkürbis, das ich am Morgen aus dem Haus heraus gemacht habe

 
und von meinen Paprika, die mittlerweile ins Vorhaus gesiedelt wurden, um dort noch ein wenig Zeit zu haben, ihre Farbe zu entwickeln.

Kommentare:

  1. Hui, schaffst du es, um den Kürbis herumzumähen, oder hebst du ihn hoch? ;-)
    Sieht auf jeden Fall dekorativ aus.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke
      weder noch - ich lass das Gras einfach wachsen und "ummähe" die Krake nur mehr großräumig! ;) Ich wollte ihn ja erst kürzen, damit die Früchte besser reifen, aber dann gefiel er mir doch so gut, dass ich ihn wuchern ließ!

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    ja, der Regen hat uns in den letzten zwei Tagen verwöhnt. Mir ging es ähnlich wie Dir, ohne Kamera, aber unendlich lange und einsam durch den Wald gelaufen...einfach schön ;-)
    Deine Paprika, v.a. die spitzen, sehen schon ganz appetitlich aus.

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      ich habe mir schon gedacht, dass du dir dieses Wetter nicht entgehen lässt! :D
      Von den Spitzpaprika konnte ich schon welche ernten, von den anderen habe ich einen geerntet, der zwar erst gelblich war, aber trotzdem schon sehr intensiv geschmeckt hat!

      Löschen
  3. Da ist im Garten wirklich nur noch Rettung angesagt. Deine Paprika sehen wie gemalt aus.
    Bei uns seit Freitag Sprühregen und Starkregen im Wechsel ohne Unterlass, es wird nicht mal hell.
    Daumen hoch für deinen Regenlauf, toll gemacht.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bärbel,
      heute hat es schon sehr moormässig geklungen, wie ich über die Wiese gegangen bin! :D Ich freue mich schon auf den Dampf, wenn die Sonne das nächste Mal rauskommt!
      Die Regenläufe waren ein Traum! :D

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    Ich denke du hast recht mit dem Regen im Regen und dem Segen :-)
    Und ich finde dein Wortspiel Weltklasse.
    Genau wie deine Regenläufe und deine Paprika.
    Einfach Herrrrrrrrlich :-D
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Helge,
      Regen macht scheinbar kreativ! :D

      Löschen
  5. Cool sieht er aus, Dein Kürbis! Gefällt mir gut!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Bianca!
      Ich werde berichten, wenn ich ihn geerntet und zubereitet habe! :)

      Löschen

  6. Also Dein Wortspiel finde ich sehr gelungen :-D

    Bei solch schönem Regen ist es doch klasse, wenn die Strecke um den See immer länger wird :-D

    Hält die Paprika noch bis Anfang Oktober? ;-)))

    In Oldenburg hat es heute gerade soviel getröpfelt, dass wir unser Frühstück doch drinnen statt auf der Terrasse gehalten haben. Bei einem Spaziergang mit Freunden an der Weser war es trocken und warm. Da ich heute nicht gelaufen bin, konnte ich das verschmerzen ;-)))

    Liebe Grüße
    Volker


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Volker,
      ja, die Paprika könnten bis dahin noch halten. Die Tomaten verabschieden sich schon schön langsam, aber wenn die Temperaturen wieder steigen, sind vielleicht noch welche übrig.
      Ich hatte heute zwischen km 9 und 12 wirklich einen gewaltigen Durchhänger. Aber mit dem neusten Klatsch, hat mich meine Schwester wunderbar abgelenkt! :D

      Löschen
  7. Mit dem Kürbis würde ich sehr aufpassen - am Ende überwuchert er noch dein Haus oder dringt durch die offenen Fenster ein und umschlingt dich im Schlaf! ;-) Schön sieht's aus in deinem Garten(häuschen). Meine Jalapenos sind noch dunkelgrün - bin gespannt, ob und wann auch sie sich röten.

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      so langsam glaube ich, der Kürbis will die fehlende Wärmedämmung im Winter ersetzen... :)
      Wenn ich mal nicht in die Arbeit mag, sag ich einfach, der Kürbis hat mich festgehalten!

      Löschen
  8. Liebe Doris,
    Du bist ja durch nichts zu bremsen! Gleich 2 Regenläufe absolviert! Der Kürbis ist ja witzig! Die Sorte kenne ich nicht, wächst der von selber so?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      den Regen musste ich einfach ausnutzen! Endlich mal ein stabiler Dauerregen, der sich nicht grad dann verzieht, wenn ich im Laufdress vor das Haus trete! :D
      Der Kürbis (es ist ein Butternut) wächst so wie er will. Ich greife da nur ein, wenn er sich zum Nachbarn rüberwindet!

      Löschen