Samstag, 28. März 2015

Plan oder Nicht-Plan

das ist hier die Frage...

Seit zwei Wochen laufe ich für meine HM Vorbereitung ja mal wieder nach Plan. Oder eben nicht. Das ist momentan noch ein bißchen schwierig festzulegen. :)
Weil: den Plan hab ich mir schon vor ein paar Wochen mal berechnet und ausgedruckt, seit dem liegt er hier neben dem Laptop und wartet auf seinen Einsatz. Den hab ich in der ersten Woche gleich mal verpennt, obwohl ich auch planlos so ca. auf die gleichen Wochenkilometer und eine ähnliche Aufteilung der Läufe gekommen bin.

Also ging es diese Woche los - den ersten Lauf am Montag nach Plan.  -> 1:0
Den Intervall-Lauf am Mittwoch habe ich zwar gemacht, aber ein klein wenig abgeändert... ->1,5:0,5
Den kurzen Regenerationslauf am Donnerstag habe ich irgendwie... vergessen, bzw. durch meine Schwimmeinheit und den langen Hundespaziergang am Freitag Vormittag ersetzt.  -> 1,5:1,5
Aber heute! Der lange Lauf der Woche stand an und ich lief lange. Die Kilometeranzahl stimmte jetzt nicht so ganz, aber da wegen ein- oder zweitausend Meterchen so kleinlich zu sein, finde ich doof. Also: 2,5:1,5

Heute lief es sich überhaupt ein wenig zäh, was vielleicht am gestrigen "Bewegungstag ohne Sport" liegen mag. 
Es war wieder Fröscheklauben angesagt: Mit dem Rad hin, morgens eine, abends zwei Stunden Sicherheitstransport für die Kleinen spielen, mit dem Rad zurück.
Wo bleibt mein Taxi?
Am Vormittag zu Chaya, fangen spielen, spazieren gehen, Ohren kraulen - das "übliche" Hundeprogramm und danach ging es in den Garten. 200 Liter Erde wollten gekauft und an den Platz ihrer Bestimmung getragen, die ersten Blümchen eingepflanzt und ausgesät werden und überhaupt war aufräumen angesagt. Ächz!!!
UND: ich hab schon mal vorsorglich die Reifen des Rennrades aufgepumpt, dass ich am nächsten Frühlingstag eine Ausrede weniger habe! :D

Jedenfalls liefen die ersten paar Kilometer heute eher schleppend. Trotz hübscher Runde

und angenehmen 7° musste ich mich ziemlich abmühen. Ab der Hälfte lief es leichter, einerseits ging es da immer leicht bergab und die Bäume hielten mir den doch recht kräftigen Wind ab. Nicht nur, denn auch die Sonne kann auf diesem Streckenabschnitt nur sehr bedingt ihre Wirkung entfalten, wie man hier sieht!
Noch immer Schneereste entlang der Straße und im Wald
Dann kamen auch schon die letzten paar Kurven, da musste ich noch kurz überprüfen, ob ich meine Beine überhaupt noch vom Boden brachte
Selfie mit Kontrollblick zum bliinkenden roten Lämpchen
und war nach exakt 13km wieder zuhause!

Kommentare:

  1. Das mit dem Froschtaxi gefällt mir. Machst das allein oder mit mehreren zusammen?
    Hier haben die Grasfrösche offenbar schon komplett abgelaicht.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      oh nein, wir sind gut 30 Freiwillige, die da mitmachen, allerdings werden auch 3 Gebiete betreut, die unterschiedlich groß sind. "Meines" ist mit 200m Froschzaun das kleinste, das größte sind gut 1000m. Da muss man zumindest abends dann schon zu zweit gehen.
      Auch wir haben schon wieder einige "Heimkehrer" die schon abgelaicht haben, die werden in die andere Richtung transportiert, aber der großteil will noch zum Weiher! :)

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    die Frösche gehen klar vor ;-) Aber ansonsten läufts doch. Und das mit nackten Waden .... uiui, das wäre noch nichts für mich!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ich hatte auch noch gezögert, ob ich wirklich die 3/4Tight nehmen soll, aber es hat dann ganz gut gepasst.- hauptsache ich hab warme Finger! :D

      Löschen
  3. Liebe Doris,

    ohje, ein Trainingsplan...ich sag da nix dazu ;-)
    Ansonsten finde ich Dein Sportprogramm wie immer bemerkenswert und v.a. abwechslungsreich. Das Selfie ist sehr gut gelungen, gefällt mir.

    Salut und einen schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      ja - hihi - manchmal mag ich sowas ja. Gerade vor einem Halbmarathon habe ich dann das Gefühl mich gut vorzubereiten. Und ein paar Wochen im Jahr mal nach Plan zu laufen macht auch Spass, weil ich immer gespannt bin, ob ich es schaffe, die Vorgaben zu erfüllen. (Und wenn ich keine Lust drauf habe, lass ich es einfach!)
      Auch dir einen schönen Sonntag!

      Löschen
  4. Der Frosch sieht aber athletisch aus :-) Und Du natürlich auch! :-) Das Bachbild: Ich liebe Bäche.
    Dein Plan noch etwas planlos, aber ein HM geht ja auch ohne irgendwie immer :-)

    Schönes Wochenende noch!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      gut erkannt!
      Der KLeine ließ sich auch nur sehr ungern von mir transportieren - der wollte lieber selbst hüpfen! :D
      Danke für das Kompliment!
      Der Plan ist nicht planlos, sondern ich! Aber ich werde mich in den nächsten Wochen schon daran gewöhnen, die Vorgaben (so ungefähr) einzuhalten!

      Löschen
  5. Liebe Doris,

    forsches Programm - Frösche retten, Garten herrichten, Laufen, Trainingspläne einhalten.. schönes Lauffoto, finde ich.

    Und Trainingspläne werden überbewertet. :-)

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      ich merke schon, dass die Freizeit, die ich jetzt habe, gut gefüllt ist. Aber es ist einfach herrlich mal nur Dinge zu tun, die einem am Herzen liegen! :D
      Ich mag ja Trainingspläne vor einem längeren Lauf, weil ich ohne einfach unsicher bin, ob ich überhaupt vorbereitet bin... Aber zu ernst nehme ich sie nicht! ;)

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    da war -wie immer- aber viel bei Dir los. Training nach Plan - ja, vor einem offiziellen Lauf habe ich das auch immer gemacht. Ich brauche die Gewissheit, dass ich gut vorbereit bin. Könnte man sicher auch anders bekommnen. Aber die Trainingsplanmacher haben da schon mehr Ahnung als ich.
    Wow, das mit dem Froschtaxi ist ganz schön zeitaufwändig. Respekt!
    Tolle Foto von Dir übrigens - gefällt mir gut!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      klar ginge es anders auch und mittlerweile halte ich mich auch nicht mehr ganz so sklavisch an den Plan, wie noch beim ersten Mal. Andererseits würde ich von mir aus nie solche Intervalle laufen, Tempoläufe einstreuen, usw. Also bringen tut mir der Plan sicher was!
      Das Froschklauben dauert immer so lange, wie die Kleinen unterwegs sind. Diejenigen die laue Regennächte erwischen sind da oft noch sehr viel länger beschäftigt! Aber sie haben so eine Freude, wenn sie dann in den Weiher hüpfen können, dass man jeden einzelnen gerne über die Straße bringt! :D

      Löschen
  7. Hallo Doris,

    ich finde ein Trainingsplan ist solange gut, wie man ihn anpasst. An die allgemeine Form, an die Zeit in der aktuellen Woche, an die eigenen Ziele etc. Ich benutze sie nur als grobe Empfehlung, aber zumindest das motiviert mich. Also nicht zu sklavisch trainieren mit dem Plan...
    PS: das Selfie ist schick!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      genau so verwende ich den Trainingsplan selber auch. Andererseits versuche ich dann aber auch die Vorgaben für Intervalle oder Tempoläufe zu erfüllen, weil selbst stelle ich mir solche Aufgaben nie und bei einer Laufgruppe bin ich auch nicht dabei.
      Danke! :D

      Löschen