Samstag, 9. Mai 2015

Große Sprünge - kleine Sprünge

Das Maiwetter machte vergangene Woche hier ziemlich große Temperatursprünge. Von kühlen 10 Grad Tages"höchst"temperatur bis hin zu sommerlich-schwülen 30°C war alles mit dabei.

Meine Sprünge waren im Vergleich dazu eher kleiner, 2 kurze, 1 langer Lauf, einmal Heimradeln von der Werkstatt und ein paar Lockerungsyogaübungen am Abend. Morgen werde ich noch ins Schwimmbad gehen, nachdem ich die Freibadsaison in Trier ja schon eröffnet habe, werde ich mich in Salzburg wohl auch in den noch nicht so begehrten Außenbereich verziehen, um dort in Ruhe meinen Bahnen schwimmen zu können.

Was hat mich denn sonst so beschäftigt?
Ein Vorstellungsgespräch, das eine 2tägige Fortbildung und einen Schnuppertermin zur Folge hatte, um den (für mich völlig neuen und ungewohnten) Aufgabenbereich dort kennen zu lernen.
Der Wiedereinstieg in die ehrenamtliche Hospizarbeit, mit Vorbesprechung, Teamsitzung und einigem anderen an Verwaltungskram.
Die Versuche, das wildwuchernde Gras ums Haus mit meinem Rasenmäher in Zaum zu halten (ich hätte einen Balkenmäher gebrauchen können), die Spinnenpopulation ums Haus davon abzuhalten es völlig, ganz und gar einzuspinnen und die Schnecken aus meinen Gemüsebeeten fernzuhalten!

Meine Läufe orientieren sich zwar nach wie vor "sehr grob" an meinem Trainingsplan für den HM, so ganz komme ich aber diesesmal einfach nicht hin. Egal - sie haben alle Spass gemacht!
Der "Wärmetestlauf" am Dienstag bei schwülwarmen 20°, bei dem ich mir überlegt habe, ob es klug war, mich für einen HM im Juni anzumelden, weil ich schon nach den 5,4km getropft habe!
Am Weiher
Alles blüht
Der Tempolauf am Donnerstag, bei dem ich feststellen musste, dass schnelles Laufen zur frühen Morgenstunde meine Kenntnisse in den Grundrechungsarten so gut wie auslöscht!
Und der lange Lauf heute Vormittag, den ich bei wunderbar grauen 13° gestartet habe und der mich ab Kilometer 3 dann auch für fast eine Stunde mit leichtem Nieselregen verwöhnt hat! Leider ließ mich das graue und wieder kühlere Wetter heute meine Handflasche mit Wasser zu Hause vergessen, was ich aber erst nach ca. 4km bemerkt habe! Erst ärgerte ich mich kurz, beschloss dann aber einfach ein kleines Stückchen weiter, als geplant bis zum Naturstrandbad in Zell zu laufen und dort im WC ein paar Schlucke zu trinken, bevor ich wieder zurücklaufe.
Soviel zur (gar nicht so schlechten) Theorie. In der Praxis stand ich dann allerdings nach 9km vor verschlossenen Türen - scheinbar rechnen die Verantwortlichen noch nicht mit Badegästen im Mai???
Die Büsche auf der einen Seite des Bades und ein kleiner Bach ein Stückchen weiter mussten dann einfach als Notlösung herhalten und dann ging es auf direktem Weg zurück nach Hause. (16,1km, 6:43min/km)
Am Weg ins Wenger Moor
noch kein Regen, aber tolle Stimmungen
Abgeschlossen!!!!!!


Kommentare:

  1. Vorstellungsgespräch, Fortbildung, Schnuppertermin und Wiedereinstieg klingen sehr danach als würdest du mit der bereits als angedacht erwähnten Veränderung ernst machen und das auch flott vorantreiben. Wünsche für alles viel Inspiration, Glück und Erfolg!

    Ein komplett von Spinnen eingesponnenes Haus stelle ich mir spannend vor :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      ja, schön langsam wird es ernst. Ich lasse die vielen Eindrücke nun übers Wochenende noch setzen, gehe aber mittlerweile schon davon aus, dass ich zu dieser neuen Arbeit wechseln werde (außer der Abteilungsvorstand hat noch Einwände! :D)
      Zum eingesponnenen Haus: von außen: ja! Von innen: lieber nicht! :D

      Löschen
  2. Ein vollgepacktes Leben, spannende Entwicklungen - wie du dich wohl entscheiden wirst? Ich drück jedenfalls die Daumen dafür, dass es eine gute Entscheidung wird und dich die neue Arbeit zufrieden sein lässt.

    Die Distanzen der langen Läufe lassen es ahnen: Der HM rückt näher! 16 km sind schon eine feine Runde - und das Tempo passt auch!

    Liebe Grüße und viel Erfolg bei "des Heimes Pflege",
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      gerade mache ich von "des Heimes Innenpflege" ein Päuschen! :D

      Ich glaube die Entscheidung für diese Arbeit ist innerlich schon gefallen (auch mangels Alternativen...). Wie sehr sie mir liegt, kann nur die Praxis zeigen! :D

      Die langen Läufe klappen ganz gut (im Gegensatz zu den Tempoeinheiten) und machen auch Spass. Und beim nächsten Mal nehme ich mir wieder was zu trinken mit! :)

      Löschen
  3. Liebe Doris,

    viel Betätigung, neue und alte Herausforderungen und dann auch noch Temperaturkapriolen, Respekt! Ich hoffe dennoch, dass Du Dich ausreichend erholen konntest, denn die nächsten Herausforderungen stehen bestimmt schon an....

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      erholt bin ich sehr gut, die neue Arbeit wäre zwar inhaltlich eine Herausforderung, aber nur 20Wochenstunden, so dass sie sicher gut bewältigbar ist.
      Die Temperaturkapriolen machen zwar meinem Kreislauf des öfteren zu schaffen, aber denen entkommt man nunmal nicht! :D
      Schönen Sonntag!

      Löschen
  4. Liebe Doris,

    ich wünsche dir viel Erfolg mit den beruflichen Veränderungen!

    Und dann hoffe ich natürlich auch, dass dein HM nicht warm wird. Tropfen nach 5 km ist bäh, aber zumindest war der lange Lauf besser.

    Herzlichen Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,

      das Wetter bei einem Wettkampf ist immer eine Glückssache... Bisher hatte ich erst einmal eine richtige Hitzeschlacht mit 35°C, das waren aber nur 10km...
      Ich lass mich einfach überraschen! :)

      Löschen
  5. Liebe Doris,

    da ist ja was los bei Dir - sowohl beruflich als auch bei den Läufen. 16km.. ja, der Halbmarathon kann kommen. Und ich bin ja auch bekennende Kühlwetterläuferin aber alle meine Halbmarathon-Läufe durfte/musste ich bei knapp an die 30° laufen. Super, oder? Aber es geht wohl irgendwie immer.

    PS: Deine Bilder triggern immer mein Fernwehgen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      naja, ich habe dafür ja auch eine lange "Ruhephase" hinter mir. Da darf sich nun wieder was tun! ;)
      Ich habe schon gehört, dass gerade dieser HM sehr oft bei hohen Temperaturen stattfindet, aber wissen kann man es ja nie und selbst wenn - ich laufe nicht um eine Bestzeit, sondern wegen der hübschen Umgebung dort.

      Wenn du magst, komm doch einfach mal bei mir vorbei und schau dir die Gegend "live" an, du bist herzlich eingeladen! :)

      Löschen
    2. Liebe Doris,

      eine sehr erfreuliche Einladung, auf die ich gerne beizeiten zurück komme. Idealerweise, wenn ich wieder selbst mit Laufschuhen unterwegs bin. Dazu hätte ich in der Tat viel Lust.

      Gruß

      Anja

      Löschen
  6. Liebe Doris,

    passt das alles in eine Woche? Respekt! Ich bin gespannt, welche neue Tätigkeit du aufnehmen wirst.

    Das Laufprogramm ist auch ordentlich. Gut wenn die Bäche trinkbares Wasser führen.

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      ja das passt! :D
      Bis zum HM sind es noch 4 Wochen, da müssen die Strecken nun schon länger werden! Ob das Wasser trinkbar war, wußte ich ja auch nicht sicher, aber es sah sehr klar aus und floss auch schnell, also hab ich es einfach ausprobiert! ;)

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    also, Deine Wochen sind ja immer prall gefüllt. Aber diese finde ich besonders voll!
    Sportlich läuft es doch ganz gut. Der HM kommt in vier Wochen - da müssen die Läufe länger werden, das stimmt.
    Und der neue Job - ich bin gespannt, ob Du ihn nimmst und hoffe, dass er Dir dann auch Spaß und Dich zufrieden macht. Alles Gute dafür schonmal!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      die längeren Läufe finde ich diesesmal nicht wirklich fordernd. 12 - 14km bin ich ja auch vor der Vorbereitung schon mal gelaufen. Mehr "Probleme" bereiten mir da die Tempoeinheiten.
      Deswegen überlege ich, noch in der Vorbereitungszeit an einem weiteren offiziellen Lauf teilzunehmen (12km), dann wäre wieder einer weg! :D
      Die Entscheidung über den Job... ja sie ist schon wichtig, andererseits denke ich mir, für 20 Wochenstunden muss ich mir jetzt nicht so arg den Kopf zerbrechen. :D Das erleichtert mir die Sache ein wenig!

      Löschen
  8. Liebe Doris,
    in Deinem Leben passiert ja ziemlich viel Aufregendes! Ich drücke Dir die Daumen, dass die Berufliche Sache den Weg nimmt, den Du Dir wünschst! Und natürlich, dass Dich keinerlei Wetter- oder andere widrige Bedingungen wie verschlossene Wasserquellen vom Training für den HM abbringen!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      scheinbar passiert bei mir immer alles auf einmal. Erst sitze ich über 3 Monate einfach nur herum und dann folgt eines dem anderen! :)
      Von Wetterbedingungen oder verschlossenen Wasserquellen lasse ich mich selbstverständliclh nicht vom Training abhalten! Das wäre ja noch schöner! :D

      Löschen
  9. Du bist fleißig liebe Doris! Meine Güte, wieviel bei dir in eine Woche passt :-)))
    Schön, das du dich neuen Herausforderungen stellst. Ich drücke dir die Daumen das es das ist was dir vorschwebt und du dich wohl fühlst in deinem neuen Job.
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ja, wenn man nicht arbeiten muss, geht sich viel aus in einer Woche! ;D
      Dabei hatte ich schon fast das Gefühl ständig dort zu sein... :) Nein, erst ab 1.6. geht's dann wirklich los! Und ob es Spass machen wird? Das wird sich weisen!

      Löschen