Montag, 25. Mai 2015

Sonnenkilometer sammeln

Ich habe da so eine Befürchtung...
Nachdem ich gestern die Wetterprognosen für die nächste Woche und das muntere Wetterraten für die Woche danach im Internet angesehen habe, glaube ich schon ahnen zu können, dass mein geplanter Halbmarathon heuer ein Desaster werden könnte. 
Ich vermute mal, das (mittlerweile wieder wärmere, aber immer noch) wechselhafte Wetter mit vielen netten Zwischendurchregenfällen wird mir noch knapp 2 Wochen erhalten bleiben und am Tag des Bewerbs wird sich von einer Minute auf die andere der Sommer einstellen. Und ich werde entweder an Dehydrierung schon während des Laufs oder direkt danach am Hitzeschlag sterben! Da ich aber für heuer noch weitere Läufe geplant habe, würde dieser vorzeitige Tod meine ganzen Jahrespläne durchkreuzen und das geht ja gar nicht.

Also habe ich heute frühmorgens die Pläne für den Tag von: "Schwimmen in der Früh und danach oder nachmittags eine kleine Radeltour" in: "Laufen solange die Sonne scheint und dann Gartenarbeiten, denn das stärkt den Kreislauf" geändert! (Längere Zeit gebückt zu stehen, um "Ordnung" zwischen meinen Sträuchern zu schaffen und dann wieder Kopf rauf - hin zur Biotonne, zurück - Kopf runter, weiterjäten, ist eine vorzügliche Methode für mich, immer wieder knapp am Kreislaufkollaps vorbeizuschrammen!)
Und so wurde es gemacht!

Ein schöner Lauf - rechts der Blick auf die Blumenwiesen
 links wunderbare Wolkenspiele
dann noch eine kleine Steigung, die meinen Puls heute fast bis zur Maximalgrenze getrieben hat!
Von oben sieht sie dann jedesmal so mickrig aus!
 Und dann wurde gejätet, bis die Handschuhe durch
und die Biotonne (mehr als) voll war!
Notiz an mich: Neue Gartenhandschuhe kaufen!

Kommentare:

  1. Liebe Doris,

    Du stählst Deinen Körper auch mit sehr martialischen Methoden, gefällt mir :-)
    Aber Du hast Recht, der Mai ist wirklich etwas seltsam und wahrscheinlich stellt sich ganz unvermittelt der Sommer ein und keiner hat mit dieser Jahreszeit gerechnet ;-)

    Salut und bleib am Leben

    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      ich glaube das Jäten war heute wirklich anstrengender, als der Lauf! ;)
      Vielleicht versuche ich noch mit den Wettergöttern in Verhandlung zu treten... das würde meine Überlebenschancen stark erhöhen! :D

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    dieses von Dir beschriebene Szenario in Bezug auf Wetter und Halbmarathon hatte ich zweimal beim Hamburg-Marathon. Ich kann Dir tröstend sagen: Man überlebt das! So steht also der weiteren Jahresplanung nichts im Wege.

    Liebe Dein Kreislauf das Kopf-hoch-und-runter auch so sehr? Bei mir wird das in letzter Zeit immer schlimmer. Werden wir alt ? *grübel* ;-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      vielen Dank für die beruhigende Antwort eines lebendigen Menschen, dem diese Wettertücke schon widerfahren ist! :D
      Das mit dem Kopf runter-hoch hat mich immer schon (fast) in die Knie gezwungen, von daher glaube ich nicht an eine altersbedingte "Schwäche"... ich glaub eher, das liegt am immer anstrengender werdenden Wetter! ;)

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    genau so habe ich es auch gestern festgestellt : das Wetter dümpelt die ganze Zeit so kalt/nass dahin und dann kommt der Wettkampf und von heute auf morgen fällt dem Sommer ein das er doch mal erscheinen könnte und unsereins verglüht in der Sonne :-)
    Gut,das du eine gute Idee hast dich vorzubereiten.
    Und wie ich sehe warst du wirklich fleißig
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ich glaube die Wettergötter haben einfach nach diesen Äonen, die sie schon fürs Wetter verantwortlich sind, Spass daran, soviele Menschen auf einmal "kalt" zu erwischen. Das geht eben bei so einer Sportveranstaltung ganz gut - wann sonst laufen (radeln, schwimmen) so viele Leute zur gleichen Zeit am gleichen Ort? ;D

      Löschen
  4. Liebe Doris,

    Training ist alles - du hast nen guten Plan. Und wer jähtet, bis die Handschuhe qualmen, der fällt doch auch beim Halbmarathon nicht um.

    Das Wolkenbild ist der Knaller. Ich find es total klasse, wenn man den Blick auf die auftürmenden Wolken hat, das ist gigantisch.

    Gutes Training noch.

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Anja,
      dein Wort im Ohr meines Kreislaufs! :D
      Nein, ich habe nicht vor umzufallen - da mach ich doch lieber beizeiten schon ein Päuschen!

      Die Wolken waren einfach super an dem Tag. Ich musste aufpassen, dass ich nicht vor lauter Wolkenschauen über meine eigenen Füsse falle!

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    also "vorzeitiger Tod" ist ja wohl keine ernstgemeinte Option. Und ansonsten gilt: Das Wetter am Wettkampftag ist wie es ist, und damit muss man sich arrangieren. Ach, das wird schon. Wer so emsig kampfjätet im Garten, den wird doch kein HM umhauen ;-) !
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      also manchmal fühlen sich diese raschen Temperaturanstiege zu schwülwarmen Wetter schon ziemlich tödlich an! ;)
      Aber du hast natürlich recht - wenn man das Wetter am Tag des Laufs wählen könnte, wäre da ja sicher ein Button bei der Anmeldung zum Ankreuzen gewesen! Ich nehm's, wie's kommt! :)

      Löschen
  6. Liebe Doris,

    könntest du nicht sicherheitshalber noch eine Woche Trainingslager im Süden einschieben, um dich an Sonne zu gewöhnen? ;-) Irgendwie ist es mit dem Wetter echt verhext!

    Ich bin sicher, du wirst es trotzdem überleben, bei deiner Hardcore-Vorbereitung mit Intensiv-Gartenarbeit, bis die Handschuhe "durch" sind.

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      diese Woche hätte ich schon früher einplanen müssen, die geht sich jetzt zeitlich leider nicht mehr aus! ;D
      Aber ich glaube auch, dass der HM mach- bzw. laufbar sein wird - das Tempo macht's ja schließlich aus!

      Löschen
  7. Liebe Doris,

    ich würde mal sagen, wer sich für einen HM im Juni anmeldet, sollte doch schon ernsthaft damit rechnen, dass dann Sommer ist, oder? Schön ist es aber trotzdem nicht und du musst uns versprechen, dass du das Tempo so drosselst, dass du auch weiterhin bloggen kannst ;)

    Die Biotonne beweist deinen Gartenarbeitsfleiss - Hut ab! Das mit den Kreislaufproblemen beim Jäten kenne ich allerdings gar nicht.

    Herzlichen Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      da muss ich dir absolut recht geben.
      Allerdings bestand mein Denkfehler darin zu glauben, ich könne mich auch schon vor dem Wettbewerb ein klein wenig an den Sommer gewöhnen. Aber mit unseren einstelligen Tagestemperaturen ist das einfach schwierig... ;D

      Die Biotonne könnte entweder auf meinen Fleiß oder auf einen ziemlich verwilderten Garten deuten... hmmm... Ich lasse meine Leser entscheiden! :)

      Löschen
  8. Liebe Doris,
    mir ist es auch schon passiert, dass genau an dem Tag eines Wettkampfes der Sommer kam - zu Ostern. Vorher bin ich quasi noch im Winter gelaufen, und an dem Tag waren es 20°. Das war schon hart, aber ich habe es geschafft. Allerdings kann ich Dich gut verstehen. Ich brauche eigentlich immer eine Weile, bis ich mich an gestiegene Temperaturen gewöhnt habe.
    Boha, Du bist ja eine Unkrautvernichtungsmaschine. Bis die Handschuhe qualmen! Das würde meine Kreislauf auch nicht mitmachen, und der Rücken schimpft nach solchen Aktionen auch meistens schön.
    Aber geschafft ist geschafft!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      ja so ein Warmlufteinbruch kann einen da wirklich ganz schön zum Schwitzen bringen! ;D
      Ich brauche eben auch immer eine halbe Woche oder so, dann kann ich eigentlich bei jeder Temperatur laufen (ok, irgendwann wird es nach oben hin zu warm, aber im gemässigten Bereich gehts).

      Mein Rücken hatte dieses Mal gar nichts gegen das Jäten einzuwenden. Aber irgendwann muss ich ja mal anfangen, die Hälfte einer Längsseite ist schon mal geschafft! :D

      Löschen
  9. Hallo Doris!
    Das selbe befürchte ich auch. Erst tagelanger Regen und Temperaturen, bei denen man eigentlich keinen Hund vors Haus schickt, und dann wirds beim geplanten Lauf vermutlich ziemlich heiß werden.
    Mein "Hauptlauf" für heuer ist zwar erst in 3 1/2 Wochen, aber vermutlich geht sich da auch nicht mehr viel Training bei Hitze aus. Ich ahne schlimmes.
    Vielleicht hast du ja das Glück, dass es nächste Woche noch nicht zu heiß ist. Ich wünch es dir!
    Am Mondsee HM hab ich übrigens noch nie teilgenommen. Oft geplant, aber immer was dazwischen gekommen...dafür gehts morgen an den Mondsee. Oder besser gesagt zum Frühstück auf die Drachenwand :-)
    lg Andi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andi,
      heute sieht es schon mal vielversprechend aus (mit den Temperaturen)! Ich warte jetzt einfach bis Mittag und mache dann erst meinen Tempolauf (um halb 7 wäre es zwar schöner gewesen, aber ein bißchen schwitzen will ich noch mitnehmen). :)

      Machst du morgen wieder eine Tour? Dann freu ich mich schon wieder auf die Streckenbeschreibungen!

      Löschen
  10. Bericht vom Laufen gibts vermutlich wieder am WE.
    Drachenwandbericht gibts jetzt schon :-) Schön wars!

    AntwortenLöschen