Mittwoch, 9. März 2016

Beste Voraussetzungen

Das Wetter hier bietet momentan beste Voraussetzungen, sich zu verkühlen.
Sah es gestern Früh noch so auf meiner Terrasse aus,
saß ich heute Mittag wieder barfuß mit raufgekrempelter Hose und ohne Jacke auf der windgeschützten Sonnenbank. 15min  später beim Gang ums Haus fror ich aber schon wieder, weil ich kurz in den windigen Schatten eintauchte. 
Das Einpacken der Laufsachen für den heutigen, abendlichen Mittwochslauftreff fiel mir schwer - ich war noch gut aufgeheizt von der Sonne und konnte mich nicht "überwinden" die warme Laufhose aus der Schublade zu holen. Dabei hätte sie sehr wohl wieder ihre Berechtigung gehabt. 

Erst ging es aber mit Chaya noch über sonnige Wiesen (trotzdem mit kaltem Wind), wo sie sich mal wieder sehr fotogen präsentierte.
 
Danach leistete ich ihr noch Gesellschaft, bis es Zeit für den Lauftreff war. Dort war heute eine Pendelstrecke angesagt, was ja den Vorteil hat, dass jeder Laufen kann, soweit er will, dann umdreht und im besten Falle, einige gleichzeitig wieder zurückkommen.
Außer man läuft so wie ich die ersten 25 Minuten mit zwei anderen aus der Cappuchino-Gruppe mit, will dann aber noch ein klein bißchen was anhängen und findet den Rückweg nicht mehr. So genau hatte ich ja auch nicht drauf geachtet, wie wir gelaufen waren, schließlich war es ja dunkel, ein klein wenig haben wir uns auch unterhalten und so dachte ich mir nichts dabei, dass mir am Rückweg eigentlich nichts wirklich bekannt vorkam. Bis ich dann vor mir in einiger Entfernung eine größere Straße sah, die meinen Weg querte, über die wir ganz sicher nicht gekommen waren.
So habe ich den Rückweg dann also etwas kreativer gestaltet als geplant, natürlich auch niemanden anderen von der Gruppe mehr getroffen und trotzdem irgendwie, irgendwann wieder zu meinem Auto zurückgefunden.
Geht doch! :D

Kommentare:

  1. Uuuaah, liebe Doris, das erste Bild hatte ich ja schon in einer gewissen E-Mail gesehen :-))

    Verlaufen auf einer Pendelstrecke? Hauptsache die Laufgruppe hat Dich nicht vermisst gemeldet! ;-))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ja, die Wechsel sind momentan gerade lustig - heute war es nebelig und eisig gleichzeitig... :D
      Nein, vermisst hat mich niemand - wußte ja keiner, dass ich woanders unterwegs war! ;)

      Löschen
  2. Cappuchino-Gruppe? Woher kommt denn dieser Begriff? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. diese Frage wollte ich auch grad stellen :) Ich rate: die sind nicht so hart wie ihr Espressi - mehr so die cremig-soft-süße Truppe für den Genusslauf?

      Löschen
    2. Keine Ahnung! :D
      Aber nachdem das immer die langsamste Gruppe ist, die hinten nach läuft/radelt/schwimmt, nehme ich an, dass es mit der Gemütlichkeit eines Cappucchino-Plausches zu tun hat! Was ja Lizzy in sehr kaffeeaffinen Worten auch schon beschrieben hat! :D

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    Kreativität beim Weg finden, ist doch Normalität, oder? Obwohl auf einer Pendelstrecke ist es fast schon Kunst ;-)
    Die Temperaturen sind momentan wirklich nur schwer einzuschätzen, am Montag im Tageslicht und bei Sonnenschein zu warm angezogen gewesen, passiert mir sonst nie :-) Am Dienstag bei Minusgraden nach Hause in der Nacht habe ich dafür gefroren, merke, 3/4 Tights nicht unter 5° :-D
    Der Frühling kommt, dann wird wieder ausschließlich kurz/kurz gelaufen...

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      bei mir schon! Nachdem ich es gewohnt bin, orientierungslos durch die Gegend zu eiern, stört es mich auch nicht, wenn ich feststelle, dass ich woanders bin, als geglaubt!
      Hach - Frühling... ja dann wird es wieder einfacher mit der Wahl der Hosen, Jacken, Schichten! :)

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    ja das ist das erkältungsgefährliche Wetter, wenn man zu warm oder zu kalt angezogen ist.
    Cappuccino-Gruppe, laufen die etwa mit Coffee-to-run und das ziel ist, nichts zu verschlabbern?
    Und Kreativ-km noch drangehangen, wäre Orientierungslauf keine neue Disziplin für Dich?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      hihi - das wäre doch mal einen Versuch wert!
      Wobei - wir haben sogar "Abzeichen" in Form von Cappucchinotassen, die zeigen, dass man bei den langsamen mitläuft. :D
      Für Orientierunglauf braucht man doch sowas wie Orientierung, oder? Dann ist das nichts für mich!

      Löschen
  5. Hui, Orientierungslauf, so würde ich dein Erlebnis auch interpretieren. Hättest du dich nicht von deiner Uhr navigieren lassen können? ;-)

    Chaya war wirklich wieder ausgesprochen fotogen, eine echte Schönheit. :-)

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      naja - Orientierungslauf wäre es wohl gewesen, wenn ich versucht hätte, mich zu orientieren. Aber ich habe ja lange Zeit gar nicht gemerkt, dass ich woanders laufe, als zuvor! ;D
      Navigieren war nicht not - zurückgefunden habe ich ja. Nur nicht auf dem geplanten Weg! :)

      Löschen