Sonntag, 10. November 2013

Aller guten Dinge sind 3

Die 3 guten/neuen Dinge dieses Wochenendes waren:

1) Ein Seifensiedekurs, bei dem ich gestern meine erst Naturseife "gemacht" habe (noch ist sie ja nicht fertig, das dauert jetzt noch gut 6 Wochen, bis sie fertig und verwendbar ist).

Im Block - eigentlich könnte man ja die Außenflächen
noch glattschneiden

aber beim ersten Teil will ich einfach nichts weggeben ;)
Ok, die Optik hat sicher noch Verbesserungspotential, aber dieser Kurs ergänzt und erweitert die Inhalte des "Salben und Cremen-Selbermachen-Kurses" vom Frühjahr.  Das heißt noch mehr "Einsatzgebiete" für meine Kräuter! Daraufhin habe ich sofort die letzten Ringelblumen, die heuer noch blühten für "Teil 2", das ich nächste Woche machen werde, geerntet!

Das 2) war ein Konzert, das ich am Abend mit meiner Schwester in München besucht habe. Ok, es ist nicht gerade der nächste Weg, aber wenn 2 Solokünstler, die ich beide einzeln schon sehr gerne mag, sich zusammentun und dann noch mit einem spitzenmässigen Streicherquartett (Spring String Quartett), das auch mal zur E-Gitarre greift und einem phänomenalen Percussionisten (Sebastian Trimolt) auf der Bühne stehen und werken, ist der Weg wirklich nicht zu weit.

Es war das Programm "Liedestoll" von Angelika Kirchschlager und Konstantin Wecker, für das sich jeder km gelohnt hat!

Nummer 3 war schließlich heute Vormittag (etwas später als geplant - aber ich kam erst gegen 2 Uhr ins Bett!) ein sehr gemütlicher Lauf in einer bis jetzt noch nie "ausprobierten" Gegend.
Erst habe ich mir die Strecke auf einem Streckenplan genau angeschaut und dann bin ich ... äh... ganz in der Nähe auch gelaufen! Kurz mal haben sich sogar die Hinweisschilder der gekennzeichneten Laufstrecke gezeigt, verschwanden dann allerdings wieder, um plötzlich in die Gegenrichtung wieder aufzutauchen??! Tja, als Desorientierungsläuferin habe ich wirklich großes Potential. Etwas überrascht war ich, dass die Strecke etwas hügeliger war, als erwartet. Wer kann denn auch ahnen, dass Tannberg auf einem Hügel liegt ;) ?


Kommentare:

  1. Ach wie cool: Du hast auch so einen Orientierungssinn wie ich :-D. Erstaunlich ist, das wir bis jetzt offensichtlich ja immer wieder heim gefunden haben ;-). Auf jeden Fall immer gut, wenn man mal neue Wege ausprobiert und nicht verloren geht :-).
    So tolle Naturseife würde ich auch gern machen können. Ich kauf mir gerne auf dem Weihnachtsmarkt solche Seifen, die so toll bunt sind und gut riechen. Weiß jetzt nur nicht, ob die jetzt auch was mit Natur zu tun haben.
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helge,
      ach du auch? :D Ich behaupte ja immer mit Absicht nicht die kürzeste Strecke zu nehmen, weil es da halt noch oft schönere gibt! ;)
      Das Heimfinden war gestern aber auch nicht so ohne, ich lief ca. 15 min durch einen Wald und hatte keine Ahnung wo ich rauskommen würde!
      Das mit den Seifen macht echt Spass, ich kanns kaum erwarten, bis ich die erste selbstgemachte dann auch verwenden kann!
      Guten Wochenstart!

      Löschen
  2. *Grummel* jetzt ist mir schon zum zweiten Mal bei Dir passiert, dass mein Text verschwunden ist, nachdem ich auf veröffentlichen gedrückt habe.

    Also nochmal überleg, was ich gerade geschrieben habe ...

    Zur Seife: Da mußte ich beim ersten Hinschauen an etwas zu essen denken ;-)

    Zum Konzert: Angelika Kirchschlager kenne ich nicht, Konstantin Wecker mag ich nicht ;-)

    Zum Laufen: Du hast trotz Desorientierung ja wieder nachhause gefunden, alles ist gut :-D

    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Volker,
      ach wie doof - diesmal taucht auch der verschwundene Kommentar nicht mehr auf...
      Zum Anbeißen ist die Seife eher nicht, da würde man sich noch böse die Zunge verätzen! Wobei ich heute oder morgen noch eine Kräuterseife machen möchte, bin schon gespannt, wie die dann duftet!
      Zum Konzert: ja, mindestens einen der beiden sollte man schon mögen, sonst wäre es wohl nichts ;). Sie ist eine Mezzosopranistin, am bekanntesten sind ihre Liederabende (Schubert).
      Beim Heimfinden hat mir die Bahn geholfen, denn gelegentlich hab ich einen Zug (in der Ferne) gehört - ich wußte, wenn ich die finde, kann der Bahnhof nicht mehr fern sein und von dort finde ich sicher wieder heim ;)
      Wünsch dir einen guten Wochenstart!

      Löschen
  3. Liebe Doris,

    ganz schön fleißig, Seifenherstellung scheint mit Geduld zu tun haben, also nichts für Duschgelbenutzer wie mich *ggg*
    Die Sache mit der Orientierung ist manchmal auch gar nicht so einfach, ich habe mich schon wenige Kilometer Luftlinie von zu Hause ordentlich verirrt und gut und gern fünf Kilometer mehr auf der Uhr gehabt nach dem Lauf, deshalb kann ich mitfühlen. Schön, wenn man akustische Orientierungshilfen hat ;-)

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      vielleicht kann ich ja durch das Seifensieden ein bißchen meine Geduld trainieren. Ich hab heute schon den nächsten Seifenblock gemacht, weil mir die Warterei zu lange wird! ;D
      Ich wundere mich mmer wieder, dass ich so orientierungslos herumstehe/-laufe, obwohl ich mir gerade diese Strecke wirklich gut am Plan angesehen habe... Aber so entdecke ich auch immer wieder neue Wege! :)

      Löschen
  4. Seife sieden ist was ganz feines. Eine Freundin von mir ist von diesem Virus befallen und versorgt mich gut. An mir prallt der wirklich ab(lach). Ich nehme nichts anderes mehr, das weis Frau was sie in der Hand hat. Die sieht übrigends sehr schön aus. Das Konzert war bestimmt toll das wäre auch mal was für mich.
    Hab mich auch immer verlaufen selbst in meinem kleinen Wald . Sobald ich einen Weg in die ander Richtung gelaufen bin war es aus. hab zum Glück immer wieder nach hause gefunden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bärbel,
      Virus ist der richtige Ausdruck. Auch das Cremen herstellen ist so, dass wenn man mal damit angefangen kann, immer wieder neue Ideen hat, was man als nächstes machen könnte, als übernächstes, ... usw.! :D
      Nach Hause hab ich bis jetzt auch noch immer gefunden, wenn auch oft nicht auf der eigentlich geplanten Strecke!

      Löschen
  5. Na Hauptsache, der Untergrund auf Deiner Laufrunde warnicht zu seifig ;)

    O.K. - blöder Scherz. Musste aber sein. Das scheinen sehr gelungene Tage gewesen zu sein. Freut mich!

    Liebe Grüße
    Rainer 8-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      so weit liegst du mit deinem Scherz gar nicht daneben. Gerade das letzte Stück im Wald bergab, waren die Wege durch den Regen am Vortag und die nassen Nadeln/Laub schon ziemlich spannend!!

      Löschen
  6. Ein feines Wochenende, Doris! Seife möchte ich auch gerne mal machen. Da muss ich mich allerdings einer Buchlektüre bedienen. Einen Kurs habe ich hier noch nicht entdeckt.
    Das mit der Desorientierung hätte auch ich sein können. Gut, dass Du wieder auf den rechten Pfad gekommen bist.
    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      Bücher hab ich schon ein paar gelesen, aber ich fand es einfacher, das ganze mal in einem Kurs gezeigt zu bekommen. Dann fällt das daheim probieren einfach viel leichter.
      Oft werden solche Kurse auch von Leuten angeboten, die Naturkosmetik selbst herstellen und vertreiben - vielleicht findest du ja übers INternet doch noch einen in deiner Nähe!

      Löschen
  7. Komisch - warum ist mein Kommentar nicht angekommen...?
    Hatte geschrieben, dass ich mich frage, warum die Seife noch 6 Wochen braucht...?
    Und dann hattest Du ja insgesamt ein abwechslungsreiches Wochenende, gekrönt von einem Läufchen.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      seltsam - auch Volkers Kommentar ist verschwunden...
      In dieser Zeit findet die eigentliche Verseifung statt - dh. da reagiert die NaOH mit den Ölen und Fetten. Wenn man sie zu früh verwendet, bevor diese Reaktion ganz abgeschlossen ist, wäre sie noch ätzend. Die genaue Dauer ist immer abhängig von den Ölen, die man verwendet, kann auch mal 2 Wochen kürzer oder länger sein!
      Das Läufchen war wirklich die Krönung, ich liebe es immer wieder mal neue Strecken "in der Nähe" zu finden und auszuprobieren.

      Löschen
  8. Ich habe schon mehrmals selbstgemachte Seifen von einer Bekannten geschenkt bekommen, die sind wirklich toll. Überhaupt, wenn man empfindliche Haut hat, sind diese milden Seifen ein Segen.

    Das neue Wohnzimmer können wir erst jetzt so langsam genießen, ein paar Sachen fehlen noch, aber schön langsam haben wir alles unter Dach und Fach!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      guuut zu wissen! Dann hab ich in dir ja ev. eine Abnehmerin, falls ich nun völlig dem Seifensiedewahn erliege! :D Gestern Abend hab ich noch eine Lavendelseife gemacht und als nächstes würde ich gerne eine Milchseife ausprobieren.....

      Löschen
  9. Dann bist du also jetzt auch unter die Seifensieder gegangen.
    Das ist sicher ein schönes Hobby, aber da fange ich besser nicht mit an, sonst brauchen meine Hobbies noch mehr Platz. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      aber die Ergebnisse dieses Hobbies lassen sich dafür im Gebrauch wieder "wegwaschen"! ;)
      Mal sehen, was aus meinen ersten Versuchen geworden ist - je nachdem werde ich mich weiter in diesen Spaß vertiefen!

      Löschen