Montag, 23. Februar 2015

Sonne, Schnee und Wolken

Momentan gibt es wirklich für nichts und niemanden einen Grund, sich über das Wetter zu beschweren. Es wechselt von Tag zu Tag, von Frühling auf Winter, zurück auf gemischt und so ist für jeden etwas mit dabei! Das nenn' ich dann mal Gerechtigkeit! :D

Für meine Läufe ist das ja sowieso nebensächlich, weil Laufen geht ja bekanntlich immer, aber im Februar an einem Samstagnachmittag locker eine Stunde mit dem Rad von der Werkstatt nach Hause treten zu können und dabei nur zweimal ganz kurz auf eisigen Stellen ins Rutschen zu geraten, ist schon bemerkenswert! 
Zuvor gönnte ich mir eine kleine Mittagspause in der Sonne, um die Arme nach dem Schwimmkurs kurz ruhen zu lassen und vor allem um zu essen (kein Sport macht so hungrig, wie schwimmen!), dann ließ ich mich vom Bus zur Werkstatt bringen (die Haltestelle liegt netterweise direkt vor dem Radhändler!) und wählte für den Rückweg die sonnigste Strecke! (ca. 19km bei wunderbaren 10°C)
Gut dass ich schon etwas "vorgetankt" hatte, am Sonntag schneite es nämlich vom frühen Vormittag an, den ganzen Tag hindurch. Aber, wie schon erwähnt, laufen geht ja immer... Ich wollte eine Stunde unterwegs sein, ließ aber die Kamera zu Hause, weil ich das weiße Zeugs nicht schon wieder fotografieren wollte. Statt Ablenkung durch Fotopausen, holte ich mir eine akustische, lud mir ein Live-Programm von Monika Gruber auf den mp3-Player und ließ mich von ihr auf den knapp 9km begleiten. (1h bei 1° mit Schnee und Schneeschauern)
Heute hatte ich geplant ein paar Bilder zu machen, ging aber wieder "ganz leer" aus dem Haus. Direkt vor dem Gartentor, kam ich aber drauf und wollte gerade umdrehen und noch mal hinein, als meine Nachbarin vorbei spaziert kam. Da mussten wir doch gleich "kurz" ein wenig ratschen, mit der Zeit wurde mir frisch und so lief ich danach gleich los und erst nach gut einem Kilometer am Weiher fiel mir wieder ein, dass.... 
Daher auch heute ohne Bilder! (35 min bei 5° und aufziehender Bewölkung)

Kommentare:

  1. Liebe Doris,

    und wieder ein sportliches Wochenende erledigt, da sind die entgangenen Schneemotive gerade noch verzeihlich :-) Die letzten vier Tage waren schon ein arges Auf und Ab, was das Wetter betrifft. Hauptsache ich hatte heute meinen Regenlauf mit viel Wind auf der Höhe, jetzt kann das Wetter machen, was es will für den Rest der Woche ;-)

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      Regen fehlt mir noch, aber ich bin mir sicher in den nächsten Tagen wird der eine oder andere Schauer mit dabei sein!
      Der Regenlauf sei dir vergönnt, damit hat die Woche für dich ja schon positiv begonnen! :)

      Löschen
  2. Tja, dieses Aprilwetterprogramm ... gestern Frühling, heute früh Schneesturm, nachmittags Frühling, abends Gewitter mit Hagel - all das könnte ich anbieten. Dein Sportprogramm allerdings nicht - liest sich aber hervorragend! :-)

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      das scheint dann wohl die momentane "Großwetterlage" zu sein! Ich bin gespannt, was sich morgen hier zeigt...
      Das Sportprogramm war abwechslungsreich und lässt schon einen Vorgeschmack auf wieder wärmere Zeiten zu! :)

      Löschen
  3. Hallo liebe Doris,
    ja warum ist das eigentlich so mit dem Schwimmen und dem Hunger? Zum Abnehmen taugt Schwimmen irgendwie gar nicht. Man hat relativ zum Kalorienverbrauch viel zu viel Bedürfnis nach Nahrungsaufnahme. Aber trotzdem hast Du mich bald soweit, dass ich wieder Kacheln zählen gehe... vielleicht morgen schon... mal schaun.

    Ansonsten sehe ich gerne Schneebilder aber auch mein Kopfkino reicht aus, um mir den Lauf mit Schneetreiben vorzustellen.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      warum das so ist, weiß ich auch nicht. Ich finde schwimmen jedenfalls ziemlich anstrengend, nur ist es nicht so offensichtlich wie beim laufen, dass man die ganze Zeit schwitzt, weil ja das Wasser alles vertuscht! :D
      Ich habe mich ja auch lange gegen das Schwimmen in der Halle gewehrt, war aber im letzten Jahr mit meinem Fersensporn sowas von froh, dass ich zumindest diese Fortbewegungsart noch machen konnte! Also - auch wenn es nur vorübergehend ist, probier es doch wieder mal...

      Löschen
  4. Noch ein Grund für mich nicht zu schwimmen. Ich kann doch nicht noch mehr essen :-)))

    Schönen Gruß an die Nachbarin, wegen ihr sehen wir jetzt keine Bilder *grummel* ;-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      naja, vielleiht komprimiert sich ja die Nahrungsaufnahme auch nur auf danach... Weil vorher ist schlecht, während geht gar nicht, also muss man halt danach aufholen! :D
      Den Gruß werde ich ausrichten! :D

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    wo Du es gerade so beschreibst, stimmt, nach schwimmen 8was bei mir sehr selten vorkommt) bin ich auch immer hungrig, nach laufen eher weniger, hm, komisch. Auch ohne Bilder vermittelst Du das Gefühl eines schönen "runden" Tages ;-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      vielleicht wird der Magen beim Laufen so gerüttelt, dass er danach einige Zeit braucht, um sich wieder mit Nahrungsaufnahme beschäftigen zu können! ;)
      Die nächsten Bilder folgen bestimmt, heute regnet es nämlich, dh. der Schnee wird hier stündlich weniger!

      Löschen