Montag, 26. Oktober 2015

Urlaub in Gesellschaft

oder sollte ich schreiben: Urlaub in Bewegung?
Für mich sehr ungewöhnlich, hatte ich das vergangene Wochenende gleich nochmal Besuch für drei Tage. Also hieß es nach meinem Nebellauf erst mal ein wenig Gartenarbeit erledigen, die letzten Paprikas ernten (6x rote Spitzpaprika, 5 grüne "Normale" und dieses unentschiedene Teil, das nicht weiß, was es werden will!)
 
das Gästebett wieder herrichten
Nein, Volker musste nicht da drauf nächtigen!
und die Beine ausruhen, denn Chaya kam wieder als Übernachtungsgast zu mir!
So genossen wir am Samstag Nachmittag noch einen gut eineinhalbstündigen Sonnenspaziergang und am Sonntag ging es am Vormittag mit Andrea auf den Gaisberg, um die Läuferleins des Gaisbergtrails anzufeuern.
Chaya immer vorneweg
Andrea schwungvoll ihr nach!
Auf der Gaisbergspitze gab es dann erst mal Frühstück und danach kamen auch schon die ersten Läufer und Läuferinnen, die sich auf die 22km lange Strecke mit 1135HM gewagt hatten.
Am frühen Nachmittag waren wir wieder zuhause und nach einem kurzen Nickerchen ging es gleich noch auf die nächste Runde diesesmal mit untergehender Sonne
 und aufgehendem Mond,
 der sich am Rückweg im Sighartsteiner Weiher spiegelte.
Die Entscheidung, ob mir diese Abendstimmungen wie gestern oder die frühen Morgenspaziergänge mit leichtem Nebel, wie heute besser gefallen, konnte ich bisher nicht treffen.
und schon war sie draußen, aus dem Bild
Also werde ich weiterhin morgens, mittags und abends durch die Gegend laufen und spazieren und genießen, was ist!

Kommentare:

  1. Liebe Doris,

    kann Deine Unentschiedenheit, welches die bessere Stimmung verursachte, gut nachvollziehen, aber ist doch auch egal, wenn beides gepasst hat ;-)
    Hast Du Steve auf dem Maisberg gesehen? Der war doch dort unter den Läufern.

    Demnächst kannst Du ein Läuferhotel aufmachen, wenn es so weiter geht mit den Übernachtungsgästen :-)

    Salut und eine angenehme Woche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      stimmt absolut. Nur denke ich mir so oft: "es gibt nichts schöneres!" und dann kommt eine andere Wetterstimmung, eine andere Tageszeit, eine andere Jahreszeit und ich bin wieder hellauf begeistert! :D
      Ja, Steve sauste auch bei uns vorbei - sah dabei ganz locker aus grinste!

      Läuferhotel wäre eine Überlegung wert. Es gibt keine angenehmeren Gäste! :)

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    da ist ja richtig was los bei Dir. Klingt aber wenig nach Stress als nach freudigen Treffen und der Hundegast ist ja sowieso herzallerliebst.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      Besucher müssen ja nicht zwangsläufig Stress verursachen. Meine beiden haben es jedenfalls nicht getan! :)

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    im ersten Moment stutze ich beim Anblick des "Gästebetts", sieht aber komisch aus... Na alles klar :-) Du hast es gut und kannst Deine Zeit genießen! Richtig so!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      das dachte ich mir. Deshalb wollte ich auch betonen, dass Volker hier nicht am Boden schlafen musste! ;D
      Der Oktober scheint hier wirklich täglich aufholen zu wollen, was er in der ersten Hälfte versäumt hat. Ein Tag schöner, als der nächste - nur muss ich meine Beine heute mal ein wenig ruhen lassen, ich spüre die Läufe und die Höhenmeter! :)

      Löschen
  4. Liebe Leser von diesem Blog,

    macht Euch keine Sorgen, in dem Hundekörbchen hat es sich gut geschlafen! :-))))

    Liebe Doris,

    das liest sich bei Dir alles wunderbar. Dein Urlaub "läuft" im wahrsten Sinne des Wortes :-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ach manno! Wir hatten doch vereinbart, dass du nicht ausplauderst, wie du bei mir nächtigen musstest!!! :D
      Es läuft - nur heute ist Ruhetag - der Wecker klingelte zwar um 5.30 Uhr, aber das heutige Bergprojekt wurde aus Regenerationsgründen verschoben! :)

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    genießen, was ist. Das ist genau richtig. Es gibt ja so viel zum Genießen draußen. Deine Bilder beweisen es :-)
    Ich bin übrigens sehr beruhigt, das der Volker nicht im kleinen Hundebett schlafen musste. Wäre auch irgendwie schwierig mit den langen Beinen geworden ....
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ich komme diese Tage einfach nicht aus dem Staunen, dem Genießen und dem Schauen raus! :D Mittlerweile habe ich aufgehört, bei jedem Spaziergang, jedem Lauf, jeder Radausfahrt zu fotographieren, weil ich einfach nicht fertig werden würde! :D
      Ach der Volker... der ist doch ziemlich beweglich! ;)

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    langweilig ist es bei Dir ja nie - immer was los - immer aktiv. So viel Besuch - nicht so gewöhnlich bei Dir. Schön, dass alles gut funktioniert hat und alle sich wohlgefühlt haben. Das freut mich.
    Und morgens, mittags, abends und überhaupt zu jeder Tageszeit rausgehen - ist doch super! Im Moment ist es immer schön!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      langweilig? Nein! :D
      So schön, die Tage mit Besuch auch waren, genieße ich jetzt ein paar Tage für mich. Und natürlich, dass ich Zeit habe, diese Herbststimmung so richtig zu genießen! :)

      Löschen
  7. Ein richtig genussvoller Urlaub: Garten, Besuch, Sport, Naturerlebnisse - so stell ich mir das vor. Und ich finde, man muss sich nicht entscheiden, welche Lichtstimmungen die schönten sind, denn jede ist auf ihre Art schön und berührt das Herz ... 8-)

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      ich mag es ganz gerne "viel" vorzuhaben, wenn ich im Urlaub nicht wegfahre. Dadurch kommt mir die freie Zeit dann länger vor.
      Du hast recht - zwischen den Tagesstimmungen zu wählen, ist wie sich für die schönste Jahreszeit entscheiden zu müssen. Auch wenn man eine irgendwie bevorzugt, haben doch alle ganz wunderbare Momente. :D

      Löschen
  8. Liebe Doris,

    bei diesem Wetter lässt sich leicht die freie Zeit genießen. Der Herbst kann wirklich schön sein. Viel Spaß noch mit all Deinen Tätigkeiten, Freunden und Chaya.

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      ja, das Wetter macht es mir einfach. Obwohl... heute ist es grau in grau (und soll auch so bleiben), auch wunderbar, so kann ich mal mit gutem Gewissen herinnen rumwerkeln! :)
      Danke!

      Löschen
    2. ...und PS: wenn du (wie ich bei Steve gelesen habe) überlegst, mal beim Traillauf-Festival mitzumachen, bist du herzlich eingeladen! :)

      Löschen
  9. Liebe Doris,

    hier komme ich ja gar nicht hinterher mit Lesen und Lichtstimmungen bewundern! Schön, dass du einen so tollen Urlaub zu Hause hattest!
    Die Paprika ist interessant - an welchem Strauch wuchs die denn? Bei den Spitzen oder den Runden?

    Herzlichen Gruß!

    PS: Buchprojekt? Neugierig bin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      der Herbst meint es heuer wieder sehr gut mit mir und ist pünktlich zu meinem Urlaubsbeginn "ergoldet"! :) Ich mag jadiese Jahreseit besonders gerne und bin deswegen heuer auch wieder ganz bewußt hier geblieben.
      Die Paprika wuchs am normalen Strauch - also bei den Runden. Warum sie ein spitzes Baby dranhängen hat, kann ich nicht sagen, ich weiß ja nicht, was da zwischen den einzelnen Pflanzen des Nächtens so abläuft! :)
      Buch: ja, ist bald soweit, dann folgt noch ein gesonderter Eintrag! :D

      Löschen