Freitag, 15. Dezember 2017

Naturintervalle

Nachdem am Mittwoch das von mir geplante "knackige" Läufchen nicht so der Renner war (im wahrsten Sinn des Wortes), lief ich heute mit sehr bescheidenen Erwartungen los. Die Strecke wählte ich ganz intuitiv - nach links sah es glitschig-rutschig aus, also lief ich nach rechts. Bei der nächsten Kreuzung war es umgekehrt und so trabte ich, aufmerksam auf den Boden schauend, Richtung See. Es ist "eigentlich" gar kein Eis oder Schnee mehr auf den Straßen und Gehwegen, nur gelegentlich so eine dünne Schicht zusammengepresster Schnee, die schwer zu sehen und unglaublich rutschig ist. 
Nachdem ich ein bißchen warmgelaufen war, kam netterweise eine fast trockene Passage. Da könnte ich doch mal ein bißchen schneller, dachte ich mir und zog ein wenig das Tempo an. Am Übergang der Straße zum Radweg schillerte es aber schon wieder verdächtig. Tempo raus. Ui, das ist rutschig - ein paar Schritte gestakst. Dahinter ging es wieder - Tempo.
Und so kam ich heute in knapp 50 Minuten zu sehr abwechslungsreichen Naturintervallen!
7,5km im Wechseltempo
Dezemberstimmung am Westufer


Von meiner Entenfamilie gibt es auch erfreuliches zu berichten, sie hat Zuwachs bekommen!
Wie es dem kleinen Winterentchen dann allerdings im Sommer ergehen wird, kann ich noch nicht abschätzen!


Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    ja, derzeit muss man die Augen überall und auch noch auf dem Boden haben. Naturintervalle, genau ;-)
    Schneemann meets Quietscheente, lustig! Ich hoffe, doch, dass das Entchen zumindest nicht die Schneemanngene hinsichtlich der Temperatursensibilität geerbt hat, sonst musst Du leider Dein Bad in eine Tiefkühltruhe verwandeln!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      für den Sommer gäbe es ja noch die Möglichkeit im Vogelbad ein paar Eiswürfel zu deponieren, um es dem Winterentchen angenehmer zu machen! :D

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    wenn die Natur die Intervalle vorgibt, dann ist es das Beste sie anzunehmen, bevor es schmerzlich endet! ;-)

    Deine "Dezemberstimmung am Westufer" ist ein tolles Bild, in das man so richtig "weit hineinschauen" kann. Aussagekräftig! :-)

    Mal sehen, wann der Winter bei uns sein nächstes Kapitel einläutet!?
    Erst mal wieder etwas kälter und dann über Weihnachten warm, war mal prognostiziert! - Ob das Wetter sich dran hält? - Spannend! :lol:

    Pass auf dich auf, damit keine Rutschpartie schmerzhaft endet!
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      nachdem ich ja unter Rutschangst leide, kann ich bei diesen Bedingungen gar nicht unvorsichtig laufen! :D
      Ich mag den Blick über das Westufer auch sehr gerne (und an der Stelle waren gerade wieder ein paar Staks-Schritte angesagt) ;)

      Löschen
  3. Eine Kuhente! Oder Entenkuh? So eine will ich auch! Wo gibt‘s die?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      ähem - das ist eine Teufelsente! Hier: http://adora-blog.blogspot.co.at/2013/06/zur-abwechslung.html siehst du sie besser. :D

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    diese Naturintervalle sind ja wohl die besten die es gibt :-)))
    Du musst nur aufpassen, das du dir nicht angewöhnst, das du immer schnell läufst wo es nicht glatt ist. Weil spätestens ab dem Frühjahr könnte das dann auf die gesamte Strecke zutreffen; -)
    Die Winterente kannst du im Sommer ja in den Kühlschrank stellen.
    Die sind wirklich sehr sehr süß :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ach da sehe ich bei mir keine Gefahr! :D
      Schließlich gibt es da ja auch noch die Hügelchen die bremsen, die Temperatur, die schönen Anblicke, etc. ;)
      Kühlschrank - ja klar! Ach, ich glaube, der Kleinen wird es schon gut gehen!

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    so ein ungewollter Intervalllauf ist doch gar nicht so schlecht – solange nichts passiert und man sowas nicht bei jedem Lauf hat 😉
    Eine sehr schöne Dezemberstimmung bei Dir! Bei uns schneit es und es schneit und schneit und es hört ja fast nicht mehr auf… keine eisigen Straßen, dafür aber mehr als genug Schnee! 😊
    Entenfamilienzuwachs – gratuliere! Das kleine Winterentchen könnte ja im Kühlschrank übersommern. Dann geht es ihm sicher gut! 😉
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      nein überhaupt nicht! Er hat mir sehr viel Spass gemacht!! :D Viel besser, als starr vorgegebene Intervallzeiten/-distanzen.
      Seit gestern Abend schneit es hier auch fast durchgehend, allerdings sind die Straßen schon noch ziemlich rutschig. :/ Und der Schneepflugfahrer fand es lustig, den Schnee der halben Straße auf meinen Parkplatz zu schieben! :O Da muss ich morgen mal reklamieren!!

      Löschen
  6. Liebe Doris,

    dieses "Sich-nicht-auf-den-Untergrund-verlassen-können" mag ich gar nicht. Ein natürliches Intervalltraining ist das eine, aber neige dabei leider schnell dazu etwas zu verkrampfen und das ist nicht schön. Möge uns dieser Winter nicht allzu viele dieser Bedingungen liefern.

    Der Kühlschrank für den Sommer wurde ja schon genannt, ist auch meine Idee ;-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      es war gar nicht so schlimm, weil die Rutschstellen immer nur sehr kurz waren. Dadurch war mehr lockeres Laufen möglich, als staksen! :)
      Kühlschrank - da werde ich wohl gleich mal ein Plätzchen für sie reservieren. :D

      Löschen
  7. Liebe Doris,

    mir geht es wie Volker: Auch wenn ich Fahrtspiele viel lieber mag als starre Intervalle, sind wechselnde Untergründe, die man schwer einschätzen kann, gar nichts für mich. Vor allem Schnee- und Eisglätte bringen auch mich zum Verkrampfen. Wird Zeit, dass richtig Winter wird!

    Was das Entchen angeht: Im Sommer in eine kühlende Badewanne vor dem Haus setzen - das dürfte jeden Passanten zum Schunzeln bringen. ;-)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      da geht es uns wohl allen gleich. Wobei - jetzt ist richtig Winter (von Samstag bis Sonntag hat es durchgeschneit), was den großen Nachteil bringt, dass jetzt überall Schnee liegt, der auch immer mehr zusammengetreten wird und was sich darunter befindet, ist leider gar nicht mehr zu sehen! :O
      Für das Entchen dachte ich auch schon an das Vogelbad... ;)

      Löschen
  8. LIebe Doris,
    Du hast alles richtig gemacht. Vorsichtig sein ist in diesen Wintertagen wichtig, dann kommen wir auch gut und mit Spaß durch die kalte Jahreszeit.

    Viel Spaß allen Aktivitäten, die Du in den nächsten Tagen planst. Eine schöne Vorweihnachtszeit!

    Liebe Grüße
    Rainer 8-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      es ist ja jedes Jahr das Gleiche mit dem Schnee, den rutschigen Untergründen, etc. , also wird es hoffentlich auch heuer wieder gut gehen. :)
      Nur Spaß kann ich an dieser Jahreszeit einfach nicht haben! :/
      Danke! Ich freue mich schon auf Donnerstag - Sonnwend! Danach geht es wieder bergauf!

      Löschen