Sonntag, 26. August 2018

Autofreier Tag Obertrum 2018

Nach einer sehr ruhigen Woche - ich gönnte mir gleich zwei Ruhetage, die ich zur Pflege von sozialen Kontakten nutzte, folgte ein wunderbares, teilweise regnerisches Wochenende. 
Am Samstag genoss ich die menschenleere Westbucht erst für ein wunderbares Regenschwimmen bei 14° Luft- und 24° Wassertemperatur, um dann erfrischt und engergiegeladen nach Bad Reichenhall zu fahren, wo ein paar VereinskollegInnen beim Rupertusthermenlauf starteten. Dort wo ich vor zwei Jahren bei über 30°C meinen langsamsten Halbmarathon ever gelaufen bin, sprinteten die anderen bei 15 Grad und Wasserkühlung durch die Saalachauen, dass ich kaum mit dem fotographieren nachkam! Sowas aber auch!

Über Nacht traf dann der lange angekündigte Kaltlufteinbruch bei uns ein, drückte die Temperaturen deutlich in den einstelligen Bereich und verhinderte beim Ironman 70.3 in Zell am See die Raddisziplin, weil alles tief verschneit war! Hihi!
Ganz so winterlich war es bei uns nicht, aber als sich die Lieblingsschwester und ich pünktlich um 11 Uhr aufmachten, den Obertrumersee auf der für Autos gesperrten Straße zu umrunden, waren wir noch ziemlich alleine!
Leere Straße!
Verstehen konnte ich das nicht, hatte doch der Regen schon etwas früher aufgehört und die Wolken rissen auch von Zeit zu Zeit auf. Und so blieben wir auch nicht lange alleine. Erst sausten ein paar Kinder auf ihren Rädern an uns vorbei und bald darauf kamen mein Schwager und mein Neffe ebenfalls angeradelt.
Ihre Anwesenheit nutzte ich natürlich sofort aus, um ein paar Ganzkörperbilder von uns zu bekommen.
Sieht doch gleich viel besser aus, als die Runzelstirnansicht (auch wenn sie uns als sehr nachdenklich-tiefsinnige Personen erscheinen lässt!).
Und schon sind sie wieder weg!
Dann fuhren die beiden wieder vor, um uns später noch mal kurz zu umkreisen.
Das tollste an der abgesperrten Straße war, dass ich so auch zum allerersten Mal durch den Tunnel zwischen Mattsee und Obertrum laufen konnte. Schon mit dem Rad fahre ich dort allerseltenst durch, aber laufend war heute Premiere.
Nach gut 14km waren wir wieder in Obertrum, wo wir uns erst mal zivilisierten, bevor wir in den Ort spazierten, um dort beim Dorffest die verbrauchten Kalorien in verschiedenster Form wieder zuzuführen.

Am Nachmittag hatte es immerhin schon auf satte 13° aufgeheizt, sodass ich beschloss, die Runde in die Gegenrichtung auch noch mit meinem Rad zu absolvieren. Gemütlich kurbelte ich vor mich hin, traf haufenweise bekannte Gesichter vom Verein und gönnte mir zum Abschluß noch ein Eis.
Dann machte ich mich wieder auf nach Hause, aber weil die Sonne gerade noch die Landschaft in so wunderschönes Licht tauchte, schlug ich noch einen kleinen Haken und setzte mich für eine halbe Stunde auf die berühmt-berüchtigte Gezingbank, beobachtete haufenweise Schwalben beim Abendessen und schaute einfach nur in die Gegend.
 
Entspannung pur!

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    das ist ja aber eine tolle Sache mit den autofreien Straßen und schreit gerade danach, autoalternativ genutzt zu werden, da wäre ich uch mit von der Prtie gewesen.
    Das scheint ja ein internationaler Kälteeinbruch, bei Dir, bei uns in CH und in D. Aber tut echt gut, finde ich.
    Und bitte, was ist das für eine spezielle Bank?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      es gibt hier um verschiedene Seen einmal jährlich solche Veranstaltungen. Mir wäre es ja lieber, wenn es mindestens einmal pro Woche autofreie Straßen gäbe, aber das sehen wohl nicht alle so! ;D

      Der Kälteeinbruch ist hier schon wieder vorbei - jetzt kommt der Altweibersommer mit kühlen Abenden und heißen Tagen! :)
      Die Bank habe ich verlinkt - die steht unter dem tollen Hinweisschild, von dem ich letztes Jahr mal berichtet habe. :D

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    so einen autofreien Tag würde ich mir hier auch einmal wünschen. Einfach mal entspannt rumjoggen, wo man sonst wegen der Automassen nicht gerne läuft.

    Hier hat die Kaltfront für kräftige Schauer und Gewitter gesorgt. Die Nässe und Kühle konnte ich aus bekannten Gründen ja leider nicht nutzen. Wenn es hier geschneit hätte, hätte ich ja wenigstens mit Jens eine Schneeballschlacht machen können, hat es aber nicht ;-)

    Nachdenklich, tiefsinnig, dass ist von Dir allgemein bekannt und bedarf keines großartiges Fotobeweises :-)

    Komm gut in die neue Woche.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      das geht ja sonst nur bei Laufveranstaltungen. Und da geht es bei diesen Tagen sehr viel entspannter ab! :D
      Was denn... kein Schnee in Oldenburg? Ich bin enttäuscht! ;D

      Danke, danke, meine Stirnfalten glätten sich bei diesen Komplimenten! Hihi!

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    cool, Autofreie Straßen und auch keine Massen an Radfahrern. Das hört sich nach einem entspanntem Lauf an und dann auch noch mit Foto-Begleitung :-)))
    Auf eurem Runzelstirnansichts-Bild sieht man ganz deutlich, das ihr Schwestern seid. Und große Denker natürlich :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      im Gegensatz zum letzten Jahr war es gestern wirklich chillig! :D
      Tja, irgendwie können wir nicht verheimlichen, dass wir verwandt sind! Hihi!

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    so ein autofreier Tag gibt doch reichlich Gelegenheit den Asphalt zu nutzen, der sonst den Blechdosen vorbehalten ist.
    Entspannung ist wirklich manchmal das Beste und umso besser, wenn es funktioniert hat 😊

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      das ist ja das wirklich Schöne daran! ;) Um das zu genießen, umrunde ich den gleichen See auch zweimal am Tag! :D

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    so ein autofreier Tag hat schon was, aber mehr als einmal im Jahr bräuchte ich das nicht – zumindest nicht um laufen zu gehen, denn auf Asphalt laufe ich nicht gerne. Andererseits, so wie Dein Schwager, mit den Kindern auf autofreien Straßen zu fahren, das wäre schon was! 😉
    Auch hier hat es ordentlich abgekühlt und auf den höheren Gipfeln gab es auch dieses weiße Zeugs… viiiel zu Früh! Zum Glück gibt es diese Woche wieder herrliche Spätsommertage! 🌞
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      im Prinzip ist die Laufstrecke um den See wirklich schöner - zumindest die Teile, die nicht direkt neben der Straße verlaufen, aber das Gefühl zu haben, sich dort frei bewegen zu können, wo sonst Autofahrer mit 80 bis 100km/h alles von der Straße fegen, ist schon herrlich! :D
      Bei euch muss der Schnee ja noch viel näher sein!!! :O Hier blitzt er nur von den Berggipfeln in der Ferne. :)

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    bei uns waren es diese Woche noch an die 30 Grad und bei euch, wenn auch in etwas Distanz, gibt es schon wieder Schnee. Wenn ich mich auch auf kältere Temperaturen freue, aber einen solch schnellen Wechsel erhoffe ich mir dann doch nicht! :-)

    Aber einen autofreien Straßenabschnitt muss man einfach nutzen! Super gemacht! ... und endlich gibt es mal (wieder) Bilder von dir in voller Schönheit!

    Alles Gute und
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      ach zu euch hat sich der Sommer nun also verzogen! ;)Der eine Tag war die Ausnahme, am Montag stiegen die Temperaturen gleich wieder kräftig an.
      Den Autofreien Tag versuche ich wirklich jedes Jahr zu nutzen, schon alleine, um deutlich zu machen, dass Interesse an solchen Aktionen besteht! :D

      Löschen