Freitag, 3. August 2018

Sommer - Sonne - Sport?

Ich gestehe - ich beneide momentan niemanden, der sich gezielt auf einen Lauf vorbereiten muss. So sehr ich den Sommer mit Sonne und Hitze liebe, so sehr freue ich mich auch momentan einfach mal an besonders heißen Tagen die Laufschuhe stehen lassen zu "dürfen".
Trotzdem macht mir das Laufen bei großer Wärme Spaß, solange es in moderatem Tempo ist. Beim Lauftreff am Mittwoch habe ich zwar den Buchberggipfel als Ziel verweigert und bin dafür dem Obertrumersee entlang gemütlich dahingetrabt und zum Schluss noch in selbigen reingehüpft, um den Lauf wassergekühlt beenden zu können. (Der Rest des Lauftreffs, ließ sich übrigens von meiner Idee überzeugen - hihi!)
Radeln geht irgendwie immer - wenn es sehr heiß ist, strebe ich eben keine Bestzeiten am Weg zur oder von der Arbeit an, sondern trete gemütlich vor mich hin. Apropos gemütlich: Der nächste (Rad)urlaub kommt ja bestimmt und da habe ich doch vor kurzem etwas ganz wunderhübsches entdeckt und gekauft!
Sie sind orange!
Leider ist das Schwimmen im Wallersee zwar noch immer eine gute Bewegungsalternative, aber nicht mehr erfrischend. Die Wassertemperatur beträgt schon fast 30°, da fühlt man sich eher wie in der Wanne! 
Da werde ich dieses Wochenende wohl mal fremdseen müssen, um wieder in den Genuß des "Zisch-Gefühls" zu kommen.
Jedenfalls zog es mich heute nach einem kurzen Abendlauf gar nicht mehr in Richtung Wasser. Naß(geschwitzt) war ich eh schon und so beendete ich meine Runde nach Bayerham
 
nicht im Strandbad, sondern am Stadtplatz.
Dort fanden nämlich die Highland Games statt und so lauschte ich noch eine Weile den schottischen Klängen und fühlte mich in den Urlaub 98 zurückversetzt!

Kommentare:

  1. Hihi, liebe Doris, ich beneide mich im Moment auch nicht :-)) Aber ich habe tatsächlich das Gefühl, dass ich mich irgendwie auch so langsam an die Wärme gewöhne.

    Steht denn bei Dir ein konkreter Radurlaub an oder hast Du die Taschen wegen der Farbe sicherheitshalber gekauft? :-))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      nachdem es heuer ja eine starke Herbstmarathongruppe hier im Bloggerumfeld gibt, fällt mir das natürlich besonders auf.
      Aber es freut mich, dass sich auch bei dir ein Gewöhnungseffekt zeigt. :D
      Der nächste geplante Urlaub mit dem Rad ist ein verlängertes Wochenende, mein Haupturlaub fällt heuer sehr spät (November), da weiß ich noch nicht, ob sich noch eine Radtour ausgehen wird. Aber die Taschen werde ich sicher in den nächsten Jahren noch häufiger brauchen können! ;)

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    um die Seenauswahl beneide ich Dich ja sehr, das würde mir mehr zusagen als Freibad, obwohl ich ja eher nicht so dem Schwimmen zugewandt bin.
    Sei froh, wenn Du Dich ein die Hitze gewöhnen kannst, mich laugt die nur aus.
    Und Dudelsäcke in Österreich - was es nicht alles so gibt, zugehört hätte ich da auch gern!
    Liebe Grüße und gute Radfahrt mit der neuen Ausstattung!
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      die Seendichte hier ist wirklich traumhaft. Egal ob man sie umläuft, umradelt oder durchschwimmt! :)
      Ich spüre schon auch, dass die Hitze den Körper ganz schön fordert, aber da ich keine Pläne mehr für heuer habe, genieße ich die heißen Tage einfach mit Siesta (nach der Arbeit) und sehr reduzierten Aktivitäten. :)
      Die Dudelsacktruppe war richtig gut. Ich bin dann zwar schnell mal heimgegangen, aber gehört habe ich sie dort auch noch! :D

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    Radtaschen sind nicht nur für den Radurlaub sinnvoll, auch der Einkauf kann wunderbar darin verstaut werden 😉
    Die Seen bei uns hier sind ebenfalls inzwischen eher Hot-Pots 🤣, da bleibe ich lieber bei der Gartendusche nach dem Lauf, da ist das Wasser anfänglich warm und wird zunehmend mit der Laufdauer eiskalt...so heute Morgen praktiziert.
    Ich wünsche Dir weiterhin ein angenehmes (Sport)Wochenende und drücke die Daumen für einen Lauf im Sommerregen *schmacht*

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      ich hatte meistens einen Korb am Gepackträger oder eine einzelne Radtasche bzw. so ein Mischding aus Einkaufs- und Radtasche für meine Alltagswege und Einkäufe. Die neuen sind aber sehr viel geräumiger und eben auch wasserdicht! :D
      Heute durfte ich doch wirklich noch einen angenehmen See genießen (Bericht folgt) und laut Prognose stehen die Chancen für einen Regenlauf morgen auch nicht so schlecht! Was will ich mehr! ;D
      Auch dir ein angenehmes Wochenende - möge ein Regenwölkchen sich über dir einfinden!

      Löschen
  4. Man sieht die Marke der Taschen nicht - sind es die (unübertreffbaren ;) Ortlieb-Taschen? Dann wirst du lange viel Freude daran haben. Früher hatte ich immer günstigere Modelle aber seit Ortlieb gab es keine abgebrochenen Halterungen mehr, das schnelle Aus- und wieder Einklipsen am Gepäckträger super komfotabel ... ohne solche Radtaschen wäre mein Dasein kaum denkbar ;o) Hast du vorher wirklich deine Einkäufe in einem Gepäckträgerkorb transportiert? ... okay, bei mir waren es jetzt drei Jahre Einkauferei für einen Drei-Personen-drei-Katzen-Haushalt mit häufig noch mehrern Zusatzpersönchen über‘s lange Wochende dazu ... da schleppradelt man sich schon was zusammen und ohne anständige Radtaschen geht nicht viel. Wobei unser Haushalt sich gestern um eine Person reduziert hat - Entlastung naht.

    Dir viel Spaß im Kurzurlaub - wohin geht bzw. radelt er denn?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      sie sind es! :D
      Ich habe bisher nur mit begeisterten Ortlieb-Nutzern gesprochen, da fiel mir die Entscheidung dann leicht.
      Das Einkaufen für einen Single-Haushalt ist halt doch ein paar Nummern kleiner! Und wenn es wirklich mal mehr werden sollte, habe ich mir einfach einen großen Rucksack mitgenommen und den noch zusätzlich gefüllt. Das hat immer tadellos funktioniert.
      Im September geht es erst mal ins Weinviertel, mit Bahnunterstützung! ;D

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    also erstmal: eine tolle Tasche. Und nicht nur das sie sehr freundlich und hübsch aussieht, sie macht auch auf sich aufmerksam. Das kann im Straßenverkehr nie falsch sein.
    Und der Wallersee hat echt fast 30 Grad? Auweija.
    Da kann man ja echt nicht von Abkühlung sprechen.
    Und mit dem Neo trainiert da wohl auch keiner mehr.
    Radfahren geht tatsächlich auch bei großer Hitze ganz gut. Haben wir vergangenes Woche auch praktiziert. Besonders bergab gibt es da auch immer ein Lüftchen :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      das dachte ich schon, dass die Taschen deine Zustimmung finden. ;D
      Nein, momentan ist die Neo-Dichte sehr gering in dieser Gegend! Mal sehen, wie lange das so bleibt, am Freitag soll es ja mal kräftig reden - aber das glaub ich erst, wenn ich durchnässt draußen stehe! :)

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    soso, du trabst halt einfach nur so vor dich hin und wir "müssen" trainieren?! ;-)
    Aber seit Sonntag streike ich! - "Rien ne va plus!"
    3 Wochen habe ich noch ganz ordentlich laufen können und hatte auch den Eindruck, dass ich mich ein bisschen angepasst habe ... Pustekuchen!
    Bin fix und alle und nehme diese Woche mal so als Regenerationswoche ... sofern das geht bei so ner Hitze. Aber Donnerstag kommt ja der mächtige Temperatursturz auf 28-30 Grad! *heul*
    Aber bleibe du bei deinem "Programm", das sich sehr vernünftig anhört, bei den Verhältnissen! - Sehr, sehr vernünftig!!!
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      ja so isses!
      Dafür heimst ihr im September Marathon-Lorbeeren ein, während ich zuhause faul rumsitze! ;)

      Ich hoffe der Temperatur"sturz" fällt ein wenig tiefer und du kommst nach ein paar Ruhetagen wieder auf die Beine! :)

      Löschen