Dienstag, 25. Dezember 2012

Klausurläufe

Heuer machte es mir das frühlingshafte Wetter unmöglich, meine Winterklausur ganz zurückgezogen zu verbringen. Die Sonne lachte und so habe ich die Rückzugstage auch für ein paar wunderbare Läufe genutzt, nach denen es mir wieder viel leichter fiel, mich zu konzentrieren und mal ruhig sitzen zu bleiben.
Samstag lief ich nachmittags, nachdem der Regen aufgehört hatte, eine lockere 7,8km-Runde Richtung Steindorf, stellte mit Freuden fest, dass der Schütteregen vom Vormittag das Eis schon größtenteils von der Strecke weggewaschen hatte und wunderte mich, dass 4-5 Grad so kalt sein können, wenn die Schneedecke links und rechts der Straße ihre Kühlwirkung noch voll entfaltet!
Montag war ein Sonnentag von morgens bis nachmittags - der Föhn trieb die Temperaturen in die Höhe (über 13°C) und zwang meinen Kreislauf fast in die Knie... Deshalb versuchte ich, ihn mit einer langsamen gut 14km langen Runde nach Weng wieder anzukurbeln. Alleine das Bild, wenn man zwischen den Bäumen läuft, den Blick auf die offenen Moorwiesen gerichtet, auf denen der immer noch genügend vorhandene Schnee so dampft, dass es wie eine 3m hohe Nebelwand wirkt, war Seelennahrung hoch 3! Dann noch das hineinlaufen in diesen Nebel, der sich beim nächsten Hügel wieder lichtet... mmmmmmhhhhhhhhhhhh!!!
Heute kam die Sonne nur zögerlich zum Vorschein, dafür waren die 6 Grad beim loslaufen auch angenehmer, als die doppelt so hohe Temperatur gestern. Ich wollte ja "eigentlich" nur zu meinem Bäcker laufen und habe deshalb eine leicht hügelige 7.2km Runde gewählt, um dort hin zu kommen. Dabei hab ich auch den einen Hügel nochmal mitgenommen, den ich gestern am Ende meiner langen Runde nicht mehr geschafft hatte - heute explodierte mir zwar fast der Kopf ;), aber ich kam rauf! Leider musste ich dann noch feststellen, dass die Bäckerei heute geschlossen hatte - aber der Lauf tat trotzdem gut und morgen werde ich dafür pausieren. Da ist ein Spaziergang mit Max angesagt, auf den ich am Nachmittag aufpassen darf.

Kommentare:

  1. Du bist ja sehr, sehr aktiv in deiner Klausur, liebe Doris! Toll! Da ist es sicher gut, morgen mag einfach nur spazieren zu gehen. - Wer ist denn Max?

    Neugierige Grüße - und natürlich jede Menge guter Wünsche für die restlichen Feiertage des Jahres,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da will ich dich nicht lange auf die Folter spannen: Max ist der schönste, bravste und liebste aller Hunde, auf die ich jemals aufgepasst habe :).
      Bilder von ihm sind unter den Posts vom 9. und 10.12.
      Das heißt für morgen ein Spaziergang im Hundeseniorentempo :D!
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
  2. In Klausur mit Dir ganz alleine? Ist das Deine Form der Weihnachtsverweigerung? Nicht schlecht. Ohne Familie würde mir das auch gefallen, aber da kann und mag ich mich nicht verweigern.

    Einige schöne Läufe hast Du in dieser Klausur absolviert, in dieser wundersamen Natur- und Klimawelt. Das liesst sich alles sehr gut.

    Auch wenn der Lauf zum Bäcker vergebens war, so ist ein Lauf an sich ja nie vergebens :-)

    Ich wünsche Dir weiterhin schöne Tage voller innerer Einkehr.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich ist ein regelmässiger Rückzug für eine kurze Zeit immer sehr wertvoll, gerade, wenn ich in einem meiner Lebensbereiche nicht sehr zufrieden bin. Dass ich das nun schon einige Jahre über Weihnachten mache, hat den Grund, dass es zu dieser Zeit am leichtesten ist, nicht erreichbar zu sein, weil jeder mit feiern und Familientreffen voll ausgelastet ist. Selbst feiere ich am 21.12.
      Übrigens war ich gestern nicht wirklich böse, dass die Bäckerei zu hatte. Sonst hätte ich mir überlegen müssen, wie ich diese Kalorien am heutigen Ruhetag weiterbringe :).
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
  3. Hallo Doris,
    du warst ja wieder sportlich. Hier hat es in einer Tour geschüttet, so dass ich nur wenig auf dem Rad war, aber immerhin heute ein bisschen zwischen den Schauern.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, zum radeln wäre es mir wiederum zu kalt. Da kriegt man ja doch sehr viel mehr vom Gegenwind und überhaupt vom Wetter ab!
      Ich hoffe, das Wetter bessert sich bei dir bald wieder, damit du die restlichen Feiertage noch genießen kannst. (Und wenn es zuuuu nass draußen ist: Stricknadeln raus und der nächste Radständer bekommt seine Halskrause!) ;))

      Löschen