Samstag, 1. Juni 2013

"I feel it in my fingers

I feel it in my toes, 
the rain is all around me
and so the freezing grows"  (geklaut bei WetWetWet  - na passt doch - leicht abgeändert, dem Wetter entsprechend)

Eiskalte Finger hatte ich heute wirklich zu Beginn meines Hochwasserlaufs. Ich wollte mal sehen, wie weit der Wallersee mir schon entgegenkommt und bin über Sighartstein und Schalkham nach Matzing und weiter zum Strandbad gelaufen.
Die Landwirte leiden wohl am meisten unter den Wetterbedingungen
und nutzen jede Regenpause

Schon am Weg hinunter sah ich links und rechts der Straße einige Wiesenseen. Im Strandbad selbst, musste ich schon ganz ans Wasser, um den Badesteg zu entdecken!
Steg unter Wasser
Der "Eisberg" sieht in diesen Tagen gar nicht so fremd aus...
Dann lief ich noch ein Stückchen den Seeweg entlang - nicht ganz bis zum Ende und der wunderhübschen Stiege, die ich früher hier schon mal gezeigt hatte. Der Grund: Wasser!
Es begann ganz harmlos

Sitzgelegenheit für Kneipp-Freunde

und dann war Schluß

waten oder umdrehen
Kurz überlegte ich, ob ich mir die Schuhe ausziehen und bis zum Ende des Weges weitergehen sollte, aber die 11 Grad fühlten sich durch den frischen Wind nicht so an, dass mir nach Fußkühlung war. Also lief ich den Weg zurück, über eine Abkürzung wieder rauf nach Maierhof und zurück nach Hause.
So wurden es 8,8 km in einer Stunde und genügend Frischluft um den Nachmittag Indoor bei einem Besuch im Neumarkter Museum zu genießen.


Kommentare:

  1. Auch bei Dir Hochwasser... Ich würde auch nicht gerne durch die Fluten waten. Zur Zeit ist an ein Laufen an der Weser auch nicht zu denken, ich überlege immernoch, wo ich meinen langen Lauf am Wochenende nun mache...
    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianca,
      ja und dabei war der Starkregen bei uns ja noch gar nicht angekommen. Die Bilder sind das Ergebnis von 2 Tagen Dauerregen. Aber was in den letzten 24 Stunden an Wasser vom Himmel fiel, ist schon etwas unheimlich.
      Am Nachmittag soll es wieder nachlassen, ich hoffe, das stimmt.
      Wünsche dir trotz Regen einen wunderschönen, langen Lauf und einen feinen Sonntag!

      Löschen
  2. Oh weh, das sieht gar nicht gut aus! Bloß nicht durch die Fluten waten. Eine Radfahrerin in Hannover hat sich dabei verschätzt und wurde vom Leine-Hochwasser mitgerissen ... :-( Zum Glück gibt es ja auch Berge, die du hochlaufen kannst ... und ab morgen (oder übermorgen) scheint die Sonne!

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,
      ich glaube nicht, dass es gefährlich gewesen wäre, den Weg weiterzugehen nachdem es ja kein Fluss ist, der übers Ufer getreten ist, sondern nur der gute alte Wallersee. Aber ich hatte trotzdem keine Lust auf nasse (noch nassere) Füsse :)!
      Ich hoffe wirklich, es hat bald ein Ende, heute hat es schon 50 Liter/m² geregnet und in den letzten 24h 87L!! Da bin ich auch froh über den "Berg" auf dem ich wohne, hier fließt das Wasser nur in Strömen vorbei!
      Schönen Sonntag!

      Löschen
  3. Wie jetzt? Dir war es zu kalt um durch die Fluten zu waten? Ich bin schon an Heiligabend durch das Huntehochwasser gestapft, zusammen mit einem Bloggerfreund :-)

    Da haben wir richtig hier oben richtig Glück, obwohl es heute auch wieder grau in grau, aber immerhin trocken war.

    Sonnige Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube im Dezember wären mir die 11 Grad Wassertemperatur als Fußbad willkommen gewesen... schon seltsam, die subjektive Beurteilung von Wetter usw... :D
      Wie oben schon geschrieben - der Starkregen begann ja eigentlich "erst" gestern Nachmittag und soll bis heute Abend auch vorbei sein. Irgendwann muss das Wasser doch aus sein, da oben??!
      Lieben Gruss und schönen trockenen Sonntag!

      Löschen
  4. Ja in einigen Regionen gibt es ja zur Zeit noch genug Regen und Hochwasser. Zum Glück wird sich das ja bald ändern :-).
    Demnächst werden wir dann alle schwitzen beim Laufen.
    Aber irgendwie wird es ja mal Zeit.
    Es ist übrigens gut, das du deine Schuhe angelassen hast und nicht durchs Wasser gewatet bist. Es ist halt doch einfach noch zu kühl und das Wasser wird wohl nicht wirklich warm sein :-). Also gute Entscheidung.
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helge,
      ich muss gestehen, dass ich am Dienstag (das war der einzige sonnige Tag diese Woche) nicht gelaufen bin, weil es mir "viel zu heiß" war! Naja - mein Kreislauf spielt bei Temperatursprüngen dieser Art manchmal einfach nicht mit und so habe ich den Sonnentag im Garten verbracht. War auch schön!
      Und nächstes Wochenende wate ich hoffentlich IN den Wallersee, um darin zu schwimmen :D!

      Löschen
  5. Hallo Doris, Statusbericht von der anderen Seite des Wallersees, auch hier heißt es Land unter. Wir haben heute unser Boot "gerettet" und konnten es nur noch mit Hilfe eines Ruderbootes erreichen. Im Moment ist es wirklich schlimm...

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin,
      wie bitte? Boot beinahe ertrunken? Sollte uns das nicht bedenklich stimmen?? ;)
      Entschuldige, aber nach diesen Sturzbächen an Regen kommt bei mir nur noch der Galgenhumor zum Vorschein. Ich hoffe bei euch im Haus ist alles heil und trocken geblieben - ich hatte Glück, nur 2 Stromausfälle tagsüber, aber kein Wasser von oben oder unten!
      Morgen ist alles wieder vorbei und die Aufräumarbeiten draußen können in Angriff genommen werden!
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen