Sonntag, 4. August 2013

Halb-Halb

Meinen langen Lauf der Woche lief ich gestern mal wieder um den Wallersee. Dabei stellten sich für mich die üblichen Fragen:
Im Uhrzeigersinn oder dagegen?
Alleine im eigenen Tempo oder in Begleitung die Ablenkung nutzen?
Früh am Morgen oder spät abends? 
Und: Soll ich wirklich???

Frage 1 erledigte sich, nachdem ich Frage 2 diesesmal sehr diplomatisch lösen konnte. Ich lief die erste Hälfte alleine, wählte dafür die Strecke nördlich des Sees, die mir leichter fällt. Am Westende stieg 1h später meine Schwester ein und lief mit mir den Weg über Henndorf wieder zurück nach Neumarkt. Nachdem sie nur morgens Zeit hatte, war auch Frage 3 schnell erledigt. Über Frage 4 musste ich dann auch gar nicht mehr nachdenken, weil: ausgemacht ist ausgemacht!
Start war um 7 Uhr - ein bißchen Sommerfeeling wollte ich ja doch noch abkriegen - wer sagt denn, dass es im September beim HM nicht auch noch über 20 Grad haben kann! Kurz nach 9 waren wir nach knapp 18km wieder an meinem Ausgangspunkt angelangt. Dort stürzten wir uns dann gleich in den See und genossen den Sommertag im angenehm windigen Schatten, der die 34° gar nicht spüren ließ. Garminchen blieb auch diesesmal wieder zu Hause - Schuld war allerdings nicht der schwache Akku, sondern mein schwaches Gehirn, ich hab sie nämlich schlicht und einfach vergessen! :D


Kommentare:

  1. Die Doris, die Harte.

    18 km an einem Tag, der sich zu 34° aufschwang. Auch wenn es am Morgen noch nicht so heiß war, eine tolle Leistung.

    Da war das Schattenbaden am See mehr als verdient!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei so einem gemütlichen Lauftempo stört mich die Wärme eigentlich gar nicht. Die Anstiege sind wir gegangen und ein Teil der Strecke befindet sich im Wald. Wenn mir nur die Tempoläufe ähnlich leicht fallen würden!?
      Lieben Gruß aus einem wunderbarlichen Sommergewitter, Doris

      Löschen
  2. Fragen über Fragen - und das bei der Wärme! Alle Fragen zur Zufriedenheit beantwortet, 18 km im Sack, das Bad im See und die anschließende Entspannung im Schatten mehr als verdient. Alles gut! :-)

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Woche such ich mir eine andere lange Strecke, die nicht so viele Fragen aufwirft ;). Schließlich fährt meine Schwester in Urlaub und kann mich somit nicht mehr "retten"!

      Der See ist momentan eh nur am Vormittag (oder am späten Nachmittag) zu genießen, dazwischen tummeln sich die Massen. Aber da flüchte ich in meinen Garten und ruhe dort!
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
  3. Hallo Doris,
    Ja wenn sich mal alle Fragen im Leben so einfach wie perfekt lösen liessen... und dann auch noch so viel Freude dabei aufkommt...
    Ich wünsche Dir weiterhin solch prima Antworten!
    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wär' was!
      Danke Elke! Ich hoffe, ihr genießt euren Urlaub wieder in voller Gesundheit!
      Lieben Gruß in die Schweiz, Doris

      Löschen
  4. Na, alle Probleme bestens gelöst. Prima!
    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianca,
      wunderschönes Foto hast du jetzt auf deinem Blog - nach dem vielen Wasser eine schöne Abwechslung ;).
      Ja, die Fragen haben sich sozusagen in (warmer) Luft aufgelöst - schön ist das!!!

      Löschen
  5. Rund um den Wallersee? Ich bin immer wieder ganz erstaunt über Deinen sportlichen Ehrgeiz. Ich kann mich nicht mal dazu aufraffen vom Haus zum See zu laufen :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lauf einfach so gerne, da fällt es natürlich leichter. Und mit dem Wissen im September über 21,1km zu starten, lassen sich kurze Unlustgefühle ganz einfach beseitigen ;).

      Lieben Gruß, Doris

      Löschen