Mittwoch, 19. März 2014

Gartentag

Perfektes Gartenwetter (5-10°, leichter Regen, böiger Wind) trieb mich heute Vormittag schon zu meinen "bald wieder wie solche auschauen sollende" Kräuter- und Blumenbeeten. Nein, es wird noch nicht gesät, sondern erst mal nur gesäubert... Wieso das Gras, das sich auf der Wiese so rar macht unbedingt dort wachsen will, bleibt mir ein Rätsel, aber ich habe heute schon ein ganzes Stück wieder zurückverwandeln können. Unter den alten und neuen Grasbüscheln fand ich den Thymian und den Rosmarin vom Vorjahr, viele kleine Erdbeerpflänzchen und eine Spinnenfamilie in höchster Aufregung! Wahrscheinlich habe ich sie bei einem Familienfrühstück gestört!
Unterbrochen habe diese Arbeit am Vormittag kurzzeitig für ein paar notwendige Behördenmails und am Nachmittag - "etwas" länger - für einen Spaziergang mit Chaya zum Obertrumer See und einen Friseurbesuch!
Den für heute geplanten Lauf habe ich einfach um einen Tag verschoben, über Bewegungsmangel kann ich mich dennoch nicht beschweren. Zum Abschluss des Tages gibt es jetzt noch ein paar Yogaübungen für meinen Rücken - prophylaktisch!
Die holzverarbeitende Industrie ist die Zukunft - meint Chaya!

Kommentare:

  1. Unter perfektem Gartenwetter stelle ich mir ja was anderes vor, aber jeder wie er mag ;-)

    Viel Spaß bei Deinem heutigen Lauf!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Volker,
      wenn es zu "schön" ist, setz ich mich lieber auf die Sonnenbank und döse vor mich hin ;D. Bei Nieselwetter ist der Boden außerdem lockerer, also war es für mich perfekt!

      Löschen
  2. Erstaunlich, was sich in jedem Jahr so wiederfindet - an die Staudenbeete traue ich mich bisher noch nicht, wenn da kann noch einiges sprießen, was ich bislang tot geglaubt habe. Dafür werden heute neue Himbeeren gepflanzt. :-)

    Und Chaya hilft kräftig mit. Neulich Löcher graben, jetzt Späne zum Mulchen produzieren - alle Achtung, sie hat ein gutes Gespür für anstehende gärtnerische Aktivitäten! 8-)

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      ja, Chaya hat einen guten "Riecher"! ;)
      Ich werde am Wochenende wohl noch ein wenig weitermachen und nach dem Kaltlufteinbruch dann beginnen neu auszusezten und zu säen.
      Himbeeren - mmmmhhhh!

      Löschen
  3. Leichter Regen und perfektes Gartenwetter ...? Ich sehe es mal positiv: Gießen gespart!
    Warum es immer genau da sprießt, wo man es nicht so haben mag, frage ich mich auch jedes Jahr aufs Neue... und wenn Du da den Rasen anlegst, wo er wachsen will, und wo er nicht wachsen will, die Beete...? Nee, war nur ein Späßken ;-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      das einzige, was mich davon abhält, Beete mit Wiese zu tauschen, ist das Moos, das statt dem Gras dort wächst! Das ist nämlich noch hartnäckiger, als die Grasbüschel! :D
      Aber die Idee kam mir auch schon mal!

      Löschen
  4. Jetzt habe ich auch mal wieder ein bisschen von deinem Garten gesehen. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      auf diesem Bild ist der Garten meiner Schwester zu sehen. Dort bin ich immer als Hundesitterin tätig!
      Aber von meinem kommen auch bald welche - versprochen! :)

      Löschen
  5. Frühlingserwachen in Deinem Garten. Das ist immer eine schöne Zeit, wenn sich die ersten Pflanzen regen. Und bei einigen muss ein wenig nachgeholfen werden. ich mag das.

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      ja stimmt - für manche muss erst der "Weg zum Licht" freigemacht werden! Aber die Gartenarbeit hat einfach so etwas beruhigendes für mich - ich genieße die Zeit sehr!

      Löschen