Sonntag, 22. Juni 2014

Grabenseelauf 2014


Mein erster Wettkampf 2014 und ich war so gar nicht motiviert...
Tagsüber grabbelte ich ein bißchen Garten herum, fröstelte die meiste Zeit so vor mich hin und freute mich über die immer wieder durchziehenden Wolken, die die Temperatur bei ca. 16 - 18° hielten. Aber angemeldet ist angemeldet und ich habe ja schon in den Tagen vorher beschlossen, den Lauf als schnelle Trainingseinheit zu sehen, da ich mit meinen immer nur sehr kurzen, gemütlichen Läufen in den letzten Wochen nicht wirklich vorbereitet war.
Also fuhr ich nach Perwang und holte mir die Startunterlagen, traf ein paar Vereinskolleginnen meiner Schwester, traf mich mit ihr zur vereinbarten Zeit und beobachtete skeptisch, wie immer größere blaue Wolkenfenster entstanden und die Sonne zum Vorschein kam.
Dann ging es plötzlich ganz schnell, zwei kleine Runden zum einlaufen, ein paar Schlucke trinken, noch mal schnell aufs Klo (auch heuer wieder ohne Warteschlangen möglich!) und schon standen wir im Startbereich und zählten von 10 auf 0 runter. Und schon liefen wir, .... , und liefen, ....., und liefen.
Die ersten 5 km zusammen mit meiner Schwester, dann musste ich leider wegen Seitenstechen kurz stehen bleiben und schickte sie vor, weil ich nie weiß, wie lange es dauert, bis ich wieder laufen kann. Gestern ging es relativ schnell und so behielt ich sie die meiste Zeit noch in Sichtweite. Und ich lief weiter, ....., und weiter. Kaum zu glauben, dass 10km - nein, es waren ja 10,5km! - soo lange sein können. ;)
Gerade auf den letzten 3 bekam ich unglaublich schwere Beine und wunderte mich über mich selbst, dass ich nicht einfach stehen blieb und mir die Gegend anschaute! Die ist nämlich wirklich sehenswert. Die ganze Runde ist einfach nur schön, entweder mit direktem Blick auf den Grabensee oder durch Wälder, über Felder und Wiesen, vorbei an wunderschönen Höfen mit sehr netten Zusehern, die uns angefeuert haben. Aber irgendwann kam der Zielbereich dann auch in Sicht, die Ansage war zu hören und dann dachte ich mir: "Jetzt aufhören, wäre ja auch blöd!" und trabte gemütlich bis ins Ziel. Sprint war nicht mehr drinnen, ich war schon froh zu laufen und nicht zu gehen! :D
Dann folgte das übliche Flüssigkeit wieder auffüllen, bißchen reden hier und da, den ersten Halbmarathonis applaudieren, die erschreckend bald nach mir auftauchten und dann fuhr ich auch schon wieder nach Hause. Dort legte ich mich auf die Couch und schlief um 9Uhr bei strahlendem Sonnenschein draußen ein! 2 Stunden später taumelte ich ins Bett und schlief weiter bis heute morgen um 9!? Vielleicht war ich gestern doch nicht voll und ganz fit und empfand die Lauferei deswegen als so anstrengend? 
Jedenfalls bin ich froh, dabeigewesen zu sein und freu mich über meine 1.06.33 für die 10,5km!
(Bilder gibt es - bald - hier zu sehen!)

Hier noch zwei Bilder nachgereicht:
Auf den ersten Kilometern

und knapp vor dem Ziel!
 

Kommentare:

  1. Dann mal Glückwunsch. Ich find 10km--Läufe ja extrem anstrengend, so freiwillig bekommt mich da keiner hin. :-) Kann also Deine Gedanken gut nachvollziehen - aber irgendwie gehts ja immer, nicht wahr?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,
      danke! Ich finde sie auch nicht wenig anstrengend, aber es sind die häufigsten Läufe hier in der Gegend. 2x hätte ich die Runde nicht laufen wollen (es gab auch einen HM) und für den Ladies-Run (=4km), den ich letztes Jahr mitgelaufen bin, rentiert sich ja kaum die Anfahrt! ;D

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    da gratulier ich doch zum Sieg über die Bequemlichkeit, und kurz vor dem Ziel aufhören oder sogar umkehren, wäre nun wirklich nicht besonders sportlich ;-)
    Ruh Dich aus, Dein Körper braucht wohl etwas Schonung.

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Christian,
      umkehren wäre blöd gewesen, dann hätte ich die 7km zurück laufen müssen! ;D
      Ich habe heute einen Garten-grabbel-ruhe-radel-Tag eingelegt und spüre keinerlei Nachwirkungen von gestern. Also alles "gutgeschlafen"! :D

      Löschen
  3. Hmmm, also in Sachen Schlafen machst Du mir echt Konkurrenz bzw bist Du mir da echt überlegen ! ;-) Ich hoffe aber mal, dass da kein gesundheitliches Problem hintersteckt!

    Ich gratuliere zum Durchbeißen!

    Liebe Grüße
    Volker



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      vielleicht steckte da irgendetwas, was aber durch 12h Schlaf nun wieder weg ist!? Wie auch immer, heute war ich wieder fit. Wann gibt es eigentlich die ersten Wettschlaf-Bewerbe? Da wäre ich sicher unter den Top-Ten zu finden! :D

      Löschen
  4. Oh, Du bist ihn gelaufen, ohne pseudomäßigem Stehenbleiben zum Fotos schießen. Ok, ein Päuschen wegen Seitenstechen. DAS muss dann aber auch sein. Echt unangenehm.
    Ich bin ja ewig nicht 10km gelaufen, geschweige denn einen Volkslauf über diese Distanz. Aber vielleicht mal wieder im nächsten Jahr...
    Ich gratuliere Dir ganz herzlich zu dieser Leistung und hoffe, Du bist gesund!
    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Bianca,
      hoppla, da hab ich dich ja gleich zweimal - das freut mich auch doppelt!
      Ja, die Seitenstechpause war nötig - wenn es nur noch 1km gewesen wäre, hätte ich versucht weiterzulaufen, allerdings artet das bei mir dann oft in wilde Krämpfe aus und dann dauert es lange, bis ich wieder grade stehen kann...
      Wie oben schon geschrieben - sollte ich etwas ausgebrütet haben, ist es durch den Dauerschlaf wieder weg. Heute war ich ein Stündchen Radfahren und das lief wieder ganz locker...

      Löschen
  5. Oh, Du bist ihn gelaufen, ohne pseudomäßigem Stehenbleiben zum Fotos schießen. Ok, ein Päuschen wegen Seitenstechen. DAS muss dann aber auch sein. Echt unangenehm.
    Ich bin ja ewig nicht 10km gelaufen, geschweige denn einen Volkslauf über diese Distanz. Aber vielleicht mal wieder im nächsten Jahr...
    Ich gratuliere Dir ganz herzlich zu dieser Leistung und hoffe, Du bist gesund!
    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch zum Sieg über die Bequemlichkeit, liebe Doris! Wettkämpfe müssen ja nicht sein. Aber wenn man schon mal angemeldet ist, kann man die Nummer auch durchziehen, denn alles wie Stehenbleiben, Umkehren oder ins Ziel walken wäre irgendwie blöd und/oder etwas peinlich. Gute Erholung weiterhin!

    Gestern lag möglicherweise aber auch was in der Luft. Ich bin auch am frühen Abend auf der Couch weggedämmert und hab die ganze Mittsommernacht durch gepennt wie ein Stein.

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Anne,
      das dachte ich mir auch. Und es hat mir sicher nicht geschadet, mal wieder durchzubeißen und nicht, wenn es anstrengend wird, gleich wieder ein Päuschen einzulegen ;D.
      Wenn das Schlafbedürfnis auch in Trier so stark ausgeprägt war, handelte es sich dabei vielleicht um ein mitteleuropäisches Sommerschlafvirus. Dauer: ~12h! :D

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    klasse gemacht! Du hast Dich selbst bezwungen, oder überlistet, und Dich mit einem schönen Lauferfolg belohnt! Haha, und die Motivation, doch weiterzulaufen ist ja genial, wenn der Rückweg sonst noch länger wäre...:-) Ich bin sicher, das war ein motivierendes Erlebnis!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elke,
      motivierend war es auf jeden Fall.
      Einerseits hat es mir gezeigt, dass ich es schaffe auch ohne Vorbereitung bei einem 10er mitzulaufen ohne zusammen zu brechen, andererseits auch deutlich spüren lassen, wieviel leichter und schneller es MIT Vorbereitung geht! :D

      Löschen
  8. Hallo Doris,
    super das der Schweinelch nicht Oberhand bekommen hat. Und du wurdest mit einer schönen Landschaft belohnt. Hihi, warum erinnert mich das so stark an Helge? Sie erzählt das jedem sogar während des Laufes, wie schön es hier und dort ist :-)
    Aber ich könnte davor nicht noch im Garten rumwerkeln :-)
    Also herzlichen Glückwunsch und mach dir über das gesteigerte Schlafbedürfnis keine Sorgen.
    Ist ganz normal. Geht mir auch immer so.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karina,
      danke! Nein, mein Schweinevieh musste einfach mitlaufen. Bei der Umgebung muss ihm das doch einfach gefallen! :D
      Ja, ich bin auch eine Landschaftsschauerin. An einem Eck fand gerade eine Reitprüfung statt, an einem anderen saßen die Bewohner eines Hofes gerade bei einer Jause, dann waren wieder tolle Wiesen und Felder zu sehen... Ich muss auf sowas achten, sonst würde ich ja schon viel früher merken, wie lange ich schon unterwegs bin! :D

      Löschen
  9. Liebe Doris,
    einen 10.5 Km mit frischen Beinen und voller Power, das kann jeder.
    Aber die 10,5 Km mit müden Beinen und Seitenstechen, das ist ne super Leistung. Da haste den inneren Schweinehund aber sowas von besiegt :-)
    Gut, das du gestartet bist und gut, das du durch gehalten hast.
    Glückwunsch :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      das Seitenstechen war ja zum Glück sehr schnell wieder vorbei, die müden Beine kamen dann dafür ganz groß!! :D
      Jetzt im nachhnein bin ich auch richtig froh, dass ich mit- und durchgelaufen bin! Und kommenden Sonntag, beim nächsten 10er wird das Schweinevieh dann völlig zur Schnecke gemacht!!

      Löschen
  10. Herzliche Gratulation!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen