Mittwoch, 27. August 2014

Wenn es draußen dunkel ist...

...wenn ich aufschaue und ich feststelle, dass ich den ganzen Nachmittag gearbeitet und gar nicht gemerkt habe, wie die Zeit vergeht, dann kann es sich nur um meine Lieblings"arbeit", das Schreiben handeln. 
Eingebettet waren diese schöne Stunden in einen Vormittag in Salzburg mit Besuch in meinem Lieblingsbuchladen, der Entdeckung einer neuen Büchertankstelle
 
und einem äußerst kurzen Lauf (im Dunkeln), den ich aber einfach noch machen wollte, weil: ein freier Mittwoch ohne Lauf ist ja wie ein leeres Blatt Papier ohne Bleistift in der Hand!
3.7km in 23min im fast schon ganz Dunkeln!

Kommentare:

  1. Schon dunkel? Um welche Uhrzeit warst Du denn unterwegs?

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
  2. Ein kurzes Kapitel. Aber auch das kann spannend sein ...

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Doris,
    ach, welche in schöner Buchladen! Da würde ich auch gern mal schmökern. Ich kenne nur einen an einem Bahnhof weit weg. Müsste es öfter geben!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      den hier kannte ich auch noch nicht. Es gibt allerdings eine Büchertankstelle ganz in der NÄhe meiner Arbeitsstelle. Dort tausche ich auch gelegentlich! Ich finde die Idee herrlich - und sie funktioniert!

      Löschen
  4. Oh, schreibst du gerade an etwas, das zur Veröfentlichung gedacht ist. Oder einfach so für dich?

    Fällt bei mir leider momentan auch hinten runter. Ich schreibe immerhin meine Blogbeiträge und Posts in einem Forum, das muss reichen. :-) Die Bücherzelle würde mir auch wunderbar gefallen. :-)

    Lieben Gruß,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Mittwoch war ein bißchen von allem - erst habe ich eine "fertige" Geschichte formatiert, weil ich die bald veröffentlichen will, danach habe ich einfach mal wieder geschrieben, was mir so aus den Fingern geflutscht ist! :D
      Im Moment läuft es ganz gut mit der Schreiberei - eigentlich schon seit fast einem Jahr (damals habe ich die kurze Blogpause eingelegt, um mir das tägliche Schreiben anzugewöhnen)...
      Die Bücherzellen sind ein ziemlicher Erfolg - es entstehen immer wieder neue in Salzburg - ich finde das einfach schön!

      Löschen
  5. So eine Bücherzelle würde ich gerne mal life sehen und drin stöbern.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bärbel,
      ich kenne auch nur die in Salzburg - falls du mal in der Gegend bist, sag ich dir gerne, wo sie stehen! :)

      Löschen
  6. Habe ich es schon gesagt ?
    Nein
    ich liebe diese Buchtankstellen
    die es mittlerweile in vielen Klein- und Großstädten gibt
    das Laufen sowieso
    das Schreiben auch
    und eben darum
    verstehe ich dich besten !

    Darf ich fragen, was du schreibst ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margitta,
      diese Tankstellen haben etwas ganz besonderes an sich. Ich bin begeistert von der Idee und habe auch schon öfters dort "getankt"!
      Ich schreibe meistens einfach Geschichten, weil ich es so spannend finde, was in ihnen so alles passiert! Manchmal Kolumnen, oft aber auch "nur" für mich Gedanken, die ich schriftlich einfach besser ordnen kann.

      Löschen
  7. Eine Büchertankstelle? Wie cool!
    Hab ich noch nie gesehen. Wie funktioniert das denn?
    Dort kann man richtig Bücher kaufen?
    Oh man, ich wohne auf dem Dorf :-(
    Ich bekomm nix mit. Ich kaufe auch meine Bücher meistens online oder in einen der vielen guten Buchläden in Trier.
    Aber so eine Büchertankstelle habe ich echt noch nie gesehen
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      das sind ausgediente Telefonzellen, in denen man sich gratis Bücher nehmen darf. Du kannst aber auch selbst welche hineinstellen, wenn du sie nicht mehr brauchst, oder unter die Menschheit bringen willst! :) Funktioniert hier schon ziemlich gut, es kommen immer mehr Bücher, als genommen werden!

      Löschen
  8. Ist ja witzig - erst am Sonntag habe ich mal wieder Bücher zu einem weit entfernten Bücherschrank geradelt. Das war sehr anstrengend, mit voller Packtasche den Berg herauf zu fahren. Eins habe ich mir dann doch mitgenommen aus dem Schrank.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ich schaffe es so gut wie nie, nur etwas abzuladen und "leer" wieder wegzugehen! :)
      Allerdings habe ich mir auch schon mal ein Buch geholt und es am nächsten Tag zurückgebracht, weil es so gar nicht das war, was ich mir erwartet hatte!

      Löschen
  9. Bücherschränke sind eine tolle Erfindung. Ich hab sie noch nie genutzt aber ich bin begeistert von der Idee. Und gestern wurde zum ersten mal meine Dunkelstrecke gelaufen - aber morgens. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      vielleicht findest du ja mal ein Büchlein in einer, das dir zusagt!
      Dann hattest du jetzt also auch deine "Dunkellaufpremiere" nach dem heurigen "Sommer". Ich musste mich wieder umstellen, so gelegentlich mal am Abend im Dunkel laufen ist ja ok, aber grundsätzlich versuche ich gerade im beginnenden Herbst das Tageslicht zu nutzen, wie nur möglich!

      Löschen